Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Das Freibad schluckt eine Viertelmillion
Region Döbeln Das Freibad schluckt eine Viertelmillion
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:49 21.09.2011
Bis Ende September kann im Leisniger Freibad noch geschwommen werden. Dann beginnt die Winterfestmachung des Beckens.

leisnig und umgebung

Dann beginnt das große Bibbern: Wieviel muss die Stadt in diesem Jahr wieder zuschießen, um die Kosten des Badbetriebes zu decken?

"Im Moment schaffen wir nur die wirklich nötigen Erhaltungsmaßnahmen", sagt Bau- und Ordnungsamtsleiter Thomas Schröder. "Das ist aber alles nicht zu vergleichen mit den Beträgen, die für eine Sanierung nötig wären." Das würde Millionen kosten.

Jedes Jahr enormer Zuschuss

Dass dies in Leisnig an der Zeit ist, ist am Alter des Freibades zu erkennen: Immerhin wurde es vor 40 Jahren eröffnet. Gerade in den vergangenen Jahren wurde deutlich, dass sich der Freibadbetrieb zum ungeheuren Kostenfaktor auswächst.

Im Jahr 2011 legt die Stadt 256 000 Euro drauf. So groß ist die Differenz zwischen dem, was mit dem Freibad an Einnahmen erzielt werden kann zu dem, was es jährlich an Aufwand verursacht.

Bemühungen der Stadtverwaltung, das Bad einem Betreiber in die Hände zu geben, waren bisher nicht von Erfolg gekrönt. Bürgermeister Tobias Goth dazu: "Vielleicht wäre das in saniertem Zustand anders. Aber das steht nicht gerade in Aussicht." Mit einer Sanierung ihres Freibades wäre die Stadt Leisnig allerdings unter bisherigen Bedingungen auf sich selbst gestellt, denn die Chancen auf eine etwaige Förderung stehen nicht so gut.

"Im Bäderkonzept für Sachsen ist das Freibad Leisnig nicht enthalten", weiß Schröder. Er kann sich nicht erklären, wie es eine Stadt schafft, auf diese Bäderliste zu kommen und eine andere nicht. Fest steht: Döbeln steht auf dieser Liste, Colditz und Gebersbach. Und damit Bäder, in die in den vergangenen Jahren öffentliche Mittel für die Sanierung flossen. Schröder kann sich vorstellen, das Freibad als Bestandteil des in diesem Teil Leisnigs befindlichen Sportkomplexes eines Tages in Angriff zu nehmen und im Kontext auch Förderung zu beantragen.

Wieder nicht im Haushaltsplan

Tobias Goth sagt auf die Frage, ob eine Badsanierung für den bevorstehenden Haushaltsplan 2012 Berücksichtigung findet: "Vorgesehen ist das nicht. Wir haben immer noch viel dringendere Dinge auf dem Tisch."

Bis Monatsende solle das Freibad jedenfalls noch offen sein. Wellness-Anbieter rund um das Fitnesscenter im Schützenhaus nutzen das Freibad ebenfalls, unter anderem für Kurse. Anfang Oktober, so Schröder, werde das Bad dann winterfest gemacht. Das geschieht mit so genannten Dehnungskissen, die umlaufend am Beckenrad angebracht werden und diesen vor Frost schützen sollen. Für den baulichen Unfallschutz im Freibad ist jedenfalls gesorgt, so Schröder. Dort lassen die Unfallkasse Meißen oder auch die Gewerbeaufsicht keine Luft ran. Nach der jüngsten Kontrolle wurden entsprechende Auflagen ausgesprochen, die die Stadt bereits erfüllt hat.

Steffi Robak

-Standpunkt, Seite 13

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Runde 1,2 Millionen Euro investiert die Landestalsperrenverwaltung derzeit in eines der wichtigsten Hochwasserschutzbauwerke in Döbeln. Noch bis zum Frühjahr 2012 werden am Amselgrundstaudamm aufwendige Betonarbeiten ausgeführt.

21.09.2011

Döbeln (T.S.). Gute Aussichten für die 83 Mitarbeiter der Döbelner Fleischwaren GmbH. Insolvenzverwalter, Rechtsanwalt Frank-Rüdiger Scheffler von Tiefenbacher Rechtsanwälte hat das Unternehmen genau unter die Lupe genommen.

21.09.2011

Döbeln (T.S.). Gute Aussichten für die 83 Mitarbeiter der Döbelner Fleischwaren GmbH. Insolvenzverwalter, Rechtsanwalt Frank-Rüdiger Scheffler von Tiefenbacher Rechtsanwälte hat das Unternehmen genau unter die Lupe genommen.

21.09.2011
Anzeige