Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -7 ° heiter

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Burgberg Kriebstein: Landkreis regelt Grundstücksfrage für Ausbau der Straße

Straßenbau Burgberg Kriebstein: Landkreis regelt Grundstücksfrage für Ausbau der Straße

Auch wenn eine wichtige Hürde auf dem Weg zum Ausbau der steilsten Straße Mittelsachsens gefallen ist: Der Weg dorthin ist lang und steinig. Weil der Straßenbau ein strenges Naturschutzgebiet berührt, ist ein umfangreiches Verfahren notwendig, um Baurecht für das Vorhaben zu schaffen.

Das DAZ-Reporterauto wird sich wohl noch eine Weile den steilen Kriebsteiner Burgberg im ersten Gang hochquälen müssen. Allerdings ist die Grundstücksfrage jetzt geregelt und damit ein großer Stein auf Weg zum Ausbau weggeräumt.

Quelle: Sven Bartsch

Kriebstein. Der geplante Ausbau des Kriebsteiner Burgberges ist ein Stück vorangekommen. Der Freistaat Sachsen hat Teilflächen des Altwerkes der Papierfabrik Kübler und Niethammer am Fuße des Berges gekauft, teilt das Landratsamt Mittelsachsen mit. Denn die steile Straße zwischen Kriebethal und Kriebstein ist eine Kreisstraße, der Landkreis somit für deren Ausbau zuständig. An den Eigentumsverhältnissen hingen auch die Planungen für den Straßenbau. Über die Vertragsdetails und den Kaufpreis haben die Vertragspartner Stillschweigen vereinbart, heißt es. Der Freistaat hat die Grundstücke von der Firma Karl gekauft. Diese hat bereits die jetzt verkauften Teilflächen beräumen lassen.

Ball flach halten

„Ich bin erst mal froh, dass das geklappt hat, das ist ein wichtiger Schritt für die Region“, sagt Kriebsteins Bürgermeisterin Maria Euchler (Freie Wähler Kriebstein). Sie warnt aber vor überschäumenden Optimismus, auch im Hinblick auf das Planungsverfahren für den Straßenbau, das langwieriger Natur ist. Denn dieser berührt ein Flora-Fauna-Habitat, ein strenges Naturschutzgebiet nach EU-Recht. „Da würde ich den Ball ganz flach halten. Die erste Hürde ist genommen, aber der Weg ist noch weit“, sagt die Bürgermeisterin. Die Mitarbeiter des Bauhofes werden also aller Voraussicht nach noch einige Zeit den Winterdienst auf der steilsten Straße Mittelsachsens besorgen.

Plan-Entwurf noch in diesem Jahr

Laut Landkreis soll noch in diesem Jahr die Entwurfsplanung stehen, sodass im Frühjahr das Planfeststellungsverfahren anlaufen kann. Laut Informationen der DAZ ist geplant, die Straße leicht zu verlegen, um so die Kurve entschärfen. Würde der Kreis den Burgberg im Bestand erneuern, wäre wohl kein so aufwendiges Verfahren notwendig. Noch in diesem Herbst will der Bauherr den artenschutzrechtlichen Fachbeitrag erarbeiten und die Arten im FFH-Gebiet zählen. „Wir werden das Verfahren mit unserem reichhaltigen Erfahrungsschatz begleiten“, kündigt Tobias Mehnert, Vorsitzender der Grünen Liga Sachsen, an. Dieser anerkannte Naturschutzverband hat als sogenannter Träger der öffentlichen Belang im Planfeststellungsverfahren ein gehöriges Wort mitzureden. Die Grüne Liga machte zuletzt von sich reden, als sie gegen die Baugenehmigung für die Dresdner Waldschlösschenbrücke klagte, dabei bis vor die höchste Gerichtsinstanz beim Europäischen Gerichtshof (EUGH) klagte zog und letztlich Recht bekam. Die Baugenehmigung für die Brücke ist rechtswidrig, stellte letztlich das Bundesverwaltungsgericht nach der juristischen Einschätzung der EUGH-Richter fest.

Landrat optimistisch

Im Landratsamt Mittelsachsen herrscht Optimismus angesichts des Fortschrittes. „Wir freuen uns über den Abschluss, denn wir können die nächsten Schritte angehen. Ein gutes Zeichen für die Region. Die touristische Infrastruktur wird sich insgesamt deutlich verbessern“, sagt Landrat Matthias Damm (CDU).

Von Dirk Wurzel

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Döbeln

Was beschäftigt die Menschen in den kleinen Orten zwischen Döbeln, Waldheim und Hartha? Wir besuchen jene kleinen Dörfer, denen normalerweise wenig Beachtung geschenkt wird, geben einen Einblick in die Geschichte des Ortes und sprechen mit den Bewohnern über früher und heute. mehr

Die Redaktion der Döbelner Allgemeinen Zeitung (DAZ) ist jetzt noch mobiler unterwegs: Mit dem DAZ-Reporterauto fährt täglich ein Kollege im rollenden Büro durch den Altkreis Döbeln. Mit dem Reporter-Mobil rückt die Redaktion noch näher an ihre Leser heran - und kann von überall aus schnell und aktuell berichten. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • Angestupst
    Mikrologo Angestust

    Die aktuelle Förderrunde der Aktion „Angestupst“ von LVZ und Sparkasse Leipzig ist beendet. So haben Sie abgestimmt! mehr

  • LVZ-Fahrradfest
    Logo LVZ-Fahrradfest

    LVZ-Fahrradfest 2016: Sehen Sie hier einen Rückblick mit vielen Fotos von allen Starts, Videos und mehr. mehr

  • 24 Stunden in der Region

    Firmen und Unternehmen in der Region Leipzig stellen sich vor. mehr

  • TAW - Technische Akademie Wuppertal
    TAW  - Technische Akademie Wuppertal

    Ein Werbespecial der LVZ für die Technische Akademie Wuppertal mit Infos zum breitgefächerten Angebot. mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • Asisi - Welt der Panoramen
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Great Barrier Reef" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zum Great Barrier Reef im Panometer Leipzig und den asisi-Panoramen in Dresden. mehr