Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 2 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Döbeln: 250 Jobs bei Erntebrot gesichert

Sanierungsverfahren Döbeln: 250 Jobs bei Erntebrot gesichert

Mit 250 Mitarbeitern geht die Erntebrot Bäckerei in die Zukunft. Die seit März laufende Sanierung durch ein Insolvenzplanverfahren soll zum Jahresende abgeschlossen werden. Damit könnte Erntebrot 2017 wieder in Eigenregie arbeiten. Die Zahl der Filialen wurde von 74 auf 39 reduziert. Am Sonnabend gibt es einen Tag der offenen Tür.

Können wieder durchatmen: Die beiden Erntebrot-Geschäftsführer Alexander Großmann und Elke Lehmann.
 

Quelle: Sven Bartsch

Döbeln.  Die Döbelner Bäckerei Erntebrot ist gerettet. Die Sanierung des Betriebes steht vor dem Abschluss. Im seit März laufenden Insolvenzsplanverfahren sind die aktuell 250 Arbeitsplätze des Unternehmens jetzt wieder sicher. Das Insolvenzplanverfahren soll zum Jahresende abgeschlossen werden. Damit könnte Erntebrot ab 2017 wieder in eigener Regie arbeiten.

„Wir liegen im Plan und beabsichtigen das Verfahren durch eine Insolvenzplanlösung zu beenden“, sagt dazu der Döbelner Rechtsanwalt Stefan Ettelt, dessen Kanzlei die Sanierung des Döbelner Betriebes maßgeblich betreut. Die Kanzlei gehört mit bundesweit mehr als 107 begleiteten Insolvenzverfahren zu den führenden Kanzleien für moderne gerichtliche Sanierungsverfahren.

Noch im November soll der Insolvenzplan eingereicht werden. Dabei handelt es sich um einen mit den wichtigsten Gläubigern und dem Gläubigerausschuss abgestimmten Vergleichsvorschlag. Darin wird sich über einen Fortbestand des Unternehmens mit entsprechenden Verpflichtungen geeinigt. Der Insolvenzplan soll noch in diesem Jahr den Gläubigern vorgelegt werden. Erhält der Plan die Zustimmung, was sehr wahrscheinlich ist, wäre das Insolvenzverfahren praktisch beendet und Erntebrot könnte das gerichtliche Sanierungsverfahren Anfang 2017 verlassen.

In enger Abstimmung mit dem gerichtlich eingesetzten Sachwalter, dem Chemnitzer Rechtsanwalt Dr. Dirk Herzig von der bundesweit tätigen Kanzlei Schultze & Braun erarbeiteten die Erntebrot-Geschäftsführer Elke Lehmann und Alexander Großmann gemeinsam mit den Sanierungsexperten der Kanzlei Kulitzscher & Ettelt ein Sanierungskonzept für den angeschlagenen Bäckereibetrieb. Dieses Konzept wurde weitgehend umgesetzt, nachdem der Gläubigerausschuss zugestimmt hatte. Erntebrot hat damit in den letzten Monaten eine Roßkur durchlaufen. Das Filialnetz wurde seit März von 74 Geschäften auf 39 verkleinert. Daraus ergeben sich optimierte Fahrwege und eine kleinere Fahrzeugflotte bei der Belieferung der Läden. Die Reduzierung der Filialen kostete allerdings auch 90 Arbeitsplätze.

„Viele ehemalige Filialen wurden von regionalen Mitbewerbern übernommen. In vielen Fällen ist es dabei auch gelungen, dass unser Personal zu den neuen Betreibern wechseln konnte“, schildert Erntebrot-Geschäftsführerin Elke Lehmann.

Die Krise bei dem Döbelner Traditionsunternehmen resultierte insbesondere aus einem verschärften Wettbewerb und einer geänderten Geschäftspolitik verschiedener Supermarktketten, die auf eigene Backshops setzen, statt auf das Bäckerhandwerk in der Vorkassenzone. Die Erntebrot-Geschäftsführung hatte hierauf bereits im Jahr 2015 reagiert und die ersten Sanierungsschritte eingeleitet. Damals wurden schon über 30 unrentable Filialen geschlossen. Allerdings belasteten etwa länger laufende Mietverträge noch das Betriebsergebnis. Nach intensiver Abwägung aller weiteren Sanierungsmöglichkeiten hatten sich die Geschäftsführer Alexander Großmann und Elke Lehmann schließlich im März dazu entschieden, beim Amtsgericht Chemnitz einen Antrag auf Eröffnung eines gerichtlichen Sanierungsverfahrens in Eigenverwaltung zu stellen, um die bereits eingeleitete Sanierung im Rahmen dieses Verfahrens zu Ende zu führen.

„Wir danken, dem Sachwalter Dr. Dirk Herzig, der Kanzlei Ettelt und unseren Kunden und Lieferanten für ihre Unterstützung bei unserem Weg“, so Elke Lehmann. Mit Unterstützung vieler Partner, unter anderem der Döbelner Stadtwerke, lädt Erntebrot am Sonnabend zum 16. Mal zum Tag der offenen Tür ein. Dabei können Kinder wieder Plätzchen backen, lassen sich die Erntebrot-Mitarbeiter von den Besuchern beim Backen von Brot und Stollen über die Schulter schauen und gibt es einen regionalen Weihnachtsmarkt auf dem Betriebsgelände. Für Unterhaltung sorgen zudem Böttcher und Fischer mit ihrer Show.

Von Thomas Sparrer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Döbeln

Was beschäftigt die Menschen in den kleinen Orten zwischen Döbeln, Waldheim und Hartha? Wir besuchen jene kleinen Dörfer, denen normalerweise wenig Beachtung geschenkt wird, geben einen Einblick in die Geschichte des Ortes und sprechen mit den Bewohnern über früher und heute. mehr

Die Redaktion der Döbelner Allgemeinen Zeitung (DAZ) ist jetzt noch mobiler unterwegs: Mit dem DAZ-Reporterauto fährt täglich ein Kollege im rollenden Büro durch den Altkreis Döbeln. Mit dem Reporter-Mobil rückt die Redaktion noch näher an ihre Leser heran - und kann von überall aus schnell und aktuell berichten. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • Angestupst
    Mikrologo Angestust

    Die aktuelle Förderrunde der Aktion „Angestupst“ von LVZ und Sparkasse Leipzig ist beendet. So haben Sie abgestimmt! mehr

  • LVZ-Fahrradfest
    Logo LVZ-Fahrradfest

    LVZ-Fahrradfest 2016: Sehen Sie hier einen Rückblick mit vielen Fotos von allen Starts, Videos und mehr. mehr

  • 24 Stunden in der Region

    Firmen und Unternehmen in der Region Leipzig stellen sich vor. mehr

  • TAW - Technische Akademie Wuppertal
    TAW  - Technische Akademie Wuppertal

    Ein Werbespecial der LVZ für die Technische Akademie Wuppertal mit Infos zum breitgefächerten Angebot. mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • Asisi - Welt der Panoramen
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Great Barrier Reef" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zum Great Barrier Reef im Panometer Leipzig und den asisi-Panoramen in Dresden. mehr