Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 15 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Döbeln: Heimererschulen stellen Ausbildungszwiege vor

Döbeln: Heimererschulen stellen Ausbildungszwiege vor

Den Nachwende-Geburtenknick merken viele Ausbildungsstätten. So auch die Heimerer-Schulen Döbeln. Zur Schaufensterwoche, in der die Einrichtung täglich eine ihrer angebotenen Fachrichtungen öffentlich vorstellt, kamen zwar einige Interessenten.

Voriger Artikel
Interview mit Christian Senftleben: "Parteibuch draußen lassen"
Nächster Artikel
20 Jahre Fußbodenbau Markert - Familienunternehmen mit Fundament

Die Altenpflegeschülerin Janine Slaby lässt sich von Sabrina Arnold massieren, die in den Heimerer-Schulen die Ausbildung zur Physiotherapeutin absolviert. Im Rahmen der Schaufensterwoche wird jeden Tag eine andere Fachrichtung auf diese lebendige Weise der Öffentlichkeit vorgestellt.

Quelle: Wolfgang Sens

Döbeln. "Wie andere auch können wir nicht jede Lehrstelle mit einem Auszubildenden besetzen", bedauert Leiterin Dr. Susanne Hahn. Zumindest hätten aber zur jetzigen Schaufensterwoche mehr Schüler vorbeigeschaut als zu der im vergangenen Jahr. Und nicht zu unterschätzen sei, dass sich während dieser Tage die Schüler untereinander besser kennenlernen und sehen, was die jeweilige Fachrichtung macht.

Gestern waren es die Physiotherapeuten, die sich präsentierten. Viel schöner noch war der Tag allerdings für die Altenpflege-Schüler, denn sie durften die Patienten spielen und sich von den eigentlichen Akteuren behandeln lassen. Sie genossen sichtlich die Massagen, legten sich für Unterwasser-Druckstrahl-Anwendungen in die Wanne. Wer selber aktiv werden wollte, beteiligte sich an der Gymnastik, die für Patienten mit Rückenleiden, künstlichen Gelenken oder Herz-Kreislauf-Erkrankungen entworfen wurde.

"All das demonstriert heute unser zweites Ausbildungsjahr", erklärte Lehrerin Nicole Ungnader. "Auch die Besucher können mitmachen und sich massieren lassen." Doch es waren gerade einmal vier Schüler gekommen, und diese zeigten sich eher zurückhaltend. Sie schauten zu, stellten Fragen und ließen es dabei bewenden.

Ihre Ziele verfolgen sie trotzdem. So zum Beispiel Nancy Butke. Die Zehntklässlerin von der Mittelschule "Am Holländer" hat sich bereits bei den Heimerer-Schulen beworben. Sie will dort ab September die Ausbildung zum Physiotherapeuten machen. Der Schaufenstertag war also keine Entscheidungshilfe für sie, sondern nur eine Gelegenheit, um schon einmal in ihr künftiges Umfeld hinein zu schnuppern.

Ähnlich ging es Philipp Ehrt aus Obergoseln. Ein Praktikum in der physiotherapeutischen Abteilung der Helios-Klinik Leisnig liegt bereits hinter ihm, in dem ihn besonders die Bewegungsübungen mit älteren Menschen fasziniert hatten. "Heute wollte ich einen Einblick in die Behandlungsarten erhalten, die uns hier gelehrt werden, wenn ich im Herbst in den Heimerer-Schulen anfange", sagte er.

Drei Jahre dauert die Ausbildung zum Physiotherapeut. Interessant ist die Fachrichtung auch für Gymnasiasten, denn es kann ein viertes Jahr angehängt werden, in dem die ausgelernten Absolventen zwar schon arbeiten, aber noch ihren Bachelor machen. Mit diesem Studienabschluss können sie später Leitungsposten in Krankenhäusern und Reha-Kliniken besetzen, in die Forschung gehen oder an Berufsfachschulen unterrichten.

Innerhalb der Schaufensterwoche wird heute die Ausbildung in der Heilerziehungspflege vorgestellt. 9.30 bis 14 Uhr sind alle Interessenten jeglichen Alters willkommen. Sie können unter anderem einem integrativen Tanz mit Behinderten beiwohnen oder im Snoezelen-Raum zur Ruhe kommen und dabei ihren Körper mit allen Sinnen wahrnehmen. Frank Pfeifer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Döbeln
  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr

Was beschäftigt die Menschen in den kleinen Orten zwischen Döbeln, Waldheim und Hartha? Wir besuchen jene kleinen Dörfer, denen normalerweise wenig Beachtung geschenkt wird, geben einen Einblick in die Geschichte des Ortes und sprechen mit den Bewohnern über früher und heute. mehr

  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

19.08.2017 - 17:28 Uhr

Mit einem Doppelpack ebnet Patrick Böhme den Weg zum 4:0 Sieg gegen den Aufsteiger aus Bad Düben 

mehr