Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Deutlich mehr Straftaten in Döbeln
Region Döbeln Deutlich mehr Straftaten in Döbeln
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:57 26.09.2012
"Wir tun alles, damit Döbeln sicher ist", versichert Döbelns Revierleiter Steffen Fricke. Und das auch mit der Präsenz seiner Polizisten. Quelle: Sven Bartsch

Mord und Totschlag sind in Döbeln nun nicht gerade an der Tagesordnung. Der Mord an dem Imbissbetreiber Jamal Al Mortada vor einem Jahr gilt als Ausnahmeerscheinung. Viel mehr beschäftigen sich die Döbelner Polizisten mit kleineren Delikten. 3 723 Fälle nennt die Statistik für 2011 für den gesamten Revierbereich (Altkreis Döbeln). Das sind 386 oder 11,6 Prozent mehr als noch im Jahr 2010. Für die Stadt Döbeln besagt die Statistik 1 822 Fälle im vergangenen Jahr. Demgegenüber standen 1 554 Fälle im Jahr 2010. Positiv daran: Kriminalität in Döbeln lohnt sich nicht. Denn bei einer Aufklärungsquote von 70,4 Prozent, der höchsten innerhalb der Polizeidirektion Westsachsen, kamen die Täter nicht weit. 977 Tatverdächtige wurden ermittelt. Die Zahl der Straftaten war in den letzten fünf Jahren stetig gesunken und erreicht nun, so auch die Vorausschau auf die 2012-Bilanz den Wert von 2007 annähernd wieder.

Deutliche Zuwächse gegenüber dem Vorjahr gibt es bei Diebstählen und speziell bei Ladendiebstählen. Ursache kann dabei aber auch sein, dass durch den Einsatz von Ladendetektiven einfach mehr Langfinger erwischt und angezeigt wurden. Alarmierend hierbei: gerade bei Kaufland wurden erhebliche Zuwächse bei Ladendiebstählen durch Kinder unter 13 registriert. Höhere Zahlen gibt es auch bei so genannten Rohheitsdelikten und Körperverletzungen. Auch hier geht Steffen Fricke davon aus, dass diese oft auch kleineren Angriffe heutzutage einfach eher zur Anzeige gebracht und so in der Statistik aktenkundig werden. Rauschgiftfälle sind dagegen im letzten Jahr weniger verzeichnet worden, wenngleich Fricke hier keineswegs entwarnen kann. Wenn etwa durch Personalprobleme im Sommer 2011 weniger Polizeikontrollen in dem Bereich erfolgten, sind die Fallzahlen möglicherweise dadurch niedriger. Kleinkriminalität und Fahrraddiebstahl hängen zudem ziemlich oft mit Drogenkonsum direkt zusammen.

Straftaten gegen sexuelle Selbstbestimmung: 21 Zuwachs 16,7 Prozent gegenüber 2010, sexueller Missbrauch von Kindern: 10 Fälle, (2010 drei Fälle), Körperverletzung: 144 plus 23,1 Prozent, Diebstahl 777 plus 26,5 Prozent, davon Ladendiebstahl: 362 plus 69,2 Prozent. Wohnungseinbrüche: 18, Kfz-Diebstähle (Auto/Zweiräder): 23, Fahrradklau: 26, Betrug: 256, Sachbeschädigung 207.

Der kriminalpräventive Rat der Stadt Döbeln tagt jährlich zum Thema Sicherheit. Eingeladen sind Schulen, Vereine, Institutionen der Stadt.

Thomas Sparrer

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Schlagartiger Durchfall und heftiges Erbrechen - das sind die Symptome der Krankheit, die gerade im Raum Döbeln sowie in den Altkreisen Mittweida und Oschatz grassiert.

26.09.2012

Großweitzschen. "Zeltkarneval im Februar geht nur mehr schlecht als recht. Wir brauchen für unsere Auftritte eine andere Räumlichkeit", erklärte Peter Zeitz.

26.09.2012

Es ist der letzte Tag im Kanulager und auch die Fünftklässler in diesem dritten Durchgang haben Glück: Strahlender Sonnenschein, angenehme Temperaturen.

26.09.2012
Anzeige