Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Das große Staunen und Schnuppern
Region Döbeln Das große Staunen und Schnuppern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:00 09.04.2017
Die Erzieherin der Kita Krümelburg Heike Müller beteiligt sich beim Tag der offenen Tür und bäckt leckere Waffeln, die sich Maja (5) schmecken lässt.
Gersdorf

Schauen, schnuppern und staunen: Das Team der Gersdorfer Grundschule lud am Sonnabend zum Tag der offenen Tür. Zahlreiche neugierige Gäste kamen und schauten sich in aller Ruhe in der Schule um. Die ja bekanntermaßen ab dem kommenden Schuljahr neue Wege, genauer gesagt neue Lehr- und Lernwege geht. In Zukunft werden Erst- und Zweitklässler in einem Klassenzimmer gemeinsam unterrichtet. Später dann auch die Dritt- und Viertklässler. Allerdings erst, wenn die jetzige zweite, dritte und vierte Klasse die kleine Landschule verlassen haben. „Wir betreten dann völliges Neuland, müssen und werden sicher unsere eigenen Fehler machen. Denn für dieses neue Konzept können wir nichts von anderen Schulen kopieren“, erklärte Schulleiter Jörg Keul. Der natürlich hin und wieder von den Besuchern auf das ganz spezielle Gersdorfer Lernkonzept, dass der kleinen Schule das Überleben sichert, angesprochen wurde. Erklären musste er aber nicht sonderlich viel. „Schließlich haben wir schon viel mit den Eltern darüber gesprochen. Außerdem wurde schon viel über unser Konzept geschrieben“, so Keul weiter. Vielmehr waren viele der Gersdorfer Gäste von den zahlreichen Unterrichtsangeboten erstaunt. Auch zu welchen Leistungen die Schüler in der Lage sind, überraschte die Besucher, so Keul. „Wir haben an unserer Schule einen hohen Leistungsanspruch. Das zeigt sich natürlich in den Ergebnissen“, so der Schulleiter weiter. In den einzelnen Klassenzimmer wurde den Besuchern unter anderem präsentiert, was die Jungen und Mädchen in den vergangenen Wochen im Unterricht alles gemacht haben. „Unser gesamtes Team zieht mit. Ich kann mich seit vielen Jahren auf eine erfahrene und eingespielte Lehrerschaft verlassen“, erklärte Keul.

Das gesamte Team freue sich im Übrigen auf die neue Herausforderung. Derzeit werde weiter an Details gefeilt. So schnuppern die ABC-Schützen des Gersdorfer Kindergartens regelmäßig im Unterricht. „Es ist ein großer Vorteil, dass wir die Vorschule gleich mit bei uns angegliedert haben“, sagte Keul. So wissen auch schon die Kinder, was sie erwarten wird. Außerdem lernen sie so schon mal ihre Klassenlehrerin Karin Helbig kennen. Sie wird in Gersdorf die erste sein, die gleich zwei Klassenstufen auf einmal unterrichten wird. Die Gersdorfer Schule ist eben etwas Besonderes.

Von Heiko Stets

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Döbeln Tag der offenen Tür - Hasenalarm im Töpelwinkel

Hasenalarm im Töpelwinkel: Birkenstämmchen für mehr als 50 Hasenfiguren hatte Dietmar Klein vom Verein Natur- und Freizeitzentrum Töpelwinkel für den Tag der offenen Tür am Sonnabend vorbereitet: Etwa 25 Zentimeter lange Stämme für den Körper und jede Menge schräg gesägte Scheibchen für Füße und Ohren.

12.04.2017

Alles neu macht im Littdorfer Museum zur Heimatgeschichte nicht der Mai sondern der April: Am Sonnabend feierten die Mitglieder des Heimatvereins Niederstriegis die Saisoneröffnung und der Vorsitzende Andreas Klößer hatte den Besuchern wieder einige Neuerungen zu zeigen.

09.04.2017
Döbeln Landkreis fordert Bebauungsplan am Kirschberg - Häuslebauer in Westewitz müssen warten

Fünf neue Bauplätze für Eigenheime sollen am Westewitzer Kirschberg entstehen. Doch die damals aufgestellte Ergänzungssatzung reicht dem Landratsamt nicht aus. Jetzt muss die Gemeinde einen Bebauungsplan erstellen. Frühestens im nächsten Jahr kann gebaut werden. Der Vorteil: Fünf weitere Häuser können entstehen.

07.04.2017