Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Döbeln: Zigaretten-Dieb wartet auf Polizei

Döbeln: Zigaretten-Dieb wartet auf Polizei

Mit einem ungewöhnlichen Diebstahl wurden gestern früh die Mitarbeiterinnen eines Zeitungs- und Lottoladens am Döbelner Obermarkt konfrontiert.

Döbeln . Es war kurz nach 9 Uhr. Ein Mann betrat das Geschäft, in dem Zeitungen und Tabak verkauft werden. Der Täter ging laut Zeugenaussage kommentarlos hinter die Verkaufstheke und nahm sich zwei Schachteln Zigaretten aus dem Regal. Danach stellte er sich an einen Stehtisch im Laden und begann zu rauchen. Die Inhaberin des Geschäftes wies die scheinbar dreiste Person darauf hin, dass sie nicht einfach so über ihre Ware verfügen könne. Der Mann erklärte daraufhin, dass er persönliche Probleme habe und die Inhaberin die Polizei rufen solle.

Eine Angestellte des Lotto-Ladens berichtet weiter: "Dann wollte er das Geschäft verlassen und draußen auf die Polizei warten. Die Chefin hat daraufhin den Laden zugeschlossen und die Polizei gerufen." Der Täter, der nach Aussagen der Verkäuferin "kreidebleich und sehr schlecht ausgesehen" habe, sei ungewöhnlich ruhig geblieben. Zudem habe er den Hinweis gegeben, der Polizei keinen Ladendiebstahl, sondern einen Raubüberfall zu melden.

Offensichtlich wollte der Mann schnell in Polizeigewahrsam kommen, denn er ließ sich widerstandslos von den eintreffenden Beamten festnehmen. Ilka Peter, Pressesprecherin der Polizeidirektion Westsachsen, bestätigte den Vorfall. "Bei dem Mann handelt es sich um einen 57-Jährigen, der gesundheitliche Probleme hat und sich in ärztlicher Behandlung befindet." Die Person sei deshalb nicht mehr in Polizeigewahrsam, sondern wurde wieder ärztlicher Betreuung übergeben. "Der Mann ist in dem Geschäft zu keinem Zeitpunkt ausfällig geworden oder gar gewalttätig gewesen", betont Peter.

Das Geschäft am Obermarkt öffnete später wieder für die Kunden. Unheimlich war es den Mitarbeitern dennoch. Die Polizei warnte davor in Fällen wie diesen, das Geschäft abzuschließen, während sich der Täter noch darin befindet. Man wisse nie, wie Menschen in offensichtlichen Notlagen reagieren. Der Mann hätte auch bewaffnet sein können.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Döbeln
  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr

Was beschäftigt die Menschen in den kleinen Orten zwischen Döbeln, Waldheim und Hartha? Wir besuchen jene kleinen Dörfer, denen normalerweise wenig Beachtung geschenkt wird, geben einen Einblick in die Geschichte des Ortes und sprechen mit den Bewohnern über früher und heute. mehr

  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

22.08.2017 - 06:26 Uhr

Laußig und Bad Düben starten mit klaren Heimniederlagen.

mehr