Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Döbeln feiert unterm 40 Meter-Riesenrad vom 17. bis 19. Juni
Region Döbeln Döbeln feiert unterm 40 Meter-Riesenrad vom 17. bis 19. Juni
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:53 13.06.2016
Ein 40 Meter Riesenrad wird auf dem Parkplatz Ritterstraße/Rosa-Luxemburg-Straße ab Montag aufgebaut.  Quelle: Sven Bartsch
Döbeln

 In einer Woche ist das 11. Heimatfest anlässlich der Ersterwähnung Döbelns vor 1035 Jahren in vollem Gange. Vom 17. bis 19. Juni gibt es ein vielfältiges Programm mit Livemusik, Feuerwerk und Fahrgeschäften. Auf den Bühnen treten 47 Bands und Gruppen auf. Etwa 25 Schausteller laden mit ihren Fahrgeschäften von Breakdance bis Freefall ein. Ein Riesenrad mit 40 Metern Durchmesser wird aufgebaut. 40 Händler gestalten den vom Mittelsächsischen Kultursommer auf dem Lutherplatz organisierten historischen Markt. Zudem treten 47 Laiendarsteller beim traditionellen Heimatfestspiel auf dem Hof der Schlossbergschule auf.

All das wird sich ab Montag auch auf die Autofahrer in Döbeln auswirken. Denn am Lutherplatz und auf dem städtischen Teil des Edeka-Parkplatzes an der Ritterstraße fallen die Stellplätze weg, weil Festspieltraversen und Marktstände aufgebaut werden beziehungsweise die Schaustellerbetriebe ihre Fahrgeschäfte aufbauen. Ab Mittwoch ist dann auch die Zufahrt zum Obermarkt aus Richtung Postkreuzung dicht, weil die Bühne zwischen Clemen-Haus und DAZ-Redaktion aufgebaut wird.

Ab Freitag, 18 Uhr, sind dann auch der Niedermarkt und die Ritterstraße gesperrt. Auch beim Festumzug am Sonntag gibt es erhebliche Verkehrseinschränkungen. 2250 Teilnehmer werden auf 1,8 Kilometern Länge 19 Bilder darstellen. 16 Kapellen und 45 Tiere sind ebenfalls beteiligt.

Vom 17. bis 19. Juni gibt es ein vielfältiges Programm mit Livemusik, Feuerwerk und Fahrgeschäften beim 11. Heimatfest anlässlich der Ersterwähnung Döbelns vor 1035 Jahren.

Parkplätze für Festbesucher stehen aus Richtung Hartha kommenden am Penny-Markt Mastener Straße, in der Reichensteinstraße, Max-Planck-Straße und auf dem Zuckerfabrik-Gelände zur Verfügung. Das gilt besonders am Sonntagnachmittag während des Festumzuges. Am Freitag und Sonnabend kann auch auf dem Steigerhausplatz und dem Kasernenhof Friedrichstraße geparkt werden. Sonntag stehen diese Bereiche nur für Umzugsteilnehmer zur Verfügung. Wer aus Richtung Leipziger Straße (Esso-Tankstelle) nach Döbeln fährt, wird über die Nordstraße und die Heinrich-Heine-Straße auf den befestigten Zirkusplatz Klostergärten zum Parken geleitet. Am Fuße der Oschatzer Straße stehen 200 Stellplätze auf dem ehemaligen Bauhofgelände und weiter oben in Döbeln-Nord die Parkplätze an der Riesaer Straße zur Verfügung. Aus Richtung-Ost gibt es den Parkplatz Unnaer Straße. Aus Richtung Roßweiner Straße gibt es an der Schillerstraße, der Muldenstraße, an der Stadtsporthalle und am ehemaligen Güternbahnhof in der Oststraße sowie am Sonntag auch an der Fichtestraße (ehemalige Silos) zahlreiche Stellplätze.

Von Thomas Sparrer

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der 17. Spitzstein-Drachenbootcup ist Geschichte. Wer im Finale siegte, erfahren Sie heute Abend ab 20 Uhr im Festzelt. Erstmals gab es bei diesem Cup eine Schwimmeinlage. Beim Verfolgungsrennen kentert das Boot des Anti-Stress-Teams aus Riesa-Gohlis.

11.06.2016

Vorgelesen zu bekommen ist auch schön. Selber aus Büchern lernen, auch wenn man selber noch nicht lesen kann, ist noch viel toller. Die Fünfjährigen aus der Leisniger Kindertagesstätte Wirbelwind liehen sich sofort einige der neuen Tiptoi-Bücher aus und forschten mit dem Tiptoi-Stift nach, was drin steht.

11.06.2016

39 Teams ruderten am Freitag beim 13. Jugenddrachenbootcup auf der Regattastrecke in Westewitz als würde es um ihr Leben gehen. Gymnasiasten, Ober- und Berufsschüler lieferten sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen, bis am Ende die glorreichen Sieger feststanden. In Sachen „Kostüm“ wuchsen in diesem Jahr alle Teams über sich hinaus.

10.06.2016