Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Bauarbeiter biegen auf Zielgerade ein
Region Döbeln Bauarbeiter biegen auf Zielgerade ein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:35 14.08.2015
Fleißig gepflastert wird derzeit vorm Waldheimer Bahnhof. Quelle: Sven Bartsch
Anzeige

Gestern verlegten die Handwerker Pflaster vorm Portikus des Bahnhofes, der nach dem Abriss stehengeblieben war. Zuvor hatten die Bauarbeiter das Gebäude trockengelegt und auf der Rückseite eine Stützmauer errichtet, diese quasi zugemauert. Hier verblenden die Maurer gerade das Mauerwerk mit Natursteinen. So verschwinden die Narben, die der Abbruch gerissen hat. Die Trockenlegung und die Maurerarbeiten kosten rund 68 000 Euro, wovon die Stadt etwa 61 200 Euro gefördert bekommt.

Noch unklar ist zurzeit, ob und wie der Zugang zu den Gleisen behindertenfreundlich wird. Die Stadt hat jedenfalls intensiv daran gearbeitet, dass auch Menschen im Rollstuhl oder mit Gehhilfen barrierefrei zum Bahnsteig gelangen können. "Das ist unser großer Wunsch. Aber derzeit gibt es keine Möglichkeit, ihn zu realisieren", sagt Waldheims Bürgermeister Steffen Ernst (FDP) bedauernd.

Die derzeitigen Arbeiten sind Bestandteil des Projektes "Revitalisierung Bahnhof Waldheim". Dafür bekommt die Stadt fast 400 000 Euro Fördermittel von der Europäischen Union und muss nur zehn Prozent Eigenanteil aufbringen. Das Projekt startete mit dem Abriss der Bahnhofshalle im Herbst vergangenen Jahres. Zuvor rückte der Waldheimer Kantor und Eisenbahnfan René Michael Röder den Bahnhof noch mal ins Licht der Öffentlichkeit. Er gab dort ein Abriss-Konzert, das auf eine unerhörte Resonanz stieß. Vielleicht kann der Kirchenmusiker bald wieder ein Konzert auf dem Bahnhofsgelände geben - wenn nämlich die Stadt die durch den Abriss frei gewordene Fläche in Angriff nimmt und schön gestalten lässt. Dann könnten dort Open-Air-Konzerte steigen.

Dirk Wurzel

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Unter sieben Brücken wirst Du stehen - dieses Motto frei nach Karat und Peter Maffay gilt derzeit für einige Bauarbeiter in Döbeln. Wobei es nicht sieben Brücken sind, sondern vorerst nur zwei.

14.08.2015

Ein Dutzend zehn- und elfjähriger Mädchen und Jungen machen sich gemeinsam in Begleitung dreier Erwachsener auf ihren neuen Schulweg. Ziel ist die von der Kita "Zwergenland" rund 500 Meter entfernte Haltestelle in Lüttewitz.

14.08.2015

Alle Freunde der Islandpferde kommen diesen Freitag auf dem Islandpferdehof in Zweinig auf ihre Kosten. Es gibt eine Fohlenschau, für die zehn Fohlen aus Sachsen und Sachsen-Anhalt gemeldet sind, eine Stuteneintragung für fünf Tiere und für zwei große Islandpferde die Basisprüfung.

14.08.2015
Anzeige