Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Döbeln: Gymnasium beim Landesfinale Jugend trainiert für Olympia
Region Döbeln Döbeln: Gymnasium beim Landesfinale Jugend trainiert für Olympia
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:49 25.11.2011

Den Auftakt des Kreisfinales konnten die Döbelnerinnen von der Bank aus betrachten. Das Los brachte die Mannschaften aus Flöha und Burgstädt zusammen. Die Burgstädter konnten auf Spielerinnen aus mehreren Vereinen zurückgreifen, die auch ihre Spielerfahrung aus der Oberliga mitbringen. Von Beginn an dominierten sie die Partie. Erst nach 14 Minuten erzielte Flöha das erste Tor. Burgstädt war bis dato bereits achtmal erfolgreich. Mit 9:1 wurden die Seiten gewechselt. Flöha kam etwas besser ins Spiel und gestaltete das Spiel in der Anfangsphase offener. In den ersten sechs Minuten erzielten sie vier Tore. Am Ende setzte sich Burgstädt klar mit 19:6 durch.

Im zweiten Turnierspiel von 2 x 15 Minuten kam es zum Aufeinandertreffen der Mädchen aus Flöha und vom Lessing-Gymnasium Döbeln. Konzentriert begann das LGD und legte mit 3:0 einen guten Auftakt hin. Sehenswert wurden die Konter gespielt. Leider verlor das Team an Spielfluss. Fehlabspiele, Fangfehler und mangelnde Chancenverwertung prägten das Bild in der Stadtsporthalle. Flöha nutzte die Zeit zu zwei Toren (5:2). Danach zog das LGD-Team das Tempo wieder an und baute das Ergebnis auf 11:3 aus. In der Schlussminute kassierte man noch zwei Gegentreffer (11:5).

Beim Gang in die Halbzeit spürte man, dass die Nerven etwas blank lagen, obwohl die Mannschaft ein Plus von sechs Toren mitnahm.  Geprägt von der Nervosität ging es in den zweiten Spielabschnitt.  Nach zwei LGD-Toren folgten zwei Treffer durch Flöha. Beim Stand von 13:7 gelang es dem LGD, durch ein konstruktiveres Aufbauspiel den Vorsprung zu erhöhen. Bis auf 22:9 zogen die Döbelnerinnen davon. Endstand des Auftaktes für das LGD war ein 23:12.

Durch dieses Resultat reichte Burgstädt ein Unentschieden im Spiel um den Tagessieg gegen das Lessing-Team. Es sollte mit dem Anpfiff ein spannendes Spiel werden. Burgstädt ging mit 1:0 in Führung. Nach einem schönen Doppelkreuz und drei Konter in Folge setzte sich das LGD mit 4:1 ab. Burgstädt glich aus (4:4). Nachdem sich das LGD die Führung zurück erobert hatte (8:4), verteidigte der Gastgeber diese bis zur Halbzeit (11:6). Die Gymnasiastinnen aus Burgstädt kamen mit zwei verwandelten Siebenmeter ins Spiel zurück. Döbeln musste kämpfen, was dem Team auch phasenweise gut gelang. Acht Minuten vor Schluss führten sie mit 15:9. Plötzlich riss der Spielfaden. Die Fehlwurfquote erhöhte sich. Die Angriffe wurden zu hastig abgeschlossen. Die Endphase glich fast dem Punktspielverlauf gegen den HV Marienberg, als man noch ein Unentschieden hinnehmen musste. Diesmal hatten die Mädchen Glück. Burgstädt schaffte erst in den Schlusssekunden den Anschluss zum 15:14. Damit sicherten sich die Mädchen vom LGD den ersten Platz beim Kreisfinale Mittelsachsens. Im Landesfinale treffen Burgstädt und das Lessing-Team wieder aufeinander. Für die notwendige Spannung ist gesorgt.

Team Lessing Gymnasium Döbeln: L. Tix, M. Gründel, V. Model, P. Seidel, A. Trinitz, A. Raasch (5), E. Faulhaber (8), J. Eisold (13), L. Eichler (9), E. Hampel (3).

Ergebnisse: Flöha - Burgstädt 6:19 (1:9) / LGD - Flöha 23:12 (11:5) / LGD - Burgstädt 15:14 (11:6).

Endstand:

1. Lessing-Gymnasium Döbeln 4:0 38:26

2. Gymnasium Burgstädt 2:2 33:21

3. Puffendorf-Gymnasium Flöha 0:4 18:42

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Über 30 Interessierte sind im Ratssaal Mügeln zur Eröffnung der Ausstellung "Archäologie und Landwirtschaft in der Lommatzscher Pflege" erschienen.

25.11.2011

Das Ost-West-Forum Gut Gödelitz hat sich beim Unternehmerpreis des Ostdeutschen Sparkassenverbandes (OSV) für Sachsen in der Kategorie Verein des Jahres durchgesetzt.

24.11.2011

Mittelsachsen/Roßwein. Die Ostdeutschen Berufstätigen sind im Vergleich zu ihren Kollegen im Westen Weiterbildungsmuffel. Das besagt der aktuelle Bildungsatlas für Deutschland.

24.11.2011
Anzeige