Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Computerspende der Envia reicht auch für die Waldheimer Grundschule
Region Döbeln Computerspende der Envia reicht auch für die Waldheimer Grundschule
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Ein Teil der von der EnviaM gespendeten Computern soll der Waldheimer Grundschule zugute kommen. Quelle: Foto: Dirk Wurzel
Anzeige
Waldheim

Von der Computerspende der EnviaM profitiert auch die Waldheimer Grundschule. Bürgermeister Steffen Ernst (FDP) hat festlegt, dass zehn der insgesamt 35 gespendeten Rechner an die Grundschule gehen. Auf der Facebookseite der DAZ im Internet hatte es dazu Diskussionen gegeben. Einige Nutzer hatten ihr Unverständnis geäußert, weshalb die Grundschule keine Rechner bekomme und im digitalen Mittelalter stehen bleiben würde. So ist das nun glücklicherweise nicht.

Die EnviaM hat ihre Rechentechnik umgestellt und sich dabei von PCs getrennt. Das sind keine schlechten Teile, haben Intel-Prozessoren mit mehreren Rechenkernen. Sie sind also durchaus noch Stand der Technik und wären sonst wohl auf den Elektronikschrott geflogen. Aber so brachte sie der Energieversorger zunächst an die Pestalozzistraße in Waldheim. Die gespendete Technik ist laut Unternehmensangaben etwa fünf Jahre alt. In den meisten läuft ein Intel-Core-5-Hauptprozessor, haben zwei bis vier Gigabit Arbeitsspeicher. Zu den Computern gibt es natürlich Flachbildschirme. Was die gebrauchten Rechner jetzt noch brauchen, sind die entsprechenden Programme. Denn aus lizenzrechtlichen Gründen musste die Envia Betriebssysteme und Anwendungssoftware von den Festplatten der Computer entfernen.

Von diw

Meerjungfrau zu sein, ist offenbar ein Wunsch, den in Döbeln viele Mädchen hegen. Zum wiederholten Mal wurde ein Nixenschwimmen im Stadtbad angeboten. Dabei ging es eben nicht nur darum, wie eine Meerjungfrau auszusehen. Es gibt zudem bestimmte Tricks, die man drauf haben muss, um sich mit einer Monoflosse an den Füßen geschickt im Wasser bewegen zu können.

01.10.2017

Auf den nächsten offiziellen Dorffest-Termin hätten die Langenauer noch etwas warten müssen. Deshalb machten sich zwei Familien gleich selbst an die Arbeit und stellten das Programm für eine kleine ländliche Party zusammen. Sogar die Hofhündin machte ordentlich mit. So gab es Welpen zu streicheln.

01.10.2017

Die Beizjagd mit Greifvögeln hat eine Jahrtausende alte Tradition. Gäste der Burg Mildenstein konnten Grundzüge dieser Art des Jagens und die dazu gehörenden Begriffe zum jüngsten Erlebnistag kennen lernen. Heike und Peter Jäkel unterhalten in Langenau bei Brand-Erbisdorf eine Wildvogelpflegestation, kennen sich deshalb auch mit Greifvögeln aus.

01.10.2017
Anzeige