Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Das Geheimnis vom Dachboden führt nach Frankreich

Von Beicha nach Verdun Das Geheimnis vom Dachboden führt nach Frankreich

900 Kilometer entfernt von seinem Heimatdorf liegt das Grab von Hugo Funke. Vor 100 Jahren starb der 19-jährige Maurer aus Dreißig im Ersten Weltkrieg im französischen Dörfchen Ornes bei der Schlacht um Verdun. Jetzt bekam das Soldatengrab des jungen Mannes auf dem Soldatenfriedhof von Azannas I vermutlich zum ersten Mal Besuch aus der Heimat.

Reiner Geßner (67) und Helene Funke (93) mit dem Gemälde vom Grab des gefallenen jungen Mannes, dass sich auf Helene Funkes Dachboden fand.

Quelle: Sven Bartsch

Döbeln/Beicha. 900 Kilometer entfernt von seinem Heimatdorf liegt das Grab von Hugo Funke. Vor 100 Jahren starb der 19-jährige Maurer aus Dreißig im Ersten Weltkrieg im französischen Dörfchen Ornes bei der Schlacht um Verdun. Jetzt bekam das Soldatengrab des jungen Mannes auf dem Soldatenfriedhof von Azannas I vermutlich zum ersten Mal Besuch aus der Heimat. Der Beichaer Ortschronist Reiner Geßner hatte alles daran gesetzt, am 100. Todestag von Hugo Funke das Grab mit ein paar Blümchen und etwas Heimaterde aus dem Grundstück um das frühere Wohnhaus des jungen Soldaten zu besuchen. „Es war ein besonderer Moment, Geschichte, die man selbst nicht erlebt hat, so intensiv wahrzunehmen“, sagt Reiner Geßner.

Angefangen hat alles mit einem Schwatz über den Gartenzaun. Mit Helene Funke in Beicha führt Reiner Geßner viele Gespräch. Man sah gemeinsam alte Fotos vom Dorf an. Und die 93-Jährige erkennt bis heute noch ganz ohne Brille, die Menschen des Dorfes. Eines Tages berichtete sie von einem Gemälde, das sie auf dem Boden ihres kleinen Wohnhaus in Beicha fand. Das Bild zeigt ein Grabkreuz. Darauf steht: Kanonier Hugo Funke, geboren 14.11. 1896, gefallen 11. 5. 1916, 4. Batterie, Fußartillerie Regiment 12“. Die Geschichte hinter dem Bild reizte den geschichtsinteressierten 67-Jährigen. Helene Funke weiß nicht genau in welchem Verwandtschaftsverhältnis ihr vor sieben Jahren verstorbener Mann Gerhard und der 1916 gefallene Hugo Funke standen. Doch, dass das Gemälde auf ihrem Dachboden lag, hat ganz offensichtlich eine Bewandtnis. Gemalt hat es vermutlich ein Kriegskamerad des Gefallenen. Reiner Geßner forschte beim Bund deutscher Kriegsgräberfürsorge nach dem genauen Standort des Grabes und startete im Mai zu einer einwöchigen Reise nach Verdun in Frankreich. Er befragte Leute vor Ort und es gelang ihm, am 11. Mai, dem 100. Todestag des jungen Mannes an seinem Grab zu stehen. Reiner Geßner besuchte die Gedenkstätten zur Schlacht um Verdun. „Es muss die Hölle gewesen sein“, sagt er erschüttert. In der Krypta des Heldendenkmals findet er schließlich den Namen Hugo Funkes auf einer Gräberliste, die tausende Tote auf allen Seiten auflistet.

Auf dem Kriegerdenkmal an der Beichaer Kirche stehen neben Hugo Funkes Namen noch 24 weitere Gefallene aus den umliegenden Ortschaften der Kirchgemeinde Beicha. „Wenn man bedenkt, dass Beicha und umliegende Orte damals etwa 500 Einwohner zählten, sind 25 gefallene junge Männer eine unheimlich große Zahl. Zumal einige Familien sogar zwei, eine sogar drei Söhne im ersten Weltkrieg verloren haben“, ist Geßner erschüttert. Das Gemälde von Hugo Funkes Grab soll jetzt in die kleine schon vorhandene Bilder und Fotoausstellung im Beichaer Kirchturm Eingang finden.

Von Thomas Sparrer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Döbeln
Döbeln in Zahlen

Bundesland: Sachsen

Landkreis: Mittelsachsen

Fläche: 91,64 km²

Einwohner: 24.157 Einwohner (Dezember 2016)

Bevölkerungsdichte: 264 Einwohner/km²

Postleitzahl: 04720

Ortsvorwahlen: 03431

Stadtverwaltung: Obermarkt 1, 04720 Döbeln

Ein Spaziergang durch die Region Döbeln
  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • Panometer Leipzig - Dresden
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Titanic" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zu den Panoramen "Titanic" und "Dresden im Barock" mehr

  • Touristik & Caravaning
    Themen, Tickets, Öffnungszeiten: Die wichtigsten Infos zur Messe Touristik & Caravaning (TC) 2017 im Special auf LVZ.de

    Urlaubsstimmung im Novembergrau: Alle Infos und News zur Reisemesse Touristik & Caravaning (TC) 2017 in unserem Special. mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

Was beschäftigt die Menschen in den kleinen Orten zwischen Döbeln, Waldheim und Hartha? Wir besuchen jene kleinen Dörfer, denen normalerweise wenig Beachtung geschenkt wird, geben einen Einblick in die Geschichte des Ortes und sprechen mit den Bewohnern über früher und heute. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • Leserreisen
    Leserreisen

    Kreuzfahrt in der Karibik, Städtetour durch die Toskana oder Busreisen in Deutschland - die Leserreisen der LVZ bieten für jeden Anspruch genau das... mehr

  • LVZ-Kreuzfahrtmesse
    Infos zur LVZ-Kreuzfahrtmesse

    Willkommen an Bord: Am 22. Oktober 2017 luden LVZ und Vetter Touristik zur 1. Kreuzfahrtmesse ein. Hier gibt es einen Rückblick. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

19.11.2017 - 19:51 Uhr

Mit einigen Glanzparaden sorgte HFC -Torwart Frenzel dafür, dass ein Tor seines Kapitäns Schwibs gegen Krostitz zum Sieg reichte!

mehr