Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 13 ° heiter

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Döbeln: Neue Schilder für Wanderweg im Zschopautal

Auf sechs Kilometern Döbeln: Neue Schilder für Wanderweg im Zschopautal

Rechtzeitig vor dem 33. Sachsendreier am kommenden Sonnabend wurde jetzt der Zschopautalwanderweg auf Döbelner Flur neu beschildert. 31 neue Hinweisschilder und Tafeln ließ die Stadt Döbeln auf dem sechs Kilometer langen Abschnitt zwischen Technitz und dem Limmritzer Viadukt anbringen.

Wanderfreund Heinz Thieme, Bauhofmitarbeiter Ingo Honolka und Maja Köhler vom Bauamt haben gestern die Zschopaumündung bei Döbeln ausgeschildert.

Quelle: Sven Bartsch

Döbeln. Rechtzeitig vor dem 33. Sachsendreier am kommenden Sonnabend wurde jetzt der Zschopautalwanderweg auf Döbelner Flur neu beschildert. 31 neue Hinweisschilder und Tafeln ließ die Stadt Döbeln auf dem sechs Kilometer langen Abschnitt zwischen Technitz und dem Limmritzer Viadukt anbringen. Am Freitag wurden die letzten Schilder und zwei Tafeln angeschraubt, welche auf die Mündung der Zschopau in die Mulde bei Schweta hinweisen. Der Waldheimer Heinz Thieme (65) hatte den Zschopautalwanderweg auf seiner gesamten Länge von 153 Kilometern abgewandert. Danach hatte er im Döbelner Rathaus bei Maja Köhler vorgesprochen und gefragt, ob es denn möglich wäre, den Weg auf Döbelner Flur besser auszuschildern. „Ich bin positiv überrascht, dass meine Anfrage auf so viel Resonanz stieß“, sagt er. Seit 2013 ist die Stadt Döbeln Eigentümerin der Wege der ehemaligen Gemeinde Ziegra und damit auch von Teilen des Zschopautalwanderwegs. „Aktuell hatten wir sehr viel mit der Beseitigung von Hochwasserschäden an unserem Rad- und Wanderwegenetz zu tun. Doch die Idee von Herrn Thieme konnten wir aufgrund einiger noch zur Verfügung stehender Restmittel aufgreifen. Wir haben ein Kataster angefertigt, die Schilder bestellt und unsere Bauhofleute haben sie montiert“, so Maja Köhler vom städtischen Bauamt.

Übrigens: Wenn die Zschopau auf Döbelner Fluren in die Mulde fließt, ist sie ein deutlich größerer Fluss und bringt an normalen Tagen fast doppelt soviel Wasser mit, wie die Mulde. Die Frühlingswanderung Sachsendreier am nächsten Samstag bietet neun Wanderrouten zwischen 9 und 50 Kilometern an. Start und Ziel sind diesmal in Waldheim.

Von Thomas Sparrer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Döbeln
  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

Was beschäftigt die Menschen in den kleinen Orten zwischen Döbeln, Waldheim und Hartha? Wir besuchen jene kleinen Dörfer, denen normalerweise wenig Beachtung geschenkt wird, geben einen Einblick in die Geschichte des Ortes und sprechen mit den Bewohnern über früher und heute. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr