Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 13 ° heiter

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Diebstahl im Nahkauf Waldheim: 18-Jähriger sitzt mit Handschellen vor Richterin

Justiz Diebstahl im Nahkauf Waldheim: 18-Jähriger sitzt mit Handschellen vor Richterin

Wegen gemeinschaftlichen Diebstahls standen ein 18-jähriger Jugendlicher und ein 30-jähriger Mann in Döbeln vor Gericht. Die Staatsanwaltschaft wirft ihnen vor, in einen Nahkauf-Markt in Waldheim eingebrochen zu sein und Waren für 516 Euro gestohlen zu haben. Weil ein wichtiger Zeuge fehlte, setzte Richterin Marion Zöllner das Verfahren aus.

Wegen eines gemeinschaftlichen Diebstahls wird am Amtsgericht Döbeln verhandelt.

Quelle: dpa

Döbeln/Waldheim. Wegen gemeinschaftlichen schweren Diebstahls stehen ein 18-jähriger Jugendlicher und ein 30-jähriger Mann in Döbeln vor Gericht. Die Staatsanwaltschaft wirft ihnen vor, in einen Nahkauf-Markt in Waldheim eingebrochen zu sein und Waren für 516 Euro gestohlen zu haben. Weil ein vermutlich wichtiger Zeuge fehlte, setzte Richterin Marion Zöllner das Verfahren aus.

An dieser Stelle könnte die Berichterstattung über den Fall vorerst enden – wenn sich im großen Gerichtssaal nicht sehr ungewöhnliche Szenen abgespielt hätten. Zunächst führten Justizvollzugsbeamte den erst vor wenigen Tagen 18 Jahre alt gewordenen Angeklagten Kevin R.* mit Handschellen herein und nahmen ihm diese auch während der Verhandlung nicht ab. Sein Pflichtverteidiger, Anwalt Bernd Näkel aus Mittweida, setzte sich nicht wie üblich neben seinen Mandanten, sondern in die Besucherreihen. Mit der Begründung: „Ich setze mich hier hin, weil mein Mandant sehr aggressiv ist. Und ich möchte nicht derjenige sein, der das zu spüren bekommt.“ Kevin R. hielt den Kopf meist gesenkt, den Blick stur auf die Anklagebank gerichtet. Zurzeit verbüßt er eine Haftstrafe in der JVA Regis-Breitingen. Der 18-Jährige machte klar, dass er mit der Person seines Pflichtverteidigers nicht einverstanden ist. Nach mehrmaliger Nachfrage von Richterin Zöllner, sagte er, warum: „Kein Vertrauen. Befangenheit.“ Darauf Anwalt Näkel: „Wenn er kein Vertrauen zu mir hat, dann soll er seine rechtlichen Möglichkeiten ergreifen und einen anderen Pflichtverteidiger nehmen.“ Im Vorfeld des Verhandlungstermins habe sich Kevin R. zu keinem Zeitpunkt mit Näkels Kanzlei in Verbindung gesetzt. Der Rechtsanwalt: „Mir ist eine Verteidigung lieber, wenn ich ein gutes Verhältnis zu meinem Mandanten habe.“ Grundsätzlich sehe er sich aber in der Lage, den 18-Jährigen zu verteidigen.

Richterin Marion Zöllner zog sich mit ihren Schöffen kurz zurück, um dann zu verfügen: „Es gibt keine ersichtlichen Gründe, Rechtsanwalt Näkel zu entbinden. Die vom Angeklagten vorgebrachten Gründe sind nicht nachvollziehbar.“ Vorher hatte Zöllner erklärt, dass Kevin R. viel früher Gelegenheit dazu hatte, sich um einen anderen Pflichtverteidiger zu bemühen, diese jedoch nicht nutzte.

Staatsanwalt Länge verlas mit der Anklageschrift, was die Diebe in der Nacht des 25. November des vorigen Jahres alles aus der Nahkauf-Filiale an der Waldheimer Hechtstraße mitgehen ließen, nachdem sie deren Tür aufgehebelt hatten: hunderte Zigaretten, Zigarren und Zigarillos, Tabak, Whisky, Energie-Getränke, Hähnchenschnitzel und -filets. Alles in allem Waren für 516,22 Euro. Auf frischer Tat ertappt wurde niemand. Doch die Polizei ermittelte Kevin R. und seinen in Waldheim lebenden 30 Jahre alten Freund als Tatverdächtige, weshalb diese nun wegen gemeinschaftlichen Diebstahls vor Gericht stehen. Beide bestreiten, an der Tat beteiligt gewesen zu sein. Weil ein offenbar wichtiger Zeuge trotz Ladung nicht zur Verhandlung kam, setzte Richterin Zöllner diese aus. Anfang des nächsten Jahres soll es weiter gehen.

Rechtsanwalt Bernd Näkel nutzte das für ein Angebot: „Ich muss hier kein Mandat führen. Ich verzichte auf alle bisher angefallenen Gebühren und der Angeklagte kann sich gern einen neuen Pflichtverteidiger suchen. Dieser hätte dann auch genug Zeit, sich in den Fall einzuarbeiten.“ Dazu Richterin Zöllner: „Wir sind hier nicht bei wünsch’ dir was. Aber ich prüfe das.“

Von Olaf Büchel

Döbeln 51.1229322 13.1167196
Döbeln
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Döbeln
  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

Was beschäftigt die Menschen in den kleinen Orten zwischen Döbeln, Waldheim und Hartha? Wir besuchen jene kleinen Dörfer, denen normalerweise wenig Beachtung geschenkt wird, geben einen Einblick in die Geschichte des Ortes und sprechen mit den Bewohnern über früher und heute. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

17.10.2017 - 14:29 Uhr

Kreisliga A (West): Borna II/Eula braucht für 2:0-Erfolg in Kitzscher reichlich Anlauf

mehr