Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Bis Weihnachten sind die ersten vier Stadtvillen rohbaufertig
Region Döbeln Bis Weihnachten sind die ersten vier Stadtvillen rohbaufertig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:21 12.10.2017
Die Vorstände der Wohnungsgenossenschaft setzten die Kupferkassette, verpackt in ein Rohr, in den Grundstein der ersten von sechs neuen Stadtvillen ein. Quelle: Sven Bartsch
Döbeln

Bis Weihnachten sollen im neuen Döbelner Wohngebiet „Sonnenterrassen“ die ersten vier von insgesamt sechs neuen Stadtvillen der Wohnungsgenossenschaft Fortschritt im Rohbau fertig sein. Am Montag legten die Vorstände der Genossenschaft, Stefan Viehrig, Bernd Wetzig und Lothar Folkmer gemeinsam mit Aufsichtsrat und Bauhandwerkern feierlich den Grundstein für das erste Neubauprojekt der Genossenschaft nach der Wende.

Auf genossenschaftseigenen Grundstücken, auf denen bis vor 15 Jahren noch Wohnblöcke standen, errichtet die Genossenschaft sechs Häuser mit je vier Wohnungen in gehobener Ausstattung und im etwas gehobeneren Mietpreissegment. Die Genossenschaft sieht zwar auch in Zukunft ihre Aufgabe darin, preiswerten und sicheren Wohnraum anzubieten. Doch sie möchte auch die enorme Nachfrage nach höherpreisigen Wohnungsangeboten bedienen können. Die Hälfte der 24 neuen Wohnungen sind bereits vor dem offiziellen Baustart am Mittag reserviert. Jeweils um die 100 Quadratmeter groß mit Balkon oder Terrasse sowie allerlei technischen Neuerungen im Bereich Brandschutz und Einbruchschutz werden die Wohnungen ausgestattet sein. Zwei Stellplätze, davon ein Carport, sowie eine Abstellmöglichkeit gehören zudem zu jeder Wohnung. Die Döbelner Stadtwerke sorgen in den sechs Häusern und den 24 Drei- und Vierraumwohnungen für Fernwärme. Die Kaltmiete ist mit 8,50 Euro pro Quadratmeter kalkuliert. „Die Nebenkosten werden aktuell noch berechnet“, sagt WGF-Vorstand Stephan Viehrig. Über den Winter soll in den ersten vier Häusern der Innenausbau starten. Im Frühjahr beginnt der Bau der beiden weiteren Stadtvillen. „Geplant ist, dass alle sechs Häuser Ende Oktober/Anfang November einzugsfertig sind. Auch die Außenanlagen sollen dann fertig sein“, umreißt Detlef Buschmann-Wölk, Büroleiter für Sachsen der Baufirma B&O. Das Unternehmen, dass bereits die ehemaligen Leninschule in Döbeln-Ost zum neuen Wohnpark der Wohnungsgenossenschaft umbaute, betreut auch das neue fünf Millionen Euro teure Bauprojekt der Genossenschaft als Generalunternehmer. Den Rohbau der sechs neuen Mehrfamilienhäuser wird die Haba Bau GmbH aus Hartha errichten. Deren Polier Daniel Lorenz sprach ein paar feierliche Verse als die Kupferkassette im Grundstein der ersten Stadtvilla eingemauert war. In die Kassette hatten die Vorstände der Genossenschaft gemeinsam mit B&O-Geschäftsführer Jochen Töpfer einige Münzen, Baupläne, Zeitungen vom Tage sowie Döbelner Souvenirs eingefüllt.

Oberhalb der sechs neuen Häuser der WGF wird gerade der zweite Bauabschnitt des Wohngebietes Sonnenterrassen erschlossen. „Hier sind die ersten der insgesamt elf Eigenheimparzellen bereits reserviert“, sagt Gisa Nestler, Geschäftsführerin der stadteigenen Grundstücksgesellschaft DWVG, welche die Grundstücke verkauft. Im unterhalb gelegenen ersten Bauabschnitt des Wohngebietes sind von 18 Grundstücken nur noch vier zu haben. Hier sind die ersten neuen Häuser bezogen und wird an weiteren Eigenheimen bereits gebaut.

Von Thomas Sparrer

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Landkreis Mittelsachsen will aus dem Rettungsweckverband Grimma austreten. Ändern soll sich dadurch nichts. Unklar ist, ob das DRK weiterhin den Rettungsdienst in der Region Döbeln fährt.

In der Bahnhofstraße 19 bewegt sich etwas. Der Waldheimer Stadtrat stimmte dem Verkauf des Objektes für 7.100 Euro an Bauunternehmer Markus Janasek zu. Jetzt müssen dringend Sanierungsmaßnahmen durchgeführt werden.

09.04.2018

In Zschaitz wird derzeit die Kirche saniert. Der Turm ist bereits fertig. Jetzt ist das Kirchenschiff dran. Bis zum Frühjahr wird es noch dauern, dann kommt auch der neue Farbanstrich. Über den ist nämlich noch gar nichts entschieden.

12.10.2017