Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 9 ° heiter

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Bröselnder Fels bereitet Sorgen

Porphyr bröckelt Bröselnder Fels bereitet Sorgen

Bröckelnder Porphyrfels bereitet der Stadt auf dem Berge Sorge, nun im Ortsteil Fischendorf. Horst Kurt kehrt immer wieder zusammen. Immer wieder bildet sich ein Teppich aus den roten Steinen auf dem Grundstück. Am liebsten wäre es ihm, die Stadt als Eigentümer des Geländes hinterm Haus würde den Hang mit einem Fangnetz sichern.

Baumwurzeln, Gräser und Pilze wachsen auf dem Porphyrfelsen am Haus von Horst Kurt und greifen das Gestein an.

Quelle: Steffi Robak

Leisnig. „Vor anderthalb Jahren haben wir die Stadt bereits informiert. Bisher hat sich nichts getan.“ Unterhalb vom zirka 60 Meter hohen Felssporn, auf dem die Burg Mildenstein thront, ist das Phänomen des abbrechenden Felsens allgegenwärtig. Die Tragnitzer können ein Lied davon singen. Die aus großer Höhe und mit entsprechender Wucht in ihre Grundstücke fallenden Brocken hatten eine Größe, dass der Freistaat Sachsen als Eigentümer des Geländes den Felssporn großflächig zu sichern begann. Ein ganzer Ortsteil ist betroffen. Die Sicherungsarbeiten, sowohl technisch als auch finanziell eine Herausforderung, zogen sich über Jahre hin. Der Freistaat beauftragte eine Gruppe von Kletterspezialisten, bei den Sicherungsarbeiten mit Hand anzulegen.

Anfälliges Verwitterungsgestein

Dass die Felsen auch auf der anderen Uferseite der Mulde bröckeln, scheint logisch, stehen doch große Teil der Leisniger Umgebung auf so genanntem Rochlitzer Porphyr. Genau genommen handelt es sich nicht um Porphyr, sondern um Porphyrtuff mit ganz anderer Beschaffenheit, als es die Bezeichnung Porphyr vermuten lässt. Porphyrtuffe sind zwar ebenfalls vulkanischer Herkunft. Sie unterscheiden sich jedoch in ihrer Entstehung und Beschaffenheit vom Porphyrgranit aus erkalteten Lavaströmen. Porphyrtuff besteht aus verwitterungsanfälligen Ablagerungen vulkanischer Asche. Das bekommen die Grundstückseigentümer in und um Leisnig in Form der bröckelnden Felsen zu spüren.

Bauhof hilft beim Beräumen

Bürgermeister Tobias Goth (CDU) kennt das Problem, unter anderem vom Schlossberg und der Schlossstraße. „Auch am Riedelsteig bröckelt der Felsen. Gut, das ist ein Wanderweg und kein Wohngrundstück. Letztlich ist das Erscheinungsbild das gleiche.“ Wo derartige Stellen in Größenordnungen auffällig werden, helfen die Mitarbeiter des Bauhofes beim Beräumen. Zuletzt geschah dies im vergangenen Jahr bei einem einmaligen Einsatz nahe dem Grundstück des Reifenhandels in Fischendorf, entlang der gleichen Straße, an der Horst Kurt wohnt. Goth: „Am Hang wurde Gehölz entfernt, dessen Wurzeln den Felsen sprengen. Es wurde Gestein abgeschlagen an Stellen, wo es nötig und machbar war.“

Felssicherung für Stadt zu aufwendig

Dazu sei der Bauhof technisch in der Lage. Was nach den Worten von Tobias Goth nicht gehe: Aufwendige Felsensicherungen beispielsweise mit einem Netz kann die Stadt für private Grundstücke nicht finanzieren. Horst Kurt wird also weiter ein waches Auge auf den Felsen hinter seinem Haus haben müssen. Ein Teil des Gesteins habe er selbst abgeschlagen. Ansonsten muss er wie andere Leisniger auf ihren Privatgrundstücken kehren, kehren, kehren, wenn von oben wieder der Porphyr kommt.

 

Von Steffi Robak

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Döbeln
  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr

Was beschäftigt die Menschen in den kleinen Orten zwischen Döbeln, Waldheim und Hartha? Wir besuchen jene kleinen Dörfer, denen normalerweise wenig Beachtung geschenkt wird, geben einen Einblick in die Geschichte des Ortes und sprechen mit den Bewohnern über früher und heute. mehr

  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

23.08.2017 - 06:13 Uhr

 SSV Thallwitz holt im Heimspiel gegen den FSV Machern einen 0:3-Rückstand noch auf.

mehr