Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Brexit in Waldheim: Heinz Thieme berichtet von England-Reise
Region Döbeln Brexit in Waldheim: Heinz Thieme berichtet von England-Reise
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:06 28.02.2019
Die Bedruthan Steps an der cornischen Nordküste – der Sage nach soll der Riese Bethruthan über diese gewaltigen Felsen bei Flut gesprungen sein. Quelle: Heinz Thieme
Waldheim

Rosamunde Pilcher und das ZDF haben diesen englischen Landstrich bekannt gemacht: Cornwall, der südwestlichste Zipfel der britischen Hauptinsel. „Gegenwärtig gibt es keine Nachrichtensendung ohne das Thema Brexit. Das britische Referendum war für uns der Auslöser, im Mai des letzten Jahres Cornwall als Reiseziel zu wählen. Denn wer weiß schon, wie sich der Austritt entwickeln wird. Zumal sich dadurch auch die Währungsverhältnisse verändern“, sagt Heinz Thieme.

Schlösser, Gärten, Steilküste und Bergbau

Daher wird er auch ein paar Worte zum Brexit sagen, wenn er am Sonntag ab 17 Uhr im Waldheimer Ratssaal von der englischen Grafschaft berichtet. „Die EU ist für die Leute in Cornwall weit weg, allerdings hängt die Gegend auch ganz schön am EU-Tropf“, sagt der Waldheimer Fotofreund. Nach dem Niedergang des Bergbaus geriet die Region in die Strukturschwäche. Fischfang und Tourismus sind nun wichtige Wirtschaftsfaktoren.

Heinz Thieme hat in Cornwall viele Fotos von den imposanten Schlössern, den englischen Gärten und der faszinierenden Steilküste gemacht. Diese zeigt er nun im Diavortrag. „Cornwall wurde durch die Bücher von Rosamunde Pilcher und die ZDF-Verfilmungen in Deutschland sehr bekannt. Die Filme fanden an den Sonntagen oft um die sieben Millionen Zuschauer“, sagt der Waldheimer. Umso erstaunlicher findet er es, dass es vor Ort keinerlei Hinweise auf die Roman-Schriftstellerin gibt. Überrascht war Heinz Thieme zudem, dass schon seit fast 4.000 Jahren in Cornwall Bergbau betrieben wurde. Das Gold der Himmelscheiben aus Nebra stammt nach neuesten metallurgischen Erkenntnissen aus Cornwall. „Der Bergbau, der vor 30 Jahren zu Ende ging, zeigt an vielen Stellen seine Spuren“, sagt Heinz Thieme. Die kleinen cornischen Küstenorte sind mittlerweile Anziehungspunkte für Künstler und Touristen.

Pasteten, Kreisverkehre und Pubs

Bemerkenswert und eigentlich untypisch für diese Region Europas sind die vielen subtropischen Pflanzen. In vielen Vorgärten und Parks stehen beispielsweise Palmen. Das liegt am Einfluss des Goldstromes. „Es gibt auch einen Garten Eden in einem ehemaligen Kaolintagebau, in dem Blumen von vier Kontinenten gezeigt werden“, sagt der Fotofreund. Neben den Fotos der schönen Landschaft wird er den Zuschauern auch Erfahrungen von der Reise vermitteln, wie zum Beispiel von den cornischen Pasteten, den Kreisverkehren und den vielen Pubs.

Für den Dia-Vortrag über Cornwall mit Heinz Thieme im Waldheimer Ratssaal gibt es Karten im Waldheimer Fotostudio Gutschow oder an der Abendkasse.

Von Dirk Wurzel

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Februar ist mild, die Sonne scheint: Bestes Wetter, um die Fußballsaison im Freien einzuläuten. Auf dem Sportplatz an der Wiesenstraße ist das noch nicht möglich. Die Vorbereitungen aber laufen.

28.02.2019

Bei Geringswalde ist am Mittwoch eine Frau mit ihrem Fahrzeug von der Straße abgekommen. Das Auto blieb auf dem Dach in einem Bach liegen. Die Fahrerin kam nicht leichten Verletzungen davon.

28.02.2019

Wie funktioniert ein korrekter Aufschlag beim Tischtennis? Leisnigs Ferienkinder trainierten das bei Wolfgang Gans. Der Leiter der Abteilung Tischtennis beim SV Leisnig 90 versucht, das Interesse an diesem Sport bei den Kindern zu wecken.

04.03.2019