Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Doblina-Cup in Döbeln: Roßweiner Grundschüler können jubeln

Stadtwerke veranstaltet Fußballturnier Doblina-Cup in Döbeln: Roßweiner Grundschüler können jubeln

Acht Grundschulen kämpften beim 8. Doblina-Cup der Stadtwerke Döbeln um den Sieg. Nach spannenden Finalkämpfen konnten sich die Roßweiner über den ersten Platz freuen. Für sie geht es damit zu einem Profi-Fußball-Spiel nach Leipzig oder Dresden. Aber auch die anderen Mannschaften gingen nicht leer aus.

Die grundschüler feuerten ihre Mannschaft mit lauten Parolen und bunten Plakaten an. Für die Technitzer (im Bild) reichte es allerdings nur für den sechsten Platz.

Quelle: Sven Bartsch

Döbeln. Acht Teams kämpften gestern im Döbelner Heinz-Gruner-Sportpark um den Sieg beim 8. Doblina-Cup der Stadtwerke Döbeln. Mit dabei waren die Döbelner Grundschüler der Kunzemannschule, der Schlossbergschule, der Grundschule „Am Holländer“ sowie aus Großbauchlitz, Großweitzschen, Roßwein, Ostrau und Technitz. Die Jungs – und auch einige Mädchen – kämpften in den Vorrundenspielen in zwei Staffeln um den Einzug ins Halbfinale. Dort trafen die Schüler der Grundschule „Am Holländer“ auf die Großweitzschener. 3:1 gewannen die Döbelner nach dem Neunmeterschießen. Im zweiten Halbfinale kämpfte die Döbelner Kunzemannschule gegen Roßwein. Letztere gewannen ebenfalls nach Neunmeterschießen 2:0. Damit wetteiferten die Schüler der Grundschule „Am Holländer“ mit den Rpßweinern. Deutlich entschieden die Roßweiner das Spiel 0:4 für sich – wie auch schon im letzten Jahr. „Jede Grundschule hat eine ganz eigene Taktik, seine Mannschaft aufzustellen“, verrät Stadtwerke-Mitarbeiter Sebastian Gasch. „Technitz nimmt zum Beispiel immer Viertklässler, während Roßwein aus allen Klassenstufen die besten Fußballer aussucht.“ Das Konzept scheint aufzugehen. Immer wieder setzen sich die Roßweiner auf den vorderen Plätzen ab.

0da6d202-11fb-11e6-a27c-54343df6d83d

Acht Mannschaften kämpften beim 8. Doblina Cup der Stadtwerke Döbeln um die begehrten vorderen Plätze. Am Ende schafften die Roßweiner zum wiederholten Male den Sieg.

Zur Bildergalerie

Die siebenjährige Aileen Schmidt ist eines der wenigen Mädchen, die beim gestrigen Doblina-Cup auf dem Kunstrasenplatz standen. Gegen ihre männlichen Kontrahenten kann die Sportskanone bestehen. Sie gehört seit mehreren Jahren zum Kader der Nachwuchsmannschaft des ESV Lok Döbeln. Zum Sieg konnte sie ihrer Mannschaft aber nicht verhelfen: Die Grundschule aus Großbauchlitz landete am Ende auf dem siebten Platz. Joel Hartung und Julien May besuchen beide die dritte Klasse. Sie spielen auch aktiv Fußball, wussten aber schon während des Turniers, dass es eine schwierige Angelegenheit wird. „Roßwein ist ziemlich gut. Und die Kunzemannschule auch“, mussten sich die beiden Achtjährigen von der Grundschule Großbauchlitz eingestehen. Den Spaß ließen sie sich deswegen aber nicht nehmen. Und auch wenn es hier und da ein paar traurige Gesichter gab, genossen die Schüler vor allem eines: Keine Schule! „Das ist das beste daran“, schmunzelt Joel Hartung.

Auf die Roßweiner wartet nun eine Ausfahrt zu einem Fußballspiel. Wohin es geht, steht noch nicht fest. „Entweder zu RB Leipzig oder Dynamo Dresden“, verrät Sebastian Gasch. Damit aber auch die schwächeren Mannschaften eine Chance haben, mal ein solches Spiel live zu erleben, wird noch eine Mannschaft zusätzlich ausgelost, die mitfahren darf. Auf die Zweitplatzierten wartet ein Tag im Feriencamp von ML Sports. Und bei den Drittplatzierten schicken die Stadtwerke Döbeln einen Eiswagen vorbei. „Auch hier wird eine Mannschaft zusätzlich ausgelost“, weiß Sebastian Gasch.

Um die einzelnen Partien beim Doblina-Cup überhaupt stattfinden zu lassen, holte sich der Stadtwerke-Mitarbeiter Verstärkung. „Wir haben drei ehrenamtliche Schiedsrichter dabei, die schon vom allerersten Cup an der Linie stehen.“

Ergebnisse:

1. Grundschule „Am Weinberg“ (Roßwein), 2. Grundschule „Am Holländer (Döbeln), 3. Kunzemannschule (Döbeln), 4. Großweitzschen, 5. Ostrau, 6. Technitz, 7. Großbauchlitz, 8. Schlossbergschule.

Von Stephanie Jankowski

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Döbeln
  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr

Was beschäftigt die Menschen in den kleinen Orten zwischen Döbeln, Waldheim und Hartha? Wir besuchen jene kleinen Dörfer, denen normalerweise wenig Beachtung geschenkt wird, geben einen Einblick in die Geschichte des Ortes und sprechen mit den Bewohnern über früher und heute. mehr

  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

18.08.2017 - 06:44 Uhr

Klinger/Mißlitz-Elf möchte nach dem Auftaktsieg der Vorwoche gegen die Landesliga-Reserve von der Thaerstraße nachlegen.

mehr