Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Braver Soldat von Frankenberg lässt sich nicht bestehlen
Region Döbeln Braver Soldat von Frankenberg lässt sich nicht bestehlen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:17 09.04.2018
Die Polizei ermittelt bei der Bundeswehr in Frankenberg. Unbekannte wollten einem Oberstabsgefreiten das Funkgerät stehlen. Quelle: picture alliance / dpa
Frankenberg

Eine unangenehme Begegnung hatte ein 28-Jähriger Soldat am Sonnabend in Frankenberg. Der Oberstabsgefreite sah sich mit drei Männern konfrontiert, die auf sein Fungerät scharf waren.

Oberstabsgefreiter wehrt Angriff ab

Aber das brauchte der junge Mann selbst. Er hatte Posten an der Einmündung Hainichener Straße/Badstraße bezogen. Er war dort eingesetzt, um den Marsch militärischer Fahrzeuge abzusichern. Die Kolonne war auf dem Weg in die Kaserne. Gegen 19.15 Uhr hielt vor ihm ein älterer roter Audi Avant. Das Fahrzeug war mit drei Personen besetzt. Der Insasse hinten rechts ließ sein Fenster herunter und sprach den Soldaten an. Da dieser ihn nicht verstand, trat er näher an das Fahrzeug heran. Der Insasse sprach ihn abermals an und versuchte aus dem Auto heraus, dem 28-Jährigen sein Funkgerät aus der Brusttasche zu entnehmen. Dies konnte der Soldat abwehren. Danach fuhr der Audi stadteinwärts in Richtung Chemnitz davon.

Rotbart scharf auf Funke

Die drei Männer im Fahrzeug sollen etwa 35 Jahre alt sein und schwarze Kleidung getragen haben. Der Mann, der nach dem Funkgerät griff, hat eine Glatze und einen Vollbart. Der Bart war rot-braun und etwa 15 Zentimeter bis 20 Zentimeter lang. Das hintere Kennzeichen des Audi soll mit blauem Klebeband abgeklebt gewesen sein. Auffallend an dem Wagen war, dass er mehrere Roststellen hatte.

Polizei sucht Zeugen

Die Polizei in Chemnitz sucht Zeugen, die die Tat beobachtet haben und Angaben zum Fahrzeug oder den Insassen machen können. Hinweise nimmt die Kriminalpolizei in Chemnitz unter Telefon 0371 387-3445 entgegen.

Von daz

Hatschi, das wird teuer. Die gereizte Nase eines BMW-Fahrers war der Grund für einen Unfall auf der Autobahn 4 bei Berbersdorf.

09.04.2018

Die Stadt feiert Dracula. Im Döbelner Theater erlebte dieses Musical aus der Feder von Frank Wildhorn am Sonnabend seine Premiere. Das Stück kam prima beim Publikum an. Auf der Bühne standen keine professionellen Schauspieler, sondern ein Laienensemble.

11.04.2018

Zwei neue Kunstausstellungen bereichern seit dem Wochenende die Region Döbeln. In Klosterbuch zeigt die Malerin Geri Steinberg, wie vielseitig sich Blumen darstellen lassen. In Döbeln präsentieren Olga Scheck und Ralf Schneider Kontraste, die irgendwie doch miteinander harmonieren.

11.04.2018