Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Bahnübergang plötzlich Baustelle: Weg zum Friedhof dicht
Region Döbeln Bahnübergang plötzlich Baustelle: Weg zum Friedhof dicht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:31 19.06.2015
Aufregung wegen kleiner Baustelle am gesperrten Bahnübergang in Tragnitz: Sie hat den Zugang zum Friedhof versperrt. Jetzt ist alles wieder frei. Quelle: Oliver Becker
Anzeige

Jedoch liegt der Friedhof auf der anderen Seite der Gleisanlage. Sie habe beobachtet, dass Leute mit offenbar für die Gräber bestimmten Pflanzen am Bahnübergang standen und unsicher waren, ob oder wie sie die Baustelle passieren können. Über die Bauarbeiten hätte vorher informiert werden müssen, meint sie.

Nach Angaben aus der Pressestelle der Deutschen Bahn musste ein sogenannter Belastungsstopfgang am Bahnübergang von Tragnitz aufgearbeitet werden. Dies sei in einem bestimmten Zeitabstand nach einer Gleisbaumaßnahme erforderlich, um die Gleislage nochmals zu stabilisieren und eventuelle Setzungen auszugleichen.

"Zu dieser Maßnahme gab es eine verkehrsrechtliche Anordnung des Straßenbaulastträgers zu Straßensperrung und Umleitungen", hieß es weiter.

Straßenbaulastträger ist in diesem Falle die Stadt Leisnig. Aus dem Regionalbüro für Kommunikation der Deutschen Bahn für Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen heißt es außerdem, diese verkehrsrechtliche Anordnung wird im Normalfall von der anordnenden Stelle ortsüblich bekannt gegeben. "Diesbezügliche Anwohnerbeschwerden müssten dann bitte der zuständigen Straßenverkehrsbehörde vorgetragen werden." Für diese Antwort benötigten die Mitarbeiter des Kommunikationsbüros drei Tage.

Zu den Bauarbeiten an sich heißt es weiter: "Der Bahnübergang liegt im Arbeitsfeld, so dass der Belag aufgenommen und nach der Durcharbeitung des Gleises wieder eingebaut werden muss. Da der seitliche Anschluss in Bitumen ausgeführt war, muss der Bitumenbelag wieder neu eingebracht werden. Darum wurde dort geteert." Mittlerweile sollte sich die Anwohnerin beruhigt haben: Die Maßnahme ist abgeschlossen, die Straßensperrung aufgehoben.

Robak, Steffi

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der erste Entwurf des regionalen Windenergiekonzeptes sieht für die Gemeinde Ostrau zwei Gebiete vor: "In der Vorabplanung wurden diese Windpotenzialgebiete festgelegt.

19.06.2015

Dazu ließ das Unternehmen über das Jahr hinweg 14 Mitarbeiter verschiedener Werke zu betrieblichen Gesundheitsberatern ausbilden. Erstmals waren auch Mitarbeiter aus dem Betrieb in Hartha mit von der Partie.

19.06.2015

"Alles was rutscht, ist unser Job", sagt René Clausnitzer (46), geschäftsführender Gesellschafter der Döbelner Firma Atlantic. Gestern schickte das 40-Mitarbeiter-Unternehmen wieder einmal eine ganz besondere Rutschenanlage auf den Weg zum Kunden.

24.06.2015
Anzeige