Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Die Hüllen fallen: Döbeln ehrt Erich Heckel
Region Döbeln Die Hüllen fallen: Döbeln ehrt Erich Heckel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:31 29.10.2018
Döbelns Oberbürgermeister Hans-Joachim Egerer und Sparkassenchef Uwe Krahl enthüllen eine Büste in der Heckel-Ausstellung Quelle: Sven Bartsch
Döbeln

Bevor die Hüllen fallen wird geredet: Uwe Krahl (55), Vorstandsvorsitzender der Kreissparkasse und Döbelns Oberbürgermeister Hans-Joachim Egerer (65) eröffnen den Festakt mit zwei kurzen Ansprachen. Enthüllt wird danach im Sparkassenhaus Erich Heckel das schlanke Gesicht eines Mannes mit markant hoher Stirn. So hat der Bildhauer und Kunsthistoriker Ludwig Thormaehlen (1889-1956) Erich Heckel dargestellt – in Bronze mit schwarzer Patina.

Der expressionistische Maler und Grafiker wurde am 31. Juli 1883 in Döbeln geboren. Einige seiner Werke, die in letzter Zeit durch Stadt und Sparkasse erworben wurden, werden jetzt der Öffentlichkeit präsentiert. So werden im Heckel-Haus außer der Büste in Zukunft noch zwei Kaltnadelradierungen zu sehen sein. „Bei dieser Technik wird eine Metallplatte mit einer Nadel bearbeitet. Das passiert nur mechanisch, ohne andere Werkstoffe“, erklärt Kathrin Fuchs (54), Leiterin von Stadtmuseum und Kleiner Galerie. Eine Radierung zeigt – ihrem Titel nach – „Irre beim Essen“, während „Meer bei Ostende“ mit etwas ganz anderem in den Bann zieht. „Obwohl es ein kleines Motiv mit zarten Strichen ist, sehe ich auf den ersten Blick Wasser und Licht. Der Betrachter erkennt hier beeindruckende Naturgewalten“, sagt Fuchs. Heckel schuf das Werk 1916, als Sanitäter im Ersten Weltkrieg.

„Wir haben als Sparkasse den Auftrag, in Kunst und Kultur tätig zu sein“, erklärt Krahl das Engagement. Zu den Kosten der neu ersteigerten Werke wird nichts gesagt: „Über Geld sprechen wollen wir nicht. Das liegt auch daran, dass Gemälde dabei sind, für die die Preise etwas höher liegen. Da hat uns die Ostdeutsche Sparkassenstiftung beim Erwerb geholfen.“

Im Döbelner Rathaus sind ebenfalls Arbeiten zu sehen, die in letzter Zeit neu erworben worden. Dazu gehören drei „Jahresblätter“ – auf jedem befinden sich in Heckels Handschrift Glückwünsche zum neuen Jahr. Eine Lithografie zeigt ein „Stillleben“, ein großformatiger Holzschnitt die Filmschauspielerin „Asta Nielsen“.

„Heckel in der Stadt bekannter zu machen, ist unser Anspruch, der in den letzten Jahren in den Fokus gerückt ist“, erklärt dazu der Oberbürgermeister. Was ihn am Werk des gebürtigen Döbelners begeistert? „Die ganze Kunst, wie er arbeitet. Das ist auch verhältnismäßig vielfältig, über Druck, über Malerei, über Grafiken.“

Den Weg zwischen den beiden Ausstellungsorten können die Besucher auch mit der historischen Pferdebahn zurücklegen. „Um die Museen zu verbinden, machen wir das natürlich gern“, sagt Jörg Lippert (54), Vorsitzender des Traditionsvereins Döbelner Pferdebahn. Und lacht. „Die paar Meter mit der Bahn, das ist doch eigentlich Quark.“

Auch 30 teilnehmende Geschäfte haben sich zum verkaufsoffenen Sonntag mit einer Aktion zu Ehren Heckels beteiligt: einem Gewinnspiel. Es geht darum, Plakate zu finden – und die Nummer zu notieren. Grit Neumann (48), Vorsitzende des Stadtwerberings und Inhaberin des Cityhaarstudios, hat die Aktion mitinitiiert: „Wir machen mit, weil es uns am Herzen liegt, dass die Leute in Döbeln einkaufen und nicht auf der grünen Wiese.“

Kundin Irene Liefold (77) ist nicht nur vom Gewinnspiel begeistert: „Das ist eine schöne Erfahrung. Ich bin als eingesessene Döbelnerin auch das erste Mal mit der Pferdebahn gefahren. Wunderbar.“

Von Johannes Wolf

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Zum 16. Mal fand am Wochenende das Stock-Car-Rennen am Harthaer Heegweg statt. Insgesamt 70 Teilnehmer trieben ihre Schrottboliden über die Rennstrecke. Sogar ein Trabi aus der Schweiz kämpfte mit um das Siegertreppchen.

28.10.2018

Konzentration, Koordination und Schnelligkeit – das waren am Sonnabend zum großen Stadtfinale des Kindersprint-Wettbewerbes der VR-Bank Mittelsachsen gefragte Eigenschaften.

28.10.2018

Zwei Vereine, eine gemeinsame Leidenschaft: Kaninchenzucht – das unterstrichen am Wochenende die Rassekaninchenzüchter vom S837 Döbeln-Pommlitz und der S94 Döbeln mit der gemeinsamen Vereinsschau im Alten Gasthof Jeßnitz. 14 Aussteller präsentierten insgesamt 157 Tiere aus 15 verschiedenen Rassen.

28.10.2018