Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Döbeln: Bagger und Bohrhammer dröhnen in der Schwimmhalle
Region Döbeln Döbeln: Bagger und Bohrhammer dröhnen in der Schwimmhalle
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:02 07.08.2012
Die erste Wand zum Lichthof ist schon rausgestemmt. Im hinteren Teil der Schwimmhalle, da wo sich das Kinderbecken befindet, dröhnen die Bohrhammer. Quelle: Sven Bartsch

Seit letzter Woche arbeiten die Handwerker. Im Lichthof haben die Bagger das Grün entfernt und buddeln sich ins Erdreich. Mit dem Erdaushub im Lichthof des 1936 eingeweihten Badetempels beginnen die Gründungsarbeiten für eine 1,6 Millionen Euro schwere Investition. Hier werden dann 15 Bohrpfähle etwa elf Meter tief in den Baugrund getrieben. Auf denen ruht eine neue Bodenplatte. Aufgeständert wird darauf das neue 16,60 mal 6,80 Meter große und zwischen 85 und 130 Zentimeter tiefe Lehrschwimmbecken. Betreiber des Döbelner Stadtbades und Investor für den geplanten Umbau sind die Stadtwerke.

Am nächsten Dienstag findet die offizielle Grundsteinlegung statt. Das neue Lehrschwimmbecken soll künftig auf familienfreundliche 34 Grad beheizt werden - wie auch das bereits vorhandene Kinderbecken. Integriert in das Becken sind mehrere Sprudelliegen. Ebenso ist eine Rutsche vorgesehen. Das Stadtbad will mit dem neuen Becken familienfreundlicher werden und die Verweildauer der Besucher erhöhen. Das zweite Becken soll auch längere Öffnungszeiten ermöglichen. Denn Vereins-, Schul- und Saunaschwimmen sowie weitere Gesundheits- und Seniorenangebote sind künftig parallel zum öffentlichen Badebetrieb möglich. Bis Juni 2013 soll das neue Schwimmbecken betriebsbereit sein. Bis Dezember muss das Glasdach über dem Lichthof fertig sein, damit im Winter weiter gebaut werden kann. Mit dem Schuljahresbeginn Anfang September soll die jetzige Schwimmhalle mit Zwischenwänden von der Baustelle abgetrennt sein, so dass Schul-, Sauna- und Vereinsschwimmen wieder stattfinden können. Später im Herbst soll der öffentliche Badebetrieb über das gesamte Winterhalbjahr ermöglicht werden.

Veränderungen wird es auch am jetzigen Warmbecken geben. Die Damenduschen im Untergeschoss sollen auch gleich erneuert werden. Allerdings wird damit noch ein wenig gewartet bis die Freibadsaison endet. Schul- und Vereinsschwimmen müssen sich dann ein paar Wochen mit gemeinsam zu nutzenden anderen Duschen des Hauses arrangieren. Erst wenn die Damenduschen wieder flott sind, ist das öffentliche Schwimmen in der Halle möglich.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In der Debatte um die Klage des Landesrechnungshofes meldet sich jetzt auch der ehemalige Landtagsabgeordnete Wolfgang Pfeifer zu Wort. Die Behörde hätte aus Sicht des CDU-Manns einen eher geringen Stellenwert: "Ob der Rechnungshof für Döbeln ein Gewinn wäre, weiß ich nicht", erklärte Pfeifer gestern gegenüber der Döbelner Allgemeinen Zeitung.

07.08.2012

Roßwein. Was wären wohl die Schwimmer der Stadt ohne ihren Abteilungsleiter? Eine rein spekulative Frage. Doch viele Sportler sagen, dass Sven Nestler unverzichtbar für die Wasserratten des Roßweiner SV ist.

07.08.2012

Beate Ries und Stephanie Schonnop werden den Rummel vermissen. Auch ihr Riesenbaby ist ihnen in den Wochen seit Mitte April ans Herz gewachsen.

07.08.2012
Anzeige