Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Bis Mitte Juli neue Straße in Masten und nur noch ein Bahnübergang in Keuern
Region Döbeln Bis Mitte Juli neue Straße in Masten und nur noch ein Bahnübergang in Keuern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:40 24.02.2016
Diese Kleingärten entlang der Bahnstrecke müssen der neuen Straße weichen, welche vom dann geschlossenen Bahnübergang Masten zum neuen Übergang Keuern führt. Quelle: Sven Bartsch
Anzeige
Döbeln

Mitte Juli soll der neue Bahnübergang in Keuern und die neue Mastener-Straße in Betrieb gehen. Der jetzige Bahnübergang Masten wird dann verschwunden sein. Die beiden Bahnübergänge an der Blücherstraße (ehemals Hauptstraße) in Keuern und in der Mastener Straße werden umgebaut beziehungsweise abgerissen.

Für das schon seit zehn Jahren angekündigte Vorhaben der Deutschen Bahn AG begannen in der vorigen Woche die ersten Vorarbeiten in der angrenzenden Kleingartenanlage. Mit der Stadt Döbeln und dem Bund werden Donnerstagabend im Döbelner Stadtrat Kreuzungsvereinbarungen abgeschlossen. Die Stadt muss sich mit 35 000 Euro an den Kosten für die Straßenbeleuchtung der neuen Mastener Straße beteiligen

„Der Bahnübergang an der Blücherstraße in Keuern wird durch eine neue Bahnübergangssicherungsanlage mit Vollschranken ersetzt. Eine Vielzahl von neuesten technischen Komponenten werden eingebaut. 9500 Meter Kabel sind zu verlegen“, beschreibt Erika Poschke-Frost von der Pressestelle der Deutschen Bahn. Gleichzeitig wird die neue Anlage über einem Hausanschluss der Stadtwerke Döbeln mit Strom versorgt.

Für den Umbau des Bahnübergangs Keuern wurden Kosten von rund 1,2 Millionen Euro kalkuliert. Der Bahnübergang in der Mastener Straße wird abgerissen. Stattdessen wird eine neue Verbindungsstraße entlang der Gleise bis zum Bahnübergang „Blücherstraße“ errichtet. Dieser Abriss und der Bau der neuen Straße wird rund 840 000 Euro kosten.Für die neue Straße müssen die Kleingärtner der benachbarten Gartenanlagen Flächen abgeben. Das Thema beschäftigt die beiden Sparten seit vielen Jahren. Die Stadt Döbeln kündigte zum Jahresende 2015 alle Pachtverträge für die benötigten Flächen. Seit 15. Februar machen Raupen, Bagger und Radlader die einstigen Kleingärten und Lauben platt. Zuvor wurde im Januar jeder einzelne betroffene Garten mit den Pächtern begutachtet und entsprechende Entschädigungen mit der Deutschen Bahn AG vereinbart. Teile der Flächen werden den Kleingärtnern nach Abschluss der Arbeiten wieder übergeben.

Zum Umfang der Bauarbeiten gehört weiterhin die Anbindung der neuen Straße an die Blücherstraße und die Mastener Straße. Ebenso wird ein Parkplatz errichtet und eine neue Bushaltestelle ausgerüstet. Rechts und links der neuen Straße wird Grün gesät. Im Planfeststellungsbeschluss wurde eine 450 Meter lange Hecke entlang der neuen Grenze zwischen Straße und Gartenanlage als Ausgleichsmaßnahmen festgelegt. Diese Hecke ist den Gärtnern aber zu pflegeaufwendig. Eventuell können sich Gärtner und Bauherren noch auf andere Ersatzpflanzungen einigen. Beide Gartenvereine können bis Ende April dazu ihre Vorschläge unterbreiten.

Zur Galerie
Diese Kleingärten entlang der Bahnstrecke müssen der neuen Straße weichen, welche vom dann geschlossenen Bahnübergang Masten zum neuen Übergang Keuern führt.

Details zum Bauablauf und zu notwendigen Verkehrsbehinderungen werden mit den Betroffenen, wie etwa der Bäckerei Hampel besprochen. Anlieger können bei Bedarf tagsüber die Baustelle besuchen und Informationen erhalten. Im März und April werden Kabelgefäßsysteme auf der Strecke gebaut und die neue Straße errichtet. Vom 13.bis 16. Mai wird der komplette Bahnübergang in der Blücherstraße gesperrt. Im Mai und Juni folgen vereinzelte weitere Sperrungen, die je nach Baufortschritt Umleitungen erfordern. Ab Juni erfolgen die signaltechnischen Schaltarbeiten im Stellwerk und im Bereich des Bahnüberganges.

Von Thomas Sparrer

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Beim Rückwärtsfahren ist am Montag in Roßwein ein Transporterfahrer gegen einen parkendes Auto gestoßen. Der unbekannte Fahrer flüchtete vom Unfallort zu Fuß. Die Polizei hat nun die Ermittlungen aufgenommen.

24.02.2016

Auf der Bundesstraße 169 bei Ostrau hat am Montag ein Autofahrer einen entgegenkommenden Bus gestreift. Wie die Polizei mitteilte, sei dabei ein Schaden von 14.000 Euro entstanden.

24.02.2016

Ein Waldheimer Verein will in den Gemeinden der Region freies WLAN für alle anbieten. Dafür setzen die Freifunker auf einfach einzurichtende Geräte und die Mithilfe interessierter Bürger. In der Zschopaustadt funktioniert das bereits gut. Jetzt soll auch der Ausbau in Hartha vorangetrieben werden.

24.02.2016
Anzeige