Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Döbeln: Erik Rost neuer Gemeindewehrleiter
Region Döbeln Döbeln: Erik Rost neuer Gemeindewehrleiter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:00 23.09.2013

[gallery:600-33882503P-1]

Am vergangenen Freitagabend wählten die Feuerwehrleute aller Döbelner Ortswehren einen neuen Oberboss. Der heißt für die nächsten fünf Jahre Erik Rost. Der 37 Jahre alte Brandmeister ist seit seinen Jugendjahren in der Döbelner Feuerwehr ehrenamtlich aktiv und arbeitet auch beruflich als Feuerwehrmann bei der Berufsfeuerwehr Freiberg. Im ersten Wahlgang wählten ihn die Feuerwehrleute aus den Ortswehren Döbeln, Ebersbach, Limmritz, Ziegra und Töpeln zum Döbelner Gemeindewehrleiter. Im zweiten Wahlgang traten Brandinspektor Thomas Harnisch, Hauptbrandmeister Lutz Hesse und Hauptbrandmeister Steffen Janasek an.

Thomas Harnisch und Lutz Hesse bekamen die meisten Stimmen und fungieren die nächsten fünf Jahre als stellvertretende Gemeindewehrleiter. Die Wahl war nach der zu Jahresbeginn erfolgten Eingemeindung der Ziegraer Ortsteile nach Döbeln notwendig geworden. Die neue Gemeindewehrleitung muss im Oktober noch vom Stadtrat bestätigt werden.

Als Stadtwehrleiter in Döbeln fungiert weiterhin Thomas Harnisch. Die Stadtwehrleitung wird im Dezember 2014 neu gewählt. Auch in Limmritz wird 2014 eine neue Ortswehrleitung gewählt.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nächste Woche soll es passieren: Die ersten beiden braunen Autobahnwerbetafeln sollen aufgestellt werden und für die Stadt Döbeln werben. Zehn Jahre lang wurde das Thema in Döbeln diskutiert.

23.09.2013

Tag eins nach der Wahl. Mittelsachsen ist so zweigeteilt, wie der Rest des Landes auch. Die mittelsächsische CDU bekommt das Grinsen kaum aus dem Gesicht.

23.09.2013

An Farben mangelte es am Sonnabendnachmittag auf den Muldenwiesen nicht. Zur zweiten Runde des traditionellen Kafertreffens kamen eine Menge Fanatiker und noch mehr neugierige Interessierte.

22.09.2013
Anzeige