Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Die Weihnachtsgeschichte auf dem Flüchtlingsboot
Region Döbeln Die Weihnachtsgeschichte auf dem Flüchtlingsboot
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:46 26.12.2016
Johann Landgraf, Jeremias Günter, Johanna Pürthner, Franz Leutert und Florian Kurth spielten bei der Christnacht in St. Jacobi die Passagiere bei einem besonderen Krippenspiel. Quelle: Thomas Sparrer
Anzeige
Döbeln

„Das Boot ist voll“ oder „Der knappe Untergang der Europa“ – ein Navigationsproblem zur Heiligen Nacht. ein ungewöhnliches, modernes und in die heutige Zeit passendes Krippenspiel hatten sich die Mitglieder der Jungen Gemeinden von Döbeln und Technitz für die diesjährige Christnacht am Heiligabend, um 22 Uhr, in der Jacobikirche ausgesucht. Statt Bethlehems Stall hatten die jungen Leute das Kreuzfahrtschiff MS Europa im Altarraum der Jacobikirche aufgebaut. Hier schauen die unterschiedlichsten Passagiere an Heiligabend aufs Meer. Als ein Flüchtlingsboot die Route der Europa kreuzt und die Flüchtlinge um Hilfe bitten, weil auf dem Boot eine Geburt ansteht, lehnen die Passagiere der Europa ab, zu helfen. Stunden später havariert ihr Kreuzfahrtdampfer und das noch nahe Flüchtlingsboot wird zur Hoffnung für die Passagiere. Johann Landgraf als Stewart des Kreuzfahrtschiffes, Johanna Pürthner als Patricia und Franz Leutert als Passagier aus Sachsen halten den Menschen in ihrem Krippenspiel einen Spiegel vor. „Wir haben verschiedene Krippenspieltexte angelesen und uns dann gemeinsam für diesen Text entschieden, weil er einfach aktuell ist“, sagt Johanna. „Die Aussage ist sehr spannend, dass schon morgen wir diejenigen sein könnten, die Hilfe brauchen“, sagt Jeremias. Seit 4. Dezember proben die insgesamt 13 jungen Christen zwischen 14 und 20 Jahren an ihrem modernen Krippenspiel.

Pfarrer Lutz Behrisch geht in seiner Predigt darauf ein. Heute kommen Flüchtlinge übers Mittelmeer. Bei Homer ist es die Königstochter Europa aus Phönizien (dem heutigen Syrien) die auf unseren Kontinent flüchtet und ihm den Namen gab. Am Ende fragt der Pfarrer: „Ist es nur Last oder vor allem auch Chance, wenn Menschen mit unterschiedlichen Kulturen zusammenkommen?“

In den Christvespern am Nachmittag in Simselwitz und Döbeln sowie in der Technitzer Kirche spielten jeweils die Konfirmanden ein modernes Krippenspiel. Ein nichtgläubiger Professor und ein Lehrer kommen bei einer Krippenspielprobe über Weihnachten ins Gespräch. Dies bildet den Rahmen für die klassische Weihnachtsgeschichte nach Lucas.

Von Thomas Sparrer

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Acht Schwestern der DRK-Sozialstation Döbeln waren über die Weihnachtsfeiertage für Pflegebedürftige in Döbeln unterwegs. An jedem Tag auf vier Frühdiensttouren und zwei Spätdiensttouren.

26.12.2016

In diesem Jahr gibt es wieder ein Weihnachtskind im Helios-Klinikum Leisnig: Der kleine Luca Claus wurde am Morgen des 24. Dezember geboren. Er war 48 Zentimeter lang und 2380 Gramm schwer. Er schlummerte bereits in den Armen seiner Mutter Katharina Claus, da verhalf gerade eine weitere werdende Mutter einem kleinen Erdenbürger auf die Welt.

24.12.2016

Die Fischer Nutzfahrzeuge GmbH aus Mügeln soll noch im ersten Quartal 2017 umziehen an ihren neuen Standort nahe der Autobahnanschlussstelle Leisnig an der A14. André Otto sieht das dortige Bauvorhaben auf der Zielgeraden. Das Unternehmen möchte auch wachsen, weshalb zu den knapp 20 mit umziehenden Mitarbeitern zwei dazu kommen sollen.

24.12.2016
Anzeige