Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Döbeln-Mord: Die Polizei zeigt ein Phantombild des Täters
Region Döbeln Döbeln-Mord: Die Polizei zeigt ein Phantombild des Täters
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:26 17.02.2012
Wer kennt diesen Mann?
Anzeige
Chemnitz/Döbeln

Der Döbelner Imbissbetreiber und Autohändler war am 1. November vergangenen Jahres gegen 20 Uhr erschossen worden. Der unbekannte Täter hatte mehrere Schüsse abgefeuert. Der Libanese starb noch am Tatort an seinen schweren Verletzungen. Bereits am 8. November wurde mit einem Phantombild ein Zeuge gesucht. Dieser Zeuge konnte ermittelt werden. Die Sonderkommission Aladin geht nun mit einem weiteren Phantombild des Täters an die Öffentlichkeit. Der Täter wird wie folgt beschrieben: Er ist etwa 1,70 bis 1,80 Meter groß, hat eine schlanke Gestalt und er trug dunkles, im Nacken gewelltes Haar. Der Täter hatte eine dunkle Jacke und eine dunkle Hose an sowie eine dunkle Mütze auf dem Kopf.

Wer kann Hinweise zur Person geben, die sich in unmittelbarer Nähe vor und nach der Tatzeit in der Nähe des Bistro Aladin aufhielt? Wer kann Hinweise zur Tat geben oder hat Wahrnehmungen im Zusammenhang mit der Tat gemacht? Wer kann Hinweise zu Fahrzeugen geben, die im unmittelbaren Bereich vor oder nach der Tat im Bereich des Tatortes wahrgenommen wurden? Wer kann Angaben zur Herkunft der Tatwaffe oder zu Personen machen, die illegal im Besitz von Schusswaffen sind oder waren? Für Hinweise, die zur Ergreifung des Täters führen, sind bis zu 10 000 Euro Belohnung ausgesetzt.

Die Polizei bittet um Hinweise an die Soko Aladin - unter der Telefonnummer 0341/255-100 - oder an jede andere Polizeidienststelle.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Staatsanwaltschaft Chemnitz hat eine Pressemitteilung zu den Ermittlungen im Döbeln-Mord angekündigt. Diese werde in den kommenden Tagen über die Polizei veröffentlicht, sagte Staatsanwalt Stephan Butzkies gestern gegenüber der Döbelner Allgemeinen Zeitung.

16.02.2012

Im Vordergrund will Reinhard Markert nicht stehen, wenn über seine Firma gesprochen wird. "Ohne meine Mitarbeiter geht gar nichts", sagt er. Diese Philosophie hat ihn weit gebracht.

16.02.2012

Den Nachwende-Geburtenknick merken viele Ausbildungsstätten. So auch die Heimerer-Schulen Döbeln. Zur Schaufensterwoche, in der die Einrichtung täglich eine ihrer angebotenen Fachrichtungen öffentlich vorstellt, kamen zwar einige Interessenten.

16.02.2012
Anzeige