Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Barmer baut Geschäftsstelle Döbeln ab April deutlich aus
Region Döbeln Barmer baut Geschäftsstelle Döbeln ab April deutlich aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:33 26.01.2015
War auch bei den Barmer-Planern im Blickpunkt: Das ehemalige Intersport-Geschäft in der Bäckerstraße. Quelle: Sven Bartsch

Döbeln wird wegen seiner zentralen Lage von den bereits Anfang des vergangenen Jahres angekündigten Umstrukturierungen bei der Barmer GEK profitieren.

Mit einer tiefgreifenden Neuorganisa­tion ihres Geschäftsstellennetzes und der Arbeitsorganisation stellt sich die Krankenkasse auf ein verändertes Kundenverhalten ein. So erledigten immer mehr Versicherte ihre Anliegen am Telefon oder im Web und weniger in den Geschäftsstellen. Deshalb wird die Kasse in den Aufbau der Telefon- und Onlineservices investieren und gleichzeitig die Zahl der Geschäftsstellen deutschlandweit von 800 auf 400 reduzieren. Für nicht mobile Versicherte soll es Kundenmobile geben, die aufs Land fahren. Begründet wird der tiefgreifende Umbau auch mit sich ändernden Wettbewerbsbedingungen und künftig reduzierten Zuweisungen aus dem Gesundheitsfonds, so der Kassenchef.

"Die Geschäftsstelle in Döbeln ist eine der ersten Barmer GEK Geschäftsstellen, die nach einem neuen Servicemodell ausgebaut wird. Ab April 2015 werden hier deutlich mehr Mitarbeiter für die Kundenberatung eingesetzt. Gleichzeitig werden auch die Öffnungszeiten verlängert. Die Geschäftsstelle ist dann von Montag bis Donnerstag, durchgehend, von 9.bis 18.30 Uhr und Freitag von 9 bis 16 Uhr für die Kunden geöffnet", so Markus Schubert, zukünftig neuer Regionalgeschäftsführer der Barmer GEK in Döbeln. "Damit haben wir deutlich mehr Zeit, uns den Anliegen der Versicherten anzunehmen." Markus Schubert leitet bisher die Barmer-Geschäftsstelle in Oschatz, die der Umstrukturierung zum Opfer fällt. Neben der neuen Döbelner Geschäftsstelle werden die nächsten Anlaufstellen für die Versicherten der Krankenkasse in Grimma, Meißen, Chemnitz und Dresden sein.

Die Räume am Döbelner Obermarkt werden für die neue Geschäftsstelle allerdings auf Dauer nicht mehr ausreichen. "Ich weiß, dass wir Makler mit der Suche nach neuen, zentral gelegenen und am besten auch behindertengerechten Räumlichkeiten in Döbeln beauftragt haben", sagt dazu Claudia Czymula, Pressesprecherin der Barmer in Sachsen. Das bestätigt Immobilienunternehmer Wolfgang Müller. Auch andere Döbelner Makler sind seit Monaten mit der Barmer im Gespräch.

Das ehemalige Intersport-Geschäft an der Bäckerstraße soll dabei eines der gefragten Objekte gewesen sein. Vermieter Klaus Hajek will das aber nicht bestätigen. "Der Mietvertrag mit dem Vormieter läuft noch bis Herbst 2016. Deshalb denke ich im Moment nicht über eine Neuvermietung nach", so Hajek. Er weiß aber, dass es immer mal Nachfragen gibt. "Man müsste sich dazu gemeinsam mit dem noch aktuellen Mieter an einen Tisch setzen. Ich kann nichts neu vermieten, was ich noch vermietet habe", so Hajek. Er würde in der Bäckerstraße aber am liebsten wieder ein Handelsgeschäft statt einer Verwaltungszentrale im Erdgeschoss sehen. © Kommentar Seite 11

Thomas Sparrer

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Wie ein Verrückter soll Andy L. aus Heidenau bei Dresden am 29. August vergangenen Jahres auf der Autobahn 14 unterwegs gewesen sein. Er drängelte und versuchte seinen Vordermann rechts zu überholen, zeigte ihm den Stinkefinger.

26.01.2015

Eine gewaltige Detonation weckte die Anwohner der Döbelner Schillerstraße im Bereich Penny-Markt in der Nacht zu gestern auf äußerst unsanfte Art und Weise.

22.01.2015

Die Aufregung war ihm sichtlich anzusehen. Und trotzdem sagte Harthas Bürgermeister Gerald Herbst (CDU) gestern: "Ich fühle mich auch nicht anders als zum Fünfzigsten.

21.01.2015