Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Benefiz-Gala Leisnig: Zur Muldenflut aus der Taufe gehoben
Region Döbeln Benefiz-Gala Leisnig: Zur Muldenflut aus der Taufe gehoben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:56 28.09.2016
Junge Stimmen für den guten Zweck: Die 15. Leisniger Benefiz-Gala ist ein Meilenstein für die Organisatoren. Quelle: Hansjörg Oehmig
Leisnig

Buchstäblich aus dem Hochwasser der Mulde wurde 2002 die Leisniger Benefizgala aus der Taufe gehoben. Bis heute wird mit der Veranstaltung in kommunaler Regie Mittel eingeworben für soziale Projekte in und um Leisnig. Für den 22. Oktober wird dazu erneut in die St.Matthäi Kirche Leisnig eingeladen. „Insgesamt 80 000 Euro an Erlösen konnten im Laufe der Jahre an die jeweils zuvor bestimmten Projekte ausgereicht werden“, sagt Hansjörg Oehmig.

Zuerst für Flutbetroffene

Was zunächst gedacht war, um den vom Muldehochwasser Betroffenen wieder auf die Beine zu helfen, bescherte späterhin vielen anderen Projekten und Initiativen finanzielle Unterstützung. Als Ratsmitglied der CDU nimmt Oehmig jedes Mal die organisatorischen Fäden der unter Schirmherrschaft der Stadt stehenden Benefiz-Veranstaltung in die Hände – und auch deshalb, weil mit seinen beiden Söhnen Christopher und Sebastian zwei der auftretenden Künstler aus seiner Familie kommen. Sie knüpften wiederum den Kontakt zu weiteren Menschen, die über die Jahre hinweg ihre künstlerischen Darbietungen in den Dienst der guten Sache stellten: Menschen zu unterstützen, die in misslichen Lebenslagen der Aufmerksamkeit und Spendenbereitschaft anderer Menschen bedürfen.

Dieses Jahr laufen zum 15. Mal die Vorbereitungen für die zur Tradition gewordene Leisniger Benefizgala. „Es ist kein großes, jedoch für uns alle ein durchaus bedeutendes Jubiläum“, sagt Oehmig. „Ohne die bisherige Unterstützung vieler regionaler, aber auch überregionaler Unternehmen und Privatpersonen wäre dieses soziale und kulturelle Projekt über die Jahre nicht denkbar.“

Festes Highlight im Kulturkalender

Und: Es ist tatsächlich eine Veranstaltung, an der wenn auch Hinter den Kulissen Leisniger in vielfältiger Form mitwirken: Die Kirchgemeinde stellt das Gotteshaus zur Verfügung, Bauhofmitarbeiter und auch Mitglieder des Carnevals Clubs sichern Bühnenaufbau sowie Einlass personell ab. Die finanziellen Belange laufen über die Stadtkämmerei – ein Gemeinschaftsprojekt par excellance. Oehmig: „Ich denke, im Kulturkalender der Stadt ist dieses musikalische Highlight schon lange fest etabliert und es bietet dort Hilfe an, wo Unterstützung dringend erforderlich ist.“

Überraschung aus Rock und Gospel

Mitglieder des „Faszination-Musical-Ensemble“, die ShowBiss!-Ladys, das Ensemble „Harmonix“ und Ronny Pontow bieten am 22. Oktober ein zirka zweistündiges Programm. Außerdem sorgen„Special Guests“ - die „Tuesday-Singers“ - für eine besondere musikalische Überraschung: Das Publikum darf sich auf eine mitreißende Mischung aus Rock und Gospel freuen. „So können sich auch 14 Jahre nach der sogenannten Jahrhundertflut alle Gäste wieder auf einen abwechslungsreichen Konzertabend zwischen Musical, Rock, Pop und Klassik freuen“, stellt Oehmig in Aussicht. Unverkennbar freut er sich wieder auf die Gala – trotz der damit für ihn verbundenen Arbeit.

Unterstützung und Hilfe ist in diesem Jahr dem gemeinnützigen Verein „Bockelwitz Nr. 3 - Jugend in Arbeit“ zugesagt. Dieser ist eingebunden in ein Netzwerk um das Projekt „Zwischenstopp“ auf dem Vier-Seit-Hof Bockelwitz Nr. 3. Kerninhalt ist es, im Zusammenhang mit den Beschäftigungsmöglichkeiten auf dem Vier-Seit-Hof, in dessen Gebäuden und den Außenanlagen, sowie in den Ortsteilen Leisnigs suchtkranke Jugendliche und junge Erwachsene, die von der Fachklinik für Suchtmedizin Hochweitzschen vermittelt werden, sozial und gesellschaftlich zu integrieren. Außerdem sollen sie auf die Teilhabe am Arbeitsleben und das erfolgreiche Absolvieren einer Langzeitrehabilitation vorzubereitet werden.

Berühmter kleiner, jedoch helfender Tropfen auf heißem Stein

Für nicht der Förderung unterliegende Bedarfsgegenstände wie Bürotechnik, Sportgeräte für die Projektteilnehmer, die Ausstattung einer Fahrradwerkstatt oder auch Gartengeräte soll der Spendenerlös der Gala fließen. Oehmig dazu: „Sicher kann unser Beitrag - wie fast in jedem Jahr - nur ein Tropfen auf einen heißen Stein sein, aber gerade deshalb ist uns jede Spende sehr wichtig.“ Alle Künstler der Konzertgala verzichten auf ihre sonstige Gage und erhalten nur eine geringe Aufwandsentschädigung wie für Fahrtkosten.

„Damit die Hoffnung nicht stirbt – Part XV“ Musical – Pop – Klassik in concert, Sonnabend, 22. Oktober, 19.30 Uhr, der St.-Matthäi-Kirche zu Leisnig. Der Vorverkauf der Konzertkarten für 7 Euro ist über das Gästeamt in der Leisniger Kirchstraße bereits angelaufen.

Von Steffi Robak

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Zwei Freiwillige wollen in Hartha die Mitarbeiter des Bauhofs bei der Kontrolle der Spielplätze unterstützen. Vor dem Start des Projekts gilt es jedoch, entsprechende Verträge zu unterschreiben. Aktuell lässt die Stadt letzte Details der Dokumente durch die Rechtsaufsicht abgleichen.

28.09.2016

Für einen Tag zugeschüttet wurde am Dienstag der Flutgraben der Mulde in Döbeln hinter der Franz-Mehring-Straße Auf den 400 Tonnen aufgeschüttetem Baumaterial wechselte das 135 Tonnen schwere Bohrgerät das Ufer. Die Bohrungen für die Betonpfahlgründungen gehen nun dem anderen Ufer zwischen Niederbrücke und Brücke Straße des Friedens weiter.

28.09.2016

Die sinkende Einwohnerzahl, stabile Preise, Investitionen und die Trinkwasserqualität – das sind die wichtigsten Herausforderungen des Wasserverbandes Döbeln-Oschatz in den nächsten 15 Jahren. Den Verbrauchern die gewünschte Wasserhärte zu bieten, sieht Geschäftsführer Stephan Baillieu dabei nicht als vordringliche Aufgabe.

30.09.2016