Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Döbeln: Früh um Sechs klicken die Handschellen
Region Döbeln Döbeln: Früh um Sechs klicken die Handschellen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:05 13.03.2012

[gallery:600-21462379P-1]

Gestern morgen gegen sechs Uhr fahren Beamte der Polizeidirektion Westsachsen und des Sondereinsatzkommandos Sachsen in zwei Polizeibussen im Wohngebiet in Döbeln-Ost II vor. Dann geht alles ganz schnell. Die Polizisten brechen zwei Türen auf und nehmen den völlig überraschten Tatverdächtigen fest.

Insgesamt werden Beamte der Sonderkommission Aladin an diesem Morgen vier Häuser in Döbeln durchsuchen. Unter anderem sind die Polizisten am Autohandel Daniel in Großbauchlitz dabei, jedes abgestellte Fahrzeug zu öffnen, Fahrzeugdaten abzugleichen und nach Spuren zu suchen. Der Autohandel gehörte dem Mordopfer.

Die Spekulationen vom November, die von Bandenmilieu, Automafia bis hin zu Drogenkriminalität reichten, bestätigen sich nicht. Bereits Ende Februar hatte die DAZ von einer möglichen Beziehungstat berichtet. Gestern Nachmittag bestätigen das auch die Ermittlungsbehörden. Täter und Opfer hätten sich näher gekannt, teilen Staatsanwaltschaft Chemnitz und Polizeidirektion Westsachsen in einer gemeinsamen Presseerklärung mit.

Döbelns Oberbürgermeister Hans-Joachim Egerer (CDU) zeigt sich am Nachmittag im Gespräch mit der DAZ erleichtert. "Dieser Ermittlungserfolg ist viel wert. Es war eine schlimme Tat. Gut wäre es, wenn das nun zum Abschluss kommt. Es hat die Bürger unserer Stadt ziemlich bewegt", so Egerer.

In den letzten Wochen hatte die Polizei mit einem neuen, blauen Fahndungsplakat um erneute Mithilfe gebeten. Die Plakate im Stadtgebiet waren in deutscher, türkischer und arabischer Sprache verfasst. Für Hinweise waren bis zu 10 000 Euro Belohnung ausgesetzt. Ob das Geld zur Auszahlung kommt, war von der Staatsanwaltschaft gestern nicht zu erfahren.

Döbeln (bm). Am 1. November 2011 war Jamal Al Mortada in seiner Pizzeria in der Döbelner Rudolf-Breitscheid-Straße erschossen worden. Die Tat glich einer Hinrichtung: Der 41-jährige Libanese wurde mit mehreren Schüssen aus nächster Nähe getötet. Die Polizei bildete eine 50-köpfige Sonderkommission - die Soko Aladin. Diese war allerdings zuletzt bis auf ein gutes Dutzend Beamte geschrumpft worden.

Gut eine Woche nach dem Mord hatte die Polizei eine Pistole in der Mulde gefunden. Ballistische Untersuchungen ergaben später, dass es sich dabei um die Tatwaffe handelt. Erste Vermutungen, nach denen der Fall mit der rechtsextremen Mordserie der Zwickauer Terrorzelle zu tun hat, bestätigten sich nicht. Wie diese Zeitung bereits Ende Januar berichtet hatte, handelte es sich um eine Beziehungstat.

Kurz nach dem Mord hatte die Polizei ein erstes Phantombild veröffentlicht. Zudem wurden im Rahmen einer groß angelegten Aktion rund 400 Bürger der Stadt befragt. Bei der Spurensuche kam außerdem ein Fährtenhund zum Einsatz. Mitte Januar hatte die Polizeidirektion Westsachsen bei einer Tatortrekonstruktion Zeugenaussagen auf ihre Plausibilität hin überprüft und die Sichtverhältnisse am Tatort im Pizza-Laden sowie davor überprüft. Während der Rekonstruktion feuerte die Polizei auch Schüsse ab und fing die Geräusche in der näheren Umgebung mit einem Mikrofon ein. Wenige Tage später waren Beamte im Stadtgebiet erneut mit einem Suchhund unterwegs.

Ende Februar ermittelte die Polizei mit einem weiteren Phantombild nach dem Täter und setzte eine Belohnung von 10 000 Euro aus.

Thomas Sparrer/Björn Meine

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Sie haben es wieder geschafft, die Nachwuchs-Paddler der Region: Mit mehr Teams als die Erwachsenen beim Spitzstein-Drachenbootcup werden die Schüler am Freitag, 22. Juni, den Jugendcup 2012 bestreiten.

13.03.2012

Gegen den unbequemen USC Leipzig behauptete sich die HSG Neudorf-Döbeln II am Wochenende im Spitzenspiel mit 22:20. Die Leipziger agieren vor allem aus einer starken Abwehr heraus, weshalb die Gastgeber ihre Chance hauptsächlich im schnellen Spiel nach vorn sahen.

12.03.2012

Stellen sie sich vor, es ist Ostern, was ja noch einfach ist. Im Hort soll jedes von 82 Kindern ein Ei bekommen. Im Laden gibt es Sechser- und Zehnerpackungen. Wie viele und welche Packungen werden gebraucht? Was gar nicht so kinderleicht klingt, bekamen 50 Grundschüler jüngst zur Mathematikolympiade in Leisnig vorgesetzt.

12.03.2012
Anzeige