Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Debatte um einen eigenen Agenturbezirk und die Betreuung von Arbeitslosengeld-II-Empfängern
Region Döbeln Debatte um einen eigenen Agenturbezirk und die Betreuung von Arbeitslosengeld-II-Empfängern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:39 02.11.2011

Zu vermuten ist: Wenn das Arge-Modell kreisweit eingeführt wird, dann kommt auch die Arbeitsagentur Mittelsachsen. Kommt die kreisweite Option, dann gibt es keine eigene Agentur und die Region Mittelsachsen wird einem anderen Agenturbezirk zugeschlagen, möglicherweise Chemnitz. Welche Rolle spielt die Entscheidung des Kreistages am 7. Dezember tatsächlich? - Das Votum sei "auch einer von mehreren Aspekten", der in die Entscheidung der Bundesagentur hineinspiele - so formuliert es Kurt Eikemeier vorsichtig, Pressesprecher bei der Regionaldirektion Chemnitz der Bundesagentur.

Und wie ist der Diskussionsstand im Kreistag? Wie positioniert sich die Verwaltung, auch mit Blick auf eine eigens in Auftrag gegebene, 80 000 Euro teure Untersuchung zur künftigen Betreuung der Alg-II-Empfänger? Dazu sagt das Landratsamt noch nichts. Das künftige Betreuungsmodell sei Sache des Kreistages, vorher gebe es dazu keine Aussage, erklärte Pressesprecher André Kaiser gestern gegenüber der DAZ.

Vielleicht legt sich der Kreistag nach mehrmonatiger Debatte auch gar nicht auf ein gemeinsames Modell fest, sondern lässt alles so, wie es ist: Döbeln behält die Option; die Altkreise Mittweida und Freiberg arbeiten weiter mit der Arge. Damit wäre Mittelsachsen dann weiter ein so genannter Zebra-Landkreis mit zwei unterschiedlichen Betreuungsmodellen. "Denkbar wäre das, die Möglichkeit wird mit diskutiert", erklärte gestern Sven Liebhauser, CDU-Landtagsabgeordneter und Mitglied im Kreistag. Er werde sich jetzt erst einmal mit den Untersuchungsergebnissen auseinandersetzen, die nun vorliegen sollen.

Die Möglichkeit eines eigenen Agenturbezirks und die Voraussetzungen für einen solchen müssten bei der Entscheidung des Kreistages berücksichtigt werden, findet Liebhauser. Man wolle sich aber nicht unter Druck setzen lassen. Björn Meine

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nachdem das Amtsgericht Döbeln den Immobilienbesitzer Ottokar P.* aus Hartha wegen Betrugs verurteilt hatte (die DAZ berichtete), erhielt der Harthaer Vermieter Jens Köhler einen anonymen Drohbrief.

02.11.2011

Die Gemeinnützige Wohnungsbaugesellschaft GWG Döbeln ist eine betagte 100-Jährige, die am Wochenende glamourös mit Vertretern der Politik, Wirtschaft und Döbelner Bürgern Geburtstag feierte.

02.11.2011

Für die 117 Jahre alte Tradition der Miederwarenproduktion in Döbeln läutet die Totenglocke. Die Reco-Mieder GmbH an der Döbelner Eichbergstraße wird bis zum Frühjahr 2013 ihren Betrieb einstellen.

02.11.2011
Anzeige