Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Döbeln: Für Leseclub 450 Bücher eingetroffen
Region Döbeln Döbeln: Für Leseclub 450 Bücher eingetroffen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:57 03.12.2013
Marina Horn und Haike Riedrich freuen sich über die 450 neuen Bücher von der Stiftung Lesen, die künftig in der Bibliothek in Döbeln-Nord genutzt werden können. Die Sozialarbeiterin und die Mitarbeiterin der Begegnungsstätte der TAG Wohnungsgesellschaft packen diese aber nicht aus - das machen die Kinder, für die die Bücher gedacht sind. Quelle: W. Sens

Die Kartons mit den neuen Büchern stehen schon bereit. Am nächsten Dienstag sollen sie ausgepackt werden - natürlich von den Kindern. Die können sich künftig regelmäßig zu Lese- nachmittagen in der TAG-Bibliothek in der Straße der Jugend treffen. Es gibt einen Leseclub und viele Ideen dazu. "Beim ersten Treff am 10. Dezember wollen wir die neuen Bücher entdecken, uns einen Namen für den Leseclub ausdenken, die Geschichte "Paulis außer Rand und Band" hören und Clubausweise sowie Anstecker basteln." Ein volles Programm, das Kerstin Kleine, Chefin der Döbelner Stadtbibliothek, schildert. Sie wird ehrenamtlich für den Leseclub tätig sein. Für das neue Angebot stehen auch die beiden TAG-Mitarbeiterinnen der Begegnungsstätte zur Verfügung. Weitere Ehrenamtliche, die gern vorlesen und sich mit den Kindern beschäftigen würden, sind willkommen.

Mit den neuen Aktivitäten sollen Kinder und Jugendliche, gerade auch aus dem bildungsbenachteiligten Umfeld, dazu angehalten werden, zum Buch zu greifen. Es geht um die Förderung der Lesekompetenz, um verstehendes Lesen. "Wir wissen, dass in manchen Familien die Kinder nicht dazu animiert werden, zu lesen. Das zeigt sich dann unter anderem darin, dass diese Kinder schlecht zuhören oder nicht stillsitzen können", sagt Simona Lüdeke von der TAG Wohnungsgesellschaft. Kerstin Kleine von der Stadtbibliothek unterstützt dieses Anliegen und findet es gut, dass der Vermieter eine Bücherei in Döbeln-Nord eingerichtet hat. "Die Stadt hatte hier auch einmal eine Bibliothek, die gibt es nicht mehr. Man muss aber die Kinder dort abholen, wo sie Zuhause sind", spricht Kleine den Vorteil der örtlichen Nähe einer solchen Einrichtung gerade für die jüngeren Bewohner an. Mit der TAG ist die Stadtbibliothek deshalb eine Kooperation eingegangen. So wurde sich um Unterstützung durch das Bundes-Förder- programm "Kultur macht stark" bemüht, mit dem speziell Kinder im Alter zwischen sechs und zwölf Jahren gefördert werden. Das Ergebnis: die 450 neuen Bücher von der Stiftung Lesen, die gerade eingetroffen sind. Außerdem gibt es Magazinabonnements, zum Beispiel für die Zeitschriften Geolino und Galileo. Kopfhörer und ein CD-Player für Hörbücher sowie ein Tablet-Computer gehören ebenfalls zum Förderpaket.

Natürlich können nach wie vor auch Erwachsene die seit Mai dieses Jahres bestehende TAG-Bibliothek nutzen. Nach einem Aufruf sind rund 1800 Bücherspenden eingegangen. Die Exemplare können ausgeliehen oder vor Ort in der Begegnungsstätte gelesen werden. O.Büchel

-Kommentar

Leseclub der TAG-Bibliothek, Begegnungsstätte Döbeln-Nord, Straße der Jugend 13: erste Lesestunden für Kinder am 10. Dezember ab 15 Uhr; zweites Treffen am 17. Dezember, ab 15 Uhr; im neuen Jahr regelmäßige Lesestunden Di./Do. ab 15 Uhr; die Bibliothek ist ansonsten wie die Begegnungsstätte geöffnet: Mo./Di./Do. 12 bis 18 Uhr und Mi./Fr. 9 bis 15 Uhr.

Simona Lüdeke, TAG

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ronny Suschke, bislang Pächter der Gaststätte und Kegelbahn Großbauchlitz, hat eine neue Herausforderung gesucht und gefunden. Er übernimmt die Räumlichkeiten des bisherigen "Albrechts Café" in der Johannisstraße und eröffnet dort am zweiten Januarwochenende das "Restaurant Kerzenschein".

03.12.2013

Die gute Nachricht zuerst: Die Gaststätte Black Horse in der St.-Georgen-Straße ist uneingeschränkt geöffnet - trotz des Brandes am Sonntagabend im Obergeschoss des Gebäudes.

02.12.2013

Zum zehnten Turmtreff der Kirchgemeinde Technitz konnte Pfarrer Lutz Behrisch eine stolze Summe präsentieren: 31 000 Euro Spendengeld ist für die Sanierung der Nordfassade der klassizistischen Kirche zusammengekommen.

02.12.2013
Anzeige