Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Busfahrer in Mobendorf beraubt – Polizei fahndet nach drei Männern
Region Döbeln Busfahrer in Mobendorf beraubt – Polizei fahndet nach drei Männern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:43 29.01.2016
Am Donnerstag kam es in Mobendorf zu einem Raubüberfall, wie die Polizei mitteilte. Quelle: dpa
Anzeige
Mobendorf

Am Donnerstagnachmittag ist in der Riechberger Straße in Mobendorf, in der Buswendestelle, ein 30-jähriger Busfahrer von Unbekannten beraubt worden. Er stand gegen 13.10 Uhr mit seinem Bus Iveco an der Wendestelle, als drei Männer auf ihn zukamen. Einer der Männer hielt ein Messer in der Hand und forderte Geld. Der Busfahrer übergab einige hundert Euro, danach rannten die Unbekannten in Richtung Striegistal davon. Der 30-Jährige blieb dabei unverletzt.

Die Polizei fahndete mit einem Fährtensuchhund und einem Hubschrauber nach den Unbekannten, bislang konnte noch kein Tatverdächtiger festgenommen werden. Die Ermittlungen dauern an.

Den Mann mit dem Messer beschrieb der Beraubte folgendermaßen: Der Mann ist circa 1,70 Meter groß, bekleidet mit einer roten Kapuzenjacke, schwarzer Jogginghose und schwarzen Schuhen. Vor dem Gesicht trug er ein grau-weißes Tuch. Einer seiner Begleiter war etwa 1,80 Meter groß und mit einer schwarzen Kapuzenjacke sowie grünen Nike-Sportschuhen bekleidet. Der Mann hatte einen rot-braunen Schal vor das Gesicht gebunden. Der zweite Begleiter war ungefähr 1,85 Meter bis 1,90 Meter groß. Er trug eine schwarze Jacke mit Kapuze, eine schwarze Jogginghose und graue Sportschuhe.

Alle drei Männer sollen dunkle Hautfarbe haben, zwischen 25 und 35 Jahren alt und sehr schlank sein. Die Polizei in Mittweida sucht Zeugen des Geschehens. Wer hat Beobachtungen gemacht, die mit der Straftat in Verbindung stehen könnten? Wer kann Angaben zu den Tätern und ihrem derzeitigen Aufenthaltsort machen? Hinweisgeber wenden sich bitte an die Polizei in Mittweida unter Telefon 03727/9800.

Von LVZ

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Fast der gesamte Ort Choren war Donnerstagabend auf den Beinen. Bevor nächste Woche die Belegung der Asylunterkunft in der ehemaligen Schule des 260-Seelen-Dorfes beginnt, lud das Landratsamt die Einwohner ein, sich von der Einrichtung ein Bild zu machen. Gleichzeitig kündigte das Landratsamt an, das Haus zunächst nur mit 30 bis 40 Leuten zu belegen.

29.01.2016

Er vergewaltigte eine Frau und missbrauchte Kinder. Selbst als er in Waldheim nach langer Haft aus dem Gefängnis kam, beging Marcus F. erneut eine Sexualstraftat. Er hatte sich aus dem Internet Kinderpornos heruntergeladen. Das führt ihn nun wieder zurück in den Knast.

28.01.2016

Alexander Haupt wohnt seit Ende 2015 in seinem neuen Haus an der Schulgasse in Großweitzschen. So richtig genießen kann er das nicht – die vorbeiführende Straße ist derzeit nur ein Schlammweg. Weil Wasser- und Abwasserleitungen zu unbebauten Grundstücken nebenan fehlen, will die Gemeinde die Straße nicht weiterbauen.

29.01.2016
Anzeige