Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Bundesstraße 169 in Döbeln ab Montag mit zwei Nadelöhren
Region Döbeln Bundesstraße 169 in Döbeln ab Montag mit zwei Nadelöhren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:00 10.07.2016
Wegen Bauarbeiten wird die B189 in Döbeln an zwei Stellen zum Nadelöhr. (Symbolfoto) Quelle: LVZ
Anzeige
Döbeln

Die Bundesstraße 169 in Döbeln wird ab Montag gleich an zwei Stellen zum Nadelöhr. Es erfolgt nicht nur die Sanierung der Brücke, die über die Kreisstraße bei Gadewitz führt, sondern auch jener über die Freiberger Mulde. Die Instandsetzung der Mulde-Brücke westlich des Stadtgebietes beginnt am Montag und soll bis Mitte September dauern. Die Kosten dafür betragen laut Landesamt für Straßenbau und Verkehr (Lasuv) rund 130.000 Euro, die der Bund übernimmt.

„Beide Fahrbahnübergänge sind verschlissen und müssen ausgebaut werden. Die neuen wasserundurchlässigen Übergangskonstruktionen aus Stahl werden in zwei Abschnitten eingebaut“, informiert Lasuv-Spercherin Isabell Siebert. Jeder Abschnitt dauert demnach rund vier Wochen. Es gibt eine Ampelregelung und die Kraftfahrer können die Baustelle nur in Schrittgeschwindigkeit passieren. Isabell Siebert: „Wir bitten alle Verkehrsteilnehmer um eine besonders umsichtige Fahrweise.“ Zudem ist aus technologischen Zwängen zweimal eine Vollsperrung vorgesehen, die jeweils an Wochenenden vorgenommen wird. Die genauen Zeiten will das Landesamt für Straßenbau rechtzeitig bekannt geben.

Die Instandsetzung der B 169-Brücke über die Kreisstraße bei Gadewitz hat bereits Anfang dieser Woche begonnen und dauert voraussichtlich bis Ende Oktober. Die Brücke ist fast 50 Jahre alt. Beide Kappen, die Abdichtung und der Fahrbahnbelag werden nun erneuert. Die bereits 2015 begonnene Instandsetzung der Brücke wird damit fortgesetzt und abgeschlossen. Nach dem die Arbeiten zunächst nur von der Kreisstraße aus erfolgten, bauen die Arbeiter ab Montag auch auf der Brücke – bei halbseitiger Verkehrsführung mit Ampelregelung. Der Verkehr in Fahrtrichtung Riesa wird über die Brücke an der Baustelle vorbei geführt. Aus Riesa in Richtung Autobahn erfolgt eine örtliche Umleitung unter der Brücke hindurch. Die Kosten für diese Maßnahme betragen 340.000 Euro. Kostenträger ist ebenfalls der Bund.

Von obü

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Am 1. August feiert die Döbelner Allgemeine Zeitung 25. Geburtstag – für die Redaktion Anlass, auf besondere Ereignisse, Orte und Menschen zurückzublicken und in den nächsten Wochen nachzufragen, was in 25 Jahren aus ihnen geworden ist. Zum Start der Serie blicken langjährige DAZ-Reporter auf ihre ganz persönlichen Höhepunkte zurück.

09.07.2016
Döbeln Gehören jetzt zu Chemnitzer Firmen-Gruppe - Rasoma-Maschinenbauer bleiben in Döbeln

Rasoma-Geschäftsführer Marcus Kamm (53) hatte in der zurückliegende Woche kaum eine freie Minute. Nach dem er am 1. Juli verkündete, dass der Döbelner Maschinenbau-Betrieb jetzt zur Chemnitzer Niles-Simmons-Hegenscheidt Gruppe gehört, gab es viele Gespräche und Reaktionen. „Alle durchweg positiv“, sagt Kamm.

08.07.2016

Die Helios Klinik Leisnig hat mit Andreas-Heinrich Werner einen neuen Chefarzt für Gynäkologie und Geburtshilfe. Er tritt die Nachfolge von Dr. Katrin Petzold an, die diese Stelle bis Ende des Jahres inne hatte. Sie übernahm die Praxis von Dr. Gabriele Hynitzsch in Leisnig. „Nirgends kann ich so oft und so regelmäßig Leben retten“, sagt Werner zu seiner beruflichen Motivation.

08.07.2016
Anzeige