Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Döbeln: Courage Radio sucht Redakteure
Region Döbeln Döbeln: Courage Radio sucht Redakteure
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:16 20.08.2012
Fabienne Heisig, Toni Dewitz und Torsten Fischäder (v.r.) beim Radiomachen. Da diese Arbeit sehr zeitaufwendig ist, werden dringend junge Leute gesucht, die dabei sein wollen, wenn es heißt: "Hallo, hier ist Courage Radio!" Quelle: Wolfgang Sens

Mittlerweile zählen etwa zehn junge Menschen zur Redaktion, die nötige Technik steht im Café Courage und die ersten Recherchen wurden angeschoben. Bis Dezember will die Gruppe ein Redaktionskonzept erstellen und im neuen Jahr möglichst wöchentlich frische Beiträge produzieren.

"Uns ist wichtig, dass wir alles in der Gruppe besprechen, möglichst basisdemokratisch", erklärt Torsten Fischäder, der die Initialzündung für den Döbelner Radiosender gab. Noch laufen die Fäden bei dem 40-Jährigen zusammen. Ab Montag wird Jan Klement die Hauptlast der Organisation übernehmen. Fischäder will sich nächste Woche mit seiner Familie nach Südostasien aufmachen und dort wahrscheinlich ein halbes Jahr lang reisen und Fotos schießen.

"Wir gehen davon aus, dass in drei bis vier Jahren auch jedes Auto mit einem Internetradio ausgestattet sein wird", erklärt Fischäder. Dann, so das Kalkül, sei Courage Radio das erste regionale Radio für Döbeln im Netz. Zur Zeit ist die Sendeleistung der jungen Gruppe noch stark ausbaufähig. "Wir suchen dringend Leute, die mitmachen wollen", sagt Jan Klement. Radiomachen sei sehr zeitaufwendig. "Macht aber auch wahnsinnig viel Spaß", ergänzt Kollegin Fabienne Heisig. Die theoretische Grundlage im Radiojournalismus haben sich die jungen Redakteure während eines dreiwöchigen Seminars der Sächsischen Ausbildungs- und Erprobungskanäle (SAEK) geholt - eine Initiative der Sächsischen Landesmedienanstalt. "Ich war schon überrascht, wie viel Zeit in einem Beitrag steckt und wie viel Training das Schreiben fürs Hören braucht", erzählt Heisig.

Die ersten journalistischen Arbeitsproben von Courage Radio wurden bereits gesendet, zum Beispiel ein größerer Bericht über das Schulhofkonzert im Lessing-Gymnasium, oder sind noch in Bearbeitung. Auf der Seite treibhausradio.jimdo.com können Besucher die Beiträge als Podcast und verschiedene Musik-Streams hören.

"Uns geht es mit diesem Projekt nicht nur ums Radiomachen. Es geht auch um die Arbeit in der Gruppe, darum, dass man gemeinsam etwas schafft", erklärt Torsten Fischäder. Deshalb will Courage Radio auch in Zukunft ohne einen Redaktionsleiter auskommen, strikte Hierarchien lehnen die Redakteure bisher ab; alles soll gemeinsam ausdiskutiert und verhandelt werden. Das braucht Zeit. "Unser Anspruch ist es nicht, täglich zu berichten", stellt Fischäder klar.

Mit der Technik, die das junge Radio günstig von der SAEK kaufen konnte, sind zumindest die Grundlagen für das erste Döbelner Regionalradio gelegt. Nun fehle es nur noch an Redakteuren, sagt Klement, und an einer Dämmung für das Fenster. "Die Mikrofone sind sehr empfindlich. Wir können den Straßenlärm zwar zu einem guten Teil herausfiltern. Aber optimal ist das noch nicht", gibt Fischäder zu. Spenden seien daher sehr willkommen.

Stefan Hantzschmann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die ehemalige Schmalspurbahnstrecke von Mügeln nach Döbeln hat eine Geschichte, die man vor allem der jüngeren Generation nahe bringen sollte.

20.08.2012

Andrang im Freibad Döbeln: Etwa 1700 Menschen strömten am Wochenende in das Bad, um sich im Nass Erfrischung zu holen. Bei Temperaturen um die 27 Grad Celsius blieb im Stadtbad kaum ein Fleck Wiese frei und kaum ein Besucher trocken.

19.08.2012

Im zweiten Spiel der Sachsenliga büßte Aufsteiger Döbelner SC beim SC Borea Dresden in der Schlussminute noch den Sieg ein.

19.08.2012
Anzeige