Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln DAZ präsentiert: 245 Teilnehmer beim diesjährigen Landschaftslauf dabei
Region Döbeln DAZ präsentiert: 245 Teilnehmer beim diesjährigen Landschaftslauf dabei
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:23 08.05.2016
Eventmoderator Stefan Bräuer (rechts) erwärmte die Kinder, bevor der Nachwuchs auf die 400- beziehungsweise 800-Meter-Strecke startete, Quelle: Sven Bartsch
Anzeige
Döbeln

Im letzten Jahr lief die Döbelnerin Janine Koch noch im Alleingang die 12,3-Kilometer-Strecke. Beim diesjährigen Döbelner Landschaftslauf war ihre wenige Monate alte Tochter Elsa auf der 5-Kilometer-Walking-Strecke mit an Bord – dicht an der Brust von Mutter Janine. Sie war eine von 245 Teilnehmern, die am Sonntagvormittag zahlreiche Kilometer unter die Sohlen nahmen. Die Abteilung „neuelaufkultur“ vom Döbelner Sport- und Tanzverein brachte den Landschaftslauf in der 24. Auflage über die Bühne. Unterstützung bekamen sie dabei von vielen, vielen Helfern. „Ohne die würde es gar nicht gehen“, weiß Organisationsleiter Andreas Bunk zu schätzen.

224 Läufer, davon 62 Kinder, nahmen bei der 24. Auflage des Döbelner Landschaftslaufes teil und liefen 400 Meter bis 12,3 Kilometer. Eventmoderator Stefan Bräuer erwärmte die Nachwuchs-Läufer und sorgte dafür, dass jeder einzelne Teilnehmer standesgemäß im Ziel willkommen geheißen wurde.

Erstmals gab es auf der 12,3-Kilometer-Strecke eine Bergwertung. Tobias Dreier vom SV Döbeln 05 kam als erstes auf dem Hermsdorfer Berg an und erreichte schließlich auch als erster Mann das Ziel. Dafür gab es einen Gutschein und viel Bewunderung. Nur wenige Sekunden später tat es ihm der Leisniger Dirk Schreiber gleich. Melanie Größler aus Döbeln schaffte es nach 1:08:06 Stunden auf der längsten Strecke als erste Frau ins Ziel. Dort wurden sie und alle anderen Läufer von Freunden, Bekannten, Familien und Zuschauern empfangen.

Die Leisnigerin Manja Seidel entschied sich für die 5-Kilometer-Strecke und durfte sich nach 0:26:11 Stunden über den ersten Platz freuen. Auf alle weiblichen Teilnehmerinnen, die ins Ziel kamen, wartete Andreas Bunk – bestückt mit zahlreichen Rosen. „Weil heute Muttertag ist, bekommen alle Frauen eine kleine Aufmerksamkeit von uns“, verriet der Organisationsleiter im Vorfeld. Er und sein Team luden auch die Flüchtlingskinder des Großweitzschener Kinderheims „Die Distel“ ein. Abdrahaman Abokor Salah, Zahreddine Abdellaoui und Famara Diouf waren drei der Jungen aus Großweitzschen. Sie entschieden sich dafür, fünf Kilometer zu laufen und wurden am Ende mit den Plätzen eins bis drei belohnt. „Super“, freut sich Abdrahaman Abokor Salah, der ein bisschen aus der Puste, aber dennoch zufrieden nach 0:21:57 Stunden ins Ziel kam. Empfangen von Eventmoderator Stefan Bräuer bekamen er und alle anderen Läufer ein ganz persönliches Willkommen entgegengerufen. „Das ist unser Versuch, etwas für die Integration von Flüchtlingen zu tun“, erklärt Andreas Bunk.

Flüchtlingskinder ergattern vordere Platzierungen

Die Döbelnerin Ana Carola Ettelt nahm zum ersten Mal an einer Laufveranstaltung teil. Sie kämpfte sich über fünf Kilometer ins Ziel und war am Ende mächtig stolz auf sich. „Ganz schön anstrengend, aber es hat sich gelohnt“, sagte die 44-Jährige. Mit Rückenproblemen hatte unterdessen die erfahre Dagmar Nitzsche-Eberhardt zu kämpfen. „Mal sehen, wie läuft. Ich versuche es einfach mal“, sagte sie noch vor dem Startschuss. Ins Ziel kam sie nach 0:58:17 Stunden. Und für den Lauf-Nachwuchs hat das Team „neuelaufkultur“ auch wieder gesorgt: Beim Sparkassen-Kids-Cup gingen 62 Kinder über 400 beziehungsweise 800 Meter an den Start. Mit flinken Füßen überquerten alle unter lautem Applaus ihrer Eltern die Ziellinie.

Der nächste große Lauf des „neuelaufkultur“-Teams steht am 18. September auf dem Plan. Dann wird der fünfte Döbelner Halbmarathon stattfinden. Dieses Jahr mit einer Neuheit: „Es wird eine Firmenstaffel geben. Das ist für alle Unternehmen der Region und darüber hinaus eine tolle Gelegenheit, weil es so etwas erst wieder in den umliegenden Großstädten gibt“, erklärt Andreas Bunk. Die Zeit bis dahin können die „neuelaufkultur“-Mitglieder erst einmal nutzen, um selber mal wieder die Laufschuhe anzuziehen. Bei den eigenen Laufveranstaltungen teilzunehmen, erweist sich immer wieder als schwierig, weil die Zeit dafür einfach zu knapp ist. Alle Ergebnisse und noch mehr Fotos gibt es hier.


Von Stephanie Jankowski

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Fast 900 Anwohner aus dem Altkreis Döbeln haben sich an der großen DAZ-Umfrage zum Öffentlichen Personennahverkehr beteiligt. Zwei Ergebnisse stechen heraus: Diejenigen, die den Zug nutzen, sind gegen den Umstieg auf Busse. Und: Ein Großteil der Befragten hat sich längst vom ÖPNV abgewandt.

09.05.2016

Für Ende des Monats hat die Sächsische Grundstücksauktionen AG wieder eine weitere Versteigerungsrunde angesetzt. Dieses Mal soll unter anderem ein über 100 Jahre altes Haus aus Hartha für mindestens 12 500 Euro unter den Hammer kommen.

06.05.2016

Unbekannte Schmierfinken haben sich zwischen Donnerstag und Freitag am Parteibüro der SPD in Döbeln zu schaffen gemacht. Die Täter beschmierten zwei Fensterscheiben des Büros mit Hammer und Sichel. Laut Polizei wird es etwa 300 Euro kosten, die Schmiererei zu entfernen.

06.05.2016
Anzeige