Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Diebe stehlen 139 Solar-Panels in Großweitzschen
Region Döbeln Diebe stehlen 139 Solar-Panels in Großweitzschen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:22 29.02.2016
Mehrere Solarmodule wurden in Großweitzschen gestohlen. (Symbolfoto) Quelle: dpa
Anzeige
Großweitzschen

Dass von einem Solarpark an der Handelsstraße in Großweitzschen eine Vielzahl von Solar-Panels fehlen, wurde Freitagnachmittag festgestellt. Eine Überprüfung der Protokolle der Solaranlage ergab, dass die Tatzeit zwischen dem 22. Februar, 23 Uhr und dem 23. Februar, 1 Uhr, gelegen haben muss. Die Diebe hatten den Zaun zur Solaranlage aufgeschnitten und 139 Solar-Panels, je einen halben Quadratmeter groß, abgebaut und entwendet. Der Stehlschaden wird nach Angaben der Polizei auf etwa 30.000 Euro geschätzt.

Von LVZ

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Oberschulen Waldheim, Hartha und Leisnig wollen künftig eine gemeinsame Ausbildungsmesse veranstalten. Am Sonnabend lud Leisnig wieder zur eigenen Messe ein – vielleicht zum letzten Mal. Zugleich war Anmeldestart der fünften Klassen in den Schulen des Altkreises Döbeln.

29.02.2016
Döbeln Malerei im Theater Döbeln - Torsten Ueschner bringt Farbe ins Spiel

Nach über zweieinhalb Jahren ist im Wandelgang des Döbelner Theaters wieder eine Gemäldeausstellung zu sehen. Der Döbelner Maler Torsten Ueschner zeigt unter dem Titel „Farbe“ 20 seiner Werke. Dabei ist der Name Programm: von blau-schwarz grollender Gewitterstimmung bis zur leuchtend gelben Sommerlandschaft.

28.02.2016
Döbeln Manfred Nestler übergibt 2018 an Stellvertreter - Großweitzschener Friedensrichter kündigt Rücktritt an

Seit 1989 ist Manfred Nestler Friedensrichter der Gemeinde Großweitzschen. Noch bis Ende 2018 läuft seine Amtszeit. Danach will er nicht mehr kandidieren. Sein frisch gewählter Stellvertreter Thomas Malkowski aus Strocken soll dann übernehmen. Ihn will Nestler in den kommenden zweieinhalb Jahren einarbeiten.

26.02.2016
Anzeige