Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Dekorative Flutmauer in Klosterbuch
Region Döbeln Dekorative Flutmauer in Klosterbuch
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:11 10.07.2018
Knapp 400 Meter Flutschutzmauer werden in Klosterbuch mit Naturstein verblendet. Quelle: Sven Bartsch
Klosterbuch

Sie zieht sich gut sichtbar und nicht zuletzt auch dekorativ durchs Dorf: Die neue Hochwasserschutzmauer mitten im Leisniger Ortsteil Klosterbuch. Sie ist eins der letzten Bauprojekte, die zum Ringdeichbau für den Ort gehören.

Null bis 1,70 Meter hoch

Die Mauer hat eine Länge von 370 Metern und bewegt sich in einer Höhe zwischen null und 1,70 Metern. Die großen Deichanlagen rings um Klosterbuch sind bereits fertig gestellt. Wie aus der Pressestelle der Landestalsperrenverwaltung informiert wird, soll das gesamte Hochwasserschutzsystem bis zum Jahresende fertig gestellt sein. Das Ringdeichsystem soll das Wasser der Mulde im Falle von Hochwasser aus dem Dorf fernhalten.

Mulde flutet auch von hinten das Dorf

Der Fluss prallt nicht allein aus Richtung Döbeln direkt auf die ersten Grundstücke und Häuser im Ort. Auch wenn der Fluss schon am Dorf vorbei geflossen ist, sorgt der dort gemäß der Topographie dann sehr hohe Wasserstand für überflutete Grundstücke und Häuser. Das haben die jüngsten Hochwasserereignisse gezeigt, insbesondere 2002.

In der „Schüssel“ steigt das Grundwasser

Mit dem Abschluss der Mauerarbeiten im Ort wird zum Ende des dritten Quartals diesen Jahres gerechnet. Danach muss dann noch eine Pumpstation für die Binnenentwässerung gebaut werden. Dies wird nötig sein, denn wenn auch das Flusswasser wegen des Deichs um den Ort herum geleitet beziehungsweise vom Dorf fern gehalten wird, so wird das Grundwasser den physikalischen Gesetzen folgend innerhalb der durch den Deich entstehenden „Schüssel“ ebenfalls ansteigen. Dieses Wasser muss abgepumpt werden. Bis zum Jahresende soll auch dieses Teilprojekt der Hochwasserschutzmaßnahme realisiert sein.

Von Steffi Robak

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bäume brauchen den Schutz des Menschen. Wie der erfolgt, soll in Roßwein eine neue Baumschutzsatzung regeln. Diese enthält einige Neuheiten. Zum Beispiel fallen bei Anträgen auf Ausnahmegenehmigung für den Bürger keine Kosten mehr an.

10.07.2018

Drei Gemeinden beantragten die Fördergeld gemeinsam. Ostrau und Großweitzschen können jetzt starten. Zschaitz kommt auf die Warteliste. „Wird das Fördergeld etwa nach Alphabet vergeben?“, fragen sich die Zschaitzer Gemeinderäte.

10.07.2018

Eine Arbeitsgruppe der Döbelner Wehr und ein Ingenieurbüro berät die Details der 385 000 Euro Neuanschaffung.

13.07.2018