Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 8 ° Regen

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Berufsrally für mehr Azubi-Nachwuchs in Ostrau

Pietsch Haustechnik organisiert Schnuppertag bei elf Firmen für Stauchitzer Achtklässler am 11. Mai Berufsrally für mehr Azubi-Nachwuchs in Ostrau

Elf Firmen, 19 Berufe, ein Tag: Am 11. Mai starte in Ostrau die erste Berufsrally für Achtklässler, denen die Entscheidung für eine Ausbildung bald bevorsteht. Organisiert hat das Ganze Pietsch-Prokuristin Christa Müller mit der Oberschule Stauchitz. Dadurch soll Ostrau für Schulpraktika und damit für künftige Auszubildende attraktiver werden.

Auch im Logistikcenter von Pietsch gibt es Praktikums- und Ausbildungsplätze. Logistikchefin Claudia Piefel freut sich auf neue Gesichter am Berufsrally-Tag.

Quelle: Sven Bartsch (Archiv)

Ostrau. Kommen die Auszubildenden nicht zum Unternehmen, muss das Unternehmen sich diese eben zu sich holen. Unter diesem Motto hat Christa Müller, Prokuristin bei Pietsch Haustechnik im Ostrauer Gewerbegebiet, die erste Berufsrally Ostraus organisiert. Am 11. Mai kommen 50 Schüler aus den achten Klassen der Anne-Frank-Oberschule Stauchitz in den Ort, um elf Firmen zu besuchen, die später zu Praktikums- oder gar Ausbildungsstätten für die Jugendlichen werden könnten. „Ostrau hat keine weiterführende Schule mehr und die anderen sind so weit weg. Daher ist die Woche der offenen Unternehmen hier meist nicht so erfolgreich, weil die Kinder gar nicht erst bis hierher kommen“, beschreibt Christa Müller das Dilemma, das sie mit der Berufsrally aufheben will.

Schon vor einem Jahr hat sie bei der Berufsberaterin der Stauchitzer Schule, Susann Bähner, ihre Idee vorgetragen. „Wir sind bei ihr sofort auf offene Ohren gestoßen. Aber die Schule muss so etwas ja auch erst einmal umsetzen können“, sagt Müller.

Inzwischen ist alles vorbereitet. Elf Firmen hat Christa Müller für den tag gewonnen, darunter viele aus dem Gewerbegebiet wie Hammer, Teichert Nutzfahrzeuge oder Meffert Farbwerke aber auch Unternehmen aus Ostrau und der näheren Umgebung wie die Kita Jahnataler Wiesenstrolche, die Sparkassenfiliale oder das Technikcenter Sonntag. Hier können die Schüler verschiedenste Berufsbilder kennenlernen wie Metallbauer, Friseur, Mechatroniker, Raumausstatter, Landwirt und viele mehr – insgesamt 19 Ausbildungsberufe.

Auch der Ostrauer Gewerbeverband und die Gemeindeverwaltung unterstützen Müller und die Schule an diesem Tag. „Die Gemeinde hilft uns, alles zu organisieren, die Kinder in Gruppen auf die Firmen zu verteilen. Ziel ist es, dass jeder Schüler zwei bis drei Firmen besucht“, sagt Christa Müller. Damit sich die Jugendlichen nicht im Gewerbegebiet verlaufen, bauen sie selbst in der Schule Hinweisschilder mit den Firmenlogos.

Per Bus werden sie am 11. Mai nach Ostrau gebracht. Weiter entfernte Firmen wie die Landwirtschaft Paas organisieren die Abholung der Schüler. Ab 8 Uhr sollen sie in eineinhalb bis zwei Stunden pro Besuch herausfinden, ob sie sich zumindest ein Berufspraktikum, welches in der neunten Klasse ansteht, bei einer der Firmen vorstellen können. „Die ersten Wünsche, wohin sie wollen, haben die Schüler schon abgegeben“, sagt Müller. „Jetzt kommt noch ein zweiter Wunsch dazu. Sie sollen sich auch Alternativen ansehen, die sie nicht auf den ersten Blick wählen würden.“

Ein Besuch bei der Berufsrally, das zweiwöchige Schulpraktikum, dann die dreijährige Ausbildung zum Lagerlogistiker oder Groß- und Einzelhandelskaufmann – das wäre für Christa Müller der ideale Werdegang eines künftigen Pietsch-Mitarbeiters. Nahe bringen sollen dies den 16 Schülern, die sich beim Haustechnik-Unternehmen angemeldet haben, die derzeitigen Azubis selbst. „Sie sollen ihnen erklären, wie die Arbeit so ist“, sagt Müller.

Verläuft die erste Berufsrally erfolgreich, soll es im nächsten Jahr eine Wiederholung geben. Dann könnten auch andere Schulen und weit mehr Unternehmen eingebunden werden. Denn viele Ostrauer besuchen zwar die Stauchitzer Oberschule – einige aber auch die in Mügeln oder Döbeln, andere das Döbelner Gymnasium.

Von Sebastian Fink

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Döbeln
  • Touristik & Caravaning
    Themen, Tickets, Öffnungszeiten: Die wichtigsten Infos zur Messe Touristik & Caravaning (TC) 2017 im Special auf LVZ.de

    Urlaubsstimmung im Novembergrau: Alle Infos und News zur Reisemesse Touristik & Caravaning (TC) 2017 in unserem Special. mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

Was beschäftigt die Menschen in den kleinen Orten zwischen Döbeln, Waldheim und Hartha? Wir besuchen jene kleinen Dörfer, denen normalerweise wenig Beachtung geschenkt wird, geben einen Einblick in die Geschichte des Ortes und sprechen mit den Bewohnern über früher und heute. mehr

  • LVZ-Kreuzfahrtmesse
    Infos zur LVZ-Kreuzfahrtmesse

    Kommen Sie an Bord: Am Sonntag, 22. Oktober 2017, laden LVZ und Vetter Touristik zur 1. Kreuzfahrtmesse in das LVZ Verlagsgebäude ein. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • Leserreisen
    Leserreisen

    Kreuzfahrt in der Karibik, Städtetour durch die Toskana oder Busreisen in Deutschland - die Leserreisen der LVZ bieten für jeden Anspruch genau das... mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr