Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Die perfekte Welle: Eine neue Medaille für Groß und Klein
Region Döbeln Die perfekte Welle: Eine neue Medaille für Groß und Klein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:47 30.08.2018
Alles neu in 2018: Das Team neuelaufkultur hat die Medaille für den Döbelner Halbmarathon weiterentwickelt. Quelle: Manuela Engelmann-Bunk
Döbeln

In zwei Wochen fällt der Startschuss für den 7. Döbelner Halbmarathon, die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren. Das betrifft unter anderem die Herstellung der Medaillen, für die sich das Team neuelaufkultur vom Welwel Sport- und Tanzverein Döbeln auch in diesem Jahr wieder tatkräftige Unterstützung von örtlichen Unternehmen geholt. Ganz konkret: Entwickelt wurde das Finisher-Stück bei der Firma Partzsch in Döbeln, wo es nun auch hergestellt wird.

Erscheinungsbild weiterentwickelt

„Die Frage nach einer Medaille treibt uns als Veranstalter ja schon von Anfang an um und wir wissen aus eigener Erfahrung, dass Läufer da schon irgendwie drauf stehen“, sagt Organisationsleiter Andreas Bunk. Doch Medaille ja oder nein – das sei eben immer eine Frage der Kosten. „Wir hatten keine Lust, nur aus dem Grund die Startgebühren hochzuschrauben.“ Bis vor zwei Jahren wurde dann auf eine Medaille verzichtet. 2016 schließlich kamen die Teammitglieder auf die Idee, heimische Unternehmen dahingehend ins Boot zu holen, dass diese eine Medaille herstellen. Eine, die ganz individuell ist und die trotzdem bezahlbar bleibt. Bei der Firma Partzsch gab es die entsprechenden Voraussetzungen, in den letzten beiden Jahren gab es ein rundes Metall-Modell mit ausgestanzter Schrift, das schließlich in der Döbelner Oberflächentechnik noch veredelt wurde. Dieser letzte Schritt ist in diesem Jahr weggefallen, weil die Medaille jetzt aus Edelstahl gefertigt wurde. Außerdem hat sie ein neues Erscheinungsbild und ist stärker. Es wurde gefriemelt und ausprobiert. Das Ergebnis kann sich sehen lassen. „Die Läufer bekommen unsere Welle aus dem Vereinslogo“, freut sich Bunk über die optische Weiterentwicklung der Döbelner Medaille, die es nicht nur für die Läufer gibt, die auf der Halbmarathonstrecke unterwegs sind und das Ziel erreichen, sondern auch wieder für die Starter auf den 2,5, den 5 und den 10 Kilometern. „Und unsere Firmenstaffeln, die es unter die ersten Drei schaffen, bekommen wieder ein besonders großes Medaillenexemplar.“

Döbelner Medaille auch für die Jüngsten

Auf die neue Medaille made in Döbeln dürfen sich nicht nur die großen Läufer freuen. Die Halbmarathon-Organisatoren gehen in diesem Jahr sogar noch einen Schritt weiter: „Unsere Kids bekommen beim Bambinilauf die selbe Medaille wie die Großen.“ Der Sparkassen Kids-Cup bleibt dennoch auch weiterhin kostenfrei für die Starter im Alter von null bis zehn Jahren. Gelaufen werden können wieder 400 bzw. 800 Meter, es gibt eine Startertüte, Zeitnahme und Urkunde – wie bei den Großen.

Am nächsten Wochenende geht das Team dann in die ganz heiße Phase mit seinen Vorbereitungen. „Wir trommeln unsere Helfer für eine letzte Einweisung zusammen, packen die Starterbeutel, und auch die Siegerpräsente.“ Anmeldungen für den Lauf sind online unter www.neuelaufkultur.de bis zum 14. September, 12 Uhr möglich. Nachmeldungen werden am Sonnabend, 15. September, von 14 bis 18 Uhr im Welwel Sport- und Freizeitzentrum entgegengenommen, sowie am Veranstaltungstag von 8 bis 9.30 Uhr.

Von Manuela Engelmann-Bunk

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Beim regionalen Pfarrertag in Roßwein nutzte Bürgermeister Veit Lindner (parteilos) die Chance, auf die noch nicht geklärten Rahmenbedingungen für die Übernahme des Kirchgemeindehauses durch die Stadt als Bürgerhaus hinzuweisen.

29.08.2018

Die Döbelner Genossenschaft investiert gleichzeitig Millionen Euro in ihre Wohnungen und ins Wohnumfeld.

29.08.2018
Döbeln Explosionsgefahr in Hartha - Gasrohr defekt: Verdacht auf Leitungsklau

Gasgeruch in Hartha: Die Evakuierung eines gesamten Stadtviertels steht zur Debatte. Laut Netzbetreiber besteht der Verdacht auf Leitungsklau.

29.08.2018