Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Bautechniker schaut sich die Harthaer Bronx an
Region Döbeln Bautechniker schaut sich die Harthaer Bronx an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:35 14.06.2015
Anzeige

Der Fachmann solle den Ratsmitgliedern gegenüber eine Aussage treffen, in welchem Zustand sich das Objekt befindet und wie bei einer baulichen Ertüchtigung vorgegangen werden müsse.

"Es geht darum, ob man dort überhaupt etwas machen kann", relativiert Herbst und möchte damit auch hochfliegenden Erwartungen dämpfen. In der jüngsten Stadtratssitzung waren Vertreter des Vereins Woodheart unter den Zuhörern, hatten mit zwei Vertreterinnen des Kulturbüros Sachsen im Rücken auch einige provokante Fragen an Rat und Stadt gestellt. Dabei wurde die Forderung ausgesprochen, es möge ein Runder Tisch eingerichtet werden, an dem die Woodheart-Vertreter in die weitere Entwicklung eines dortigen Objektes eingebunden werden. Die Ratsmitglieder hatte das verwundert: Gesprächsrunden mit den jungen Leuten hatte es bereits gegeben, was nicht bedeutet, dass die jungen Leute jetzt zwingend bei jeden einzelnen Schritt dabei sein können oder sollen.

Gerald Herbst sieht die Notwendigkeit, sich mit einem neuen Objekt für die Jugendarbeit in Hartha zu befassen, nicht allein in den Aktivitäten des Vereins Woodheart auf Domizil-Suche. So räumt das Stadtoberhaupt ein: "Der Treff Sunshine mit dem Internationalen Bund als Träger ist im Grunde in Doppelnutzung. Dort sind Jugendliche zwar willkommen. Doch der im gleichen Haus befindliche Hort schränkt die Entfaltungsmöglichkeiten ein." Deshalb sei die räumliche Situation der Jugendarbeit in Hartha generell zu überdenken. Darauf zielt die bevorstehende Begehung ab. Sie soll noch in dieser Woche stattfinden. © Kommentar

Robak, Steffi

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Davon geht das amtierende Stadtoberhaupt Gerald Herbst aus. "Wahrscheinlich können wir frühestens Montag die Vorbereitung der Briefwahl starten", sagt Herbst.Selbst wenn die Betreffenden sich heute zurückmelden, müssen die Briefwahlunterlagen gedruckt und versandfertig gemacht werden, sowohl in Hartha als auch in Leisnig.

14.06.2015

"Ich habe mich sehr gefreut, dass das Konzert mit der Band C-Brass zur Festeröffnung bei den Fröndenbergern gut ankam", sagt Herbst. Er hatte mit seinen Amtsbruder Friedrich-Wilhelm Rebbe das Brunnenfest eröffnet und dann mit den Gästen das Konzert in der Harthaer Stadtkirche genossen.

14.06.2015

Es gab schon einmal einen Aufschrei: Zu Jahresbeginn dachte Harthas Bürgermeister Gerald Herbst demonstrativ laut nach, unter gewissen Umständen einige Ortsteile aus dem Abwasserzweckverband Leisnig heraus zu nehmen und an den Waldheimer Verband abzugeben.

14.06.2015
Anzeige