Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln DSC punktet dreifach und bleibt Spitzenreiter
Region Döbeln DSC punktet dreifach und bleibt Spitzenreiter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:49 01.04.2012
Leipzig/Döbeln

Der Sieg war deshalb hochverdient, weil taktisch sehr disziplinierte Döbelner den hart zu Werke gehenden Straßenbahnern frühzeitig den Schneid abkauften und immer wieder mit spielerischen Mitteln den Weg zum gegnerischen Tor suchten. Die auf zwei Positionen umgestellte Truppe, Ronny Singer kam für gelb-gesperrten Toni Bunzel in den Angriff und Manuel Natzschka rückte für den verletzten Florian Firley in die Innenverteidigung, trat mannschaftlich sehr geschlossen auf und hatte diesmal klare Vorteile im Mittelfeld. Ex-Profi Khvicha Shubitidze war wie in der Hinrundenpartie und im Pokalspiel durch Sebastian Seidel und Stephan Krondorf nahezu komplett abgemeldet und der gewichtige Sturmhühne Nico Breitkopf befand sich bei Sebastian Heyna und Max Glaffig in guter Bewachung.

In der 13. Minute war es dann Sebastian Seidel, der zum 0:1 traf, allerdings unter tatkräftiger Unterstützung von Keeper Christian Kaiser. Aus dem Spiel heraus hatte LVB keine Einschussmöglichkeiten, lediglich lang geschlagene Bälle auf Breitkopf sorgten für etwas Unruhe. Über ihre schnellen Außenpositionen Christian Partzsch und Patrick Hußner suchten die Gäste den Weg nach vorn, zu dem war der agile Martin Schwibs schwer zu stellen. Döbelns Torjäger wurde in der 35. Minute zum Vorbereiter, als er Patrick Hußner mustergültig bediente, so dass dieser aus der Nahdistanz nur zum 0:2 einschieben brauchte.

Den wütend reagierenden Rand-Leipzigern setzten die Eichhorn-Schützlinge diesmal vorbildliche Disziplin und Ordnung entgegen. Kurz vor dem Seitenwechsel wäre gar das 0:3 möglich gewesen, als Martin Schwibs im Strafraum "klarer als klar" von den Beinen geholt wurde, doch der sonst gut leitende Schiedsrichter Thomas Bürger den Pfiff ausließ.

Auch nach der Pause sahen die 51 Zuschauer im Stadion das gleiche Bild, Döbeln kontrollierte das Geschehen. In der 54. Minute musste Max Glaffig mit einer schweren Rippenprellung ausgewechselt werden. Doch zum Schock aller Döbelner war an diesem Tag kein Leipziger Krankenhaus in der Lage, Max Glaffig mit dem Rettungswagen aufnehmen zu können oder zu wollen. So wurde er mit dem Privat-Pkw von Döbelns ehemaliger Mannschaftsleiterin Danni Müller ins Döbelner Klinikum gefahren. Die Druckphase der Leipziger überstanden die Döbelner schadlos und antworteten mit der besten Möglichkeit - einem Tor. Der beste Angriffszug des Spiels über Stephan Krondorf und Patrick Hußner vollendete Martin Schwibs mit einem schönen Kopfball zu seinem mittlerweile 18. Saisontreffer. Das Ehrentor der Gastgeber erzielte nach einem Freistoß Nico Breitkopf in der 84. Minute, auch wenn aus Sicht der Döbelner vorher Sebastian Heyna klar gefoult wurde. Doch nur fünf Minuten später wurde der alte Torabstand wieder hergestellt. Eine scharfe Hereingabe von Martin Schwibs lenkte Dirk Birnbaum ins eigene Tor. Somit suchen die Döbelner am spielfreien Wochenende als Tabellenführer nach ihren Ostereiern. Gestern kam es für den DSC sogar noch besser. Die Reserve von Lok Leipzig spielte nur Unentschieden gegen Mügeln-Ablaß, so dass der Vorsprung nun auf drei Punkte angewachsen ist.

Döbelner SC: Jentzsch, Peschel, Seidel, Partzsch (84. Leimner), Krondorf, Heyna, Schwibs (89. Lißner), Glaffig (52. Zerge), Natzschka, Hußner, Singer

Tore: 0:1 Seidel (13.), 0:2 Hußner (36.), 0:3 Schwibs (81.), 1:3 Breitkopf (85.), 1:4 Birnbaum (88., Eigentor)

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Parkplatz vor der Oschatzer Arbeitsagentur war am Sonnabendvormittag zum Bersten voll. "Die Gäste unseres Hochschultages kommen aus der ganzen Region", freute sich der Operativ-Geschäftsführer der Agentur Peter Berkner.

01.04.2012

Am 14. September soll mit Beginn der neuen Spielzeit das Döbelner Theater mit seinem frisch sanierten Hauptgebäude wiedereröffnet werden. Einen Tag später gibt es die erste Premiere im großen Saal mit seinen neuen Stühlen.

30.03.2012

Der Döbelner Lionsclub organisiert für den 29. April ein Benefizkonzert in der St. Nicolaikirche. Die Erlöse sollen der Diakonie Döbeln zugute kommen.

30.03.2012
Anzeige