Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Banküberfall in Börtewitz
Region Döbeln Banküberfall in Börtewitz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:57 27.03.2012

Börtewitz. Schock in der Börtewitzer Filiale der VR-Bank Mittelsachsen: Ein maskierter Räuber hat gestern Morgen die beiden Mitarbeiterinnen überfallen, mit einer Pistole bedroht und Geld verlangt. Die Frauen stehen unter Schock. Die Polizei ermittelt. Gestern gegen 8.30 Uhr betrat ein maskierter Mann die Bank, er hielt eine Pistole in der Hand und forderte Bargeld. Nach der Übergabe flüchtete der Täter in unbekannte Richtung. Die Polizei bittet die Bevölkerung um Mithilfe bei der Aufklärung des Verbrechens. Zur Höhe der erbeuteten Summe wollte Polizeisprecher Michael Hille gegenüber der Döbelner Allgemeinen Zeitung gestern keine Angaben machen. Dr. Wolfgang Licht, Vorstand der VR-Bank Mittelsachsen, erklärte allerdings, dass kein materieller Schaden entstanden sei. "Die Mitarbeiterinnen stehen natürlich unter Schock", erklärte Hille. Verletzt wurde bei dem Überfall aber niemand. Die VR-Bank Mittelsachsen hat sofort nach Bekanntwerden der Tat zwei leitende Angestellte nach Börtewitz geschickt, die sich um die betroffenen Mitarbeiterinnen gekümmert haben. Zudem erhalten die Mitarbeiterinnen eine spezielle psychologische Betreuung, erklärte Bankvorstand Licht. "Im ersten Moment wird so ein Ereignis ja schockartig realisiert, aber noch nicht verarbeitet." Mit Hilfe der psychologischen Betreuung solle den Mitarbeiterinnen nunmehr geholfen werden, das Ereignis zu verarbeiten. Die Filiale wurde vorübergehend geschlossen. In seiner Zeit bei der Freiberger Bank habe es innerhalb der vergangenen drei, vier Jahre ebenfalls Überfälle auf kleinere Filialen gegeben, erklärte Wolfgang Licht gestern gegenüber der Döbelner Allgemeinen Zeitung. Kleinere Nebenstellen mit nur zwei oder drei Mitarbeitern, etwa im Erzgebirge, seien meist häufiger von solchen Verbrechen betroffen als die Hauptstellen in den etwas größeren Orten. Auch die Börtewitzer Filiale sei nicht zum ersten Mal Ziel von Bankräubern gewesen, sagte Licht. Die Polizei sucht jetzt nach Zeugen. Der unbekannte Täter ist etwa 1,80 Meter groß. Er war mit einer blauen Jeans und einer schwarzen Jacke bekleidet. Die Jacke hatte eine Kapuze mit Fellbesatz. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, wenden sich bitte an das Polizeirevier Döbeln (03431/6590) oder an jede andere Polizeidienststelle. Björn Meine

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Erneut großes Hangrutschen an der noch jungen Umgehungsstraße in Döbeln-Masten. Dort muss bestimmt wieder mit Schotter gesichert werden. War in den zurückliegenden beiden Jahren der südliche Hang des tiefen Straßeneinschnittes betroffen, sind jetzt größere Einzelflächen der Nordböschung abgerutscht - auf einer Länge von rund einhundert Metern zwischen den Abzweigen Stockhausen und Talstraße.

27.03.2012

Roßwein. Das Leckermäulchen kennt in den neuen Bundesländern fast jeder. Der süße schaumige Quark wurde in 18 Molkereien produziert, 50 Millionen Becher pro Jahr - und war trotzdem immer Mangelware.

27.03.2012

Die Zeitung war am vergangenen Dienstag gerade erst ausgeliefert worden, da klingelte bei Ramona Graeber in Waldheim das Telefon heiß.

26.03.2012
Anzeige