Volltextsuche über das Angebot:

26 ° / 18 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Bewährung für Bruch in Roßwein – 21-Jähriger gesteht Diebstahl

Justiz Bewährung für Bruch in Roßwein – 21-Jähriger gesteht Diebstahl

Das erste mal vor Gericht und dann gleich eine Haftstrafe kassiert: Ein 21-Jähriger gesteht vorm Jugendgericht den Einbruch in ein Haus in Niederstriegis. Zur Tatzeit war er Heranwachsender und hätte vom milderen Jugendstrafrecht profitieren können. Das Gericht behandelte ihn jedoch als Erwachsenen.

In Wohnungen einzubrechen, um dort zu klauen, ist kein Kavaliersdelikt. Der Strafrahmen beginnt bei sechs Monaten Haft. Das bekam jetzt ein 21-Jähriger im Amtsgericht Döbeln zu spüren.

Quelle: picture alliance / dpa

Döbeln/Roßwein. Sechs Monate Haft mit Bewährung für den Einbruch in ein Wohnhaus in Niederstriegis – mit diesem relativ harten Urteil überraschte Jugendrichterin Marion Zöllner neulich im Amtsgericht Döbeln. Überraschend deshalb, weil sie das Erwachsenenstrafrecht anwendete. Jugendgerichtshilfe und Staatsanwalt Detlef Zehrfeld sahen den Angeklagten dagegen als Jugendlichen an und befürworteten einen Richterspruch nach dem milderen Jugendstrafrecht.

Fernseher verscheuert

Dem 21-Jährigen lag zur Last, mit einem jugendlichen Mittäter in ein Haus in Niederstriegis eingestiegen zu sein und dort einen Fernseher und eine Spielekonsole gestohlen zu haben. Den Fernseher sollen sie für 320 Euro verkauft haben. Das Haus im Roßweiner Ortsteil gehört dem Stiefvater des mutmaßlichen Mittäters. Dieser wiederum ist angeklagt, im Januar einen Mann in Roßwein beraubt zu haben. Dieser Prozess tritt aber auf der Stelle, weil der Geschädigte bisher noch nicht zur Aussage bei Gericht erschienen ist. „Ich habe mich entschuldigt und den Schaden abgearbeitet“, sagte der junge Mann. Er räumte den Tatvorwurf ein. Er habe sich von seinem jüngeren Komplizen überreden lassen. Den Fernseher habe man übers Internet verscheuert, bei der Spielekonsole habe das nicht funktioniert, der Bruch flog auf. Zudem hat der Einbrecher nicht nur seinen Anteil aus dem Erlös der Beute zurückgezahlt, sondern auch den des Komplizen. In seinem Schlussvortrag wog Staatsanwalt Zehrfeld ab, ob der junge Mann in die Segnungen des Jugendstrafrechtes kommen soll. Er ging dabei auf die vielen abgebrochenen Lehren des 21-Jährigen ein, der aktuell eine Ausbildung in einem sozialen Beruf absolviert. „Im Zweifel für den Angeklagten – wir sollten das Jugendrecht anwenden“, sagte Detlef Zehrfeld schließlich.

Angeklagter ist erwachsen

Richterin Zöllner sah das anders. „Weil die Privatsphäre besonders geschützt sein muss, da ein Einbruch für viele ein ganz erheblicher Einschnitt ist, hat der Gesetzgeber den qualifizierten Tatbestand des Wohnungseinbruchsdiebstahls geschaffen“, sagte sie. Deswegen konnte sie dem nicht vorbestraften jungen Mann mit dem Strafmaß auch nicht weiter entgegen kommen. Der Strafrahmen bei diesem Vergehen beginnt bei sechs Monaten Haft. „Dass beim Angeklagten Reifeverzögerungen vorlagen, habe ich nicht gesehen“, begründete die Richterin, weshalb sie nach dem Strafrecht für Erwachsene urteilte. Das Urteil ist nicht rechtskräftig.

Von Dirk Wurzel

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Döbeln
  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr

Was beschäftigt die Menschen in den kleinen Orten zwischen Döbeln, Waldheim und Hartha? Wir besuchen jene kleinen Dörfer, denen normalerweise wenig Beachtung geschenkt wird, geben einen Einblick in die Geschichte des Ortes und sprechen mit den Bewohnern über früher und heute. mehr

  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

18.08.2017 - 16:15 Uhr

Es sind mehrere Vereine deren geographische Lage in Nachbarschaft zur Pleiße sind. Das mit Pleißestädter prägte vor vielen Monaten, für seinen SV RegisBreitingen, der Autor dieser Zeilen.

mehr