Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Polkenberg: Angst vor Rasern in 30er-Zone
Region Döbeln Polkenberg: Angst vor Rasern in 30er-Zone
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:33 16.05.2018
Die Vorstellung ist ein Horror: Verkehrsunfall. Auch noch mit Personenschaden. In Polkenberg wird in der 30er-Zone gerast, was das Zeug hält. Schikanen auf der Fahrbahn sollen Bremsen. Quelle: André Kempner
Anzeige
Polkenberg

Wie gefährlich ist der Straßenverkehr im Leisniger Ortsteil Polkenberg? Mehrere Anwohnerfamilien fordern in einer schriftlichen Eingabe an die Stadt, die Dorfstraße solle Aufpflasterungen bekommen. Das soll Raser ausbremsen. Die Anwohner fürchten, es könnte Verkehrsunfälle geben mit Personenschaden. Mit der Verkehrssituation im Ort befassen sich nun am 17. Mai ab 18 Uhr die Stadtratsmitglieder im Technischen Ausschuss in öffentlicher Sitzung.

In anderen Orten blitzten Bürger ab

Einfach wird es für die Polkenberger nicht: Für die Dorfstraße gilt bereits eine Geschwindigkeitsbegrenzung auf 30 Kilometer pro Stunde. Ähnliche Bürger-Forderungen nach zusätzlichen geschwindigkeitsbegrenzenden Maßnahmen, beispielsweise in Tautendorf oder vom Gorschmitzer Weg in Leisnig, hat die Stadt nicht erfüllt.

Über Jahre hinweg schon Ärger

In Polkenberg berichten Anwohner vom Bereich um das Gasthaus „Trompeter“ von gefährlichen Situationen. Uwe Dietrich vom Ordnungsamt bestätigt gegenüber der DAZ: An Fahrzeugen, die dort an der Straße auch abgestellt werden dürfen, seien über Jahre hinweg diverse Beschädigungen festgestellt worden.

Katze totgefahren

Auch ließ bereits eine Katze ihr Leben. Die Anwohner führen alles darauf zurück, dass durch den Ort trotz Geschwindigkeitsbegrenzung gerast wird. An unübersichtlichen Stellen der abschüssigen und relativ kurvenreichen Strecke würden die Autofahrer die Kontrolle verlieren.

Abkürzung zwischen zwei Staatsstraßen

Auch wenn Aufpflasterungen auf eine Dorfstraße übertrieben erscheinen, haben die Polkenberger Anwohner auch im Blick: Autofahrer nutzen diese Verkehrsverbindung auch als Abkürzung: Wer von der Staatsstraße S 31 aus Richtung Autobahn kommt und Richtung Grimma auf die S36 will, hat durch Polkenberg den kürzeren Weg und ist vor allem dann schneller, wenn er die Geschwindigkeitsbegrenzung im Ort ignoriert.

Von Steffi Robak

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Döbeln Weniger Arbeitslose zur Verfügung - Hilfskräfte fehlen Ostrauer Bauhof

Eine positive Meldung wie die stetig sinkende Zahl der Arbeitslosen macht sich an anderer Stelle negativ bemerkbar: Kommunen in Mittelsachsen erhalten in diesem Jahr keine AGH-Kräfte vom Jobcenter zugeteilt. Das wirkt sich auf die Arbeit des Ostrauer Bauhofes aus.

19.05.2018

Acht Grundschulen der Region sind beim 10. Doblina-Cup der Döbelner Stadtwerke im Gruner-Sportpark angetreten. Die Sieger fahren zu einem Spiel von Dynamo Dresden, genießen einen Sporttag oder bekommen Eis für die ganze Schule. Die Sieger der Mochauer Grundschüler vertreten die Region beim Regio-Cup Anfang Juni

16.05.2018

Am 25. Juni geht es los: Ab dann wird die Brücke in der Straße des Friedens für ein Jahr und drei Monate nicht passierbar sein. Weil die Ritterstraße eine der Hauptumleitungstrecken sein wird, setzten sich am Dienstagabend Anwohner, Händler und Gewerbetreibende im Biergarten des Kleinstadtklubs KL 17 zusammen, um zu klären, ob man die Situation zumindest entschärfen kann.

16.05.2018
Anzeige