Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Döbeln flaggt schwarz-gelb und rüstet sich fürs Heimatfest
Region Döbeln Döbeln flaggt schwarz-gelb und rüstet sich fürs Heimatfest
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:51 06.06.2016
Das Gerüst hinter der Kirche ist abgebaut. An den Seiten rücken die Bauzäune noch etwas ans Gebäude, um Platz für das Heimatfest zu schaffen. Quelle: Sven Bartsch
Anzeige
Döbeln

Die Stadt Döbeln schmückt sich in schwarz-gelb. Doch die Wimpelketten haben nichts mit dem Zweitliga-Aufstieg von Dynamo Dresden zu tun. Auch wenn das einige Fans so bejubeln. Döbeln feiert vom 17. bis 19. Juni seine 1035-Jahrfeier. Der Bauhof hängte in den letzten Tagen auf der gesamten Muldeninsel die Wimpelketten in den Stadtfarben auf. „Nun sind Hauseigentümer und Gewerbetreibende gefragt, ihre Häuser und Schaufenster originell zum Heimatfest zu schmücken“, sagt Döbelns Technischer Dezernent Thomas Hanns. In der Döbelner Stadtinfo gibt es in den nächsten Tagen dafür Stadtfahnen in verschiedenen Größen zu kaufen.

Ab kommender Woche müssen sich die Döbelner auf Einschränkungen beim Parken einstellen. Als erstes wird nächsten Montag der Lutherplatz gesperrt. Hier werden die Traversen für das Heimatfestspiel angeliefert. Dann wird der Mittelaltermarkt aufgebaut. Auch wenn die Bauarbeiten am Kirchendach noch bis in den Herbst andauern, kann der historische Markt des Mittelsächsischen Kultursommers zum 11. Döbelner Heimatfest auf dem Lutherplatz rund um die Kirche stattfinden. Darauf haben sich die Evangelische Lutherische Kirchgemeinde Döbeln und die Stadtverwaltung auf mehreren Vor-Ort-Begehungen geeinigt. „Vor dem Kirchenschiff an der Längsseite werden die Bauzäune für das Heimatfestwochenende etwas näher an die Kirchenwände gerückt. Hinten an der Apsis wurde das Gerüst gerade abgebaut“, schildert Pfarrer Stefan Siegmund.

Mit viel Aufwand wird seit Monaten das Dach und der Dachstuhl der Döbelner Nicolaikirche saniert. Die Tragfähigkeit des Dachstuhles hatte im Laufe der Jahrhunderte durch viele Umbauten gelitten. Dazu kamen Schwammbefall und morsche Sparren. Mehr als 800 000 Euro werden jetzt investiert, damit das Kirchendach weitere 500 Jahre hält. Bis zu 200 Kilo schwere neue Balken werden dabei eingebaut. Da das Schieferdach nicht einfach mal komplett abgedeckt werden kann, rücken die Bauarbeiten in kleinen Schritten rund um die Kirche weiter. Die Arbeiten werden noch bis zum Herbst dauern. Ob das Gerüst um die Kirche dann wenigstens im September vor dem Döbelner Weinfest abgebaut werden kann, ist derzeit noch offen. Zum Heimatfest anlässlich der 1035-Jahrfeier Döbelns, das vom 17. bis 19. Juni gefeiert wird, müssen die Gerüste an der Nord- und der Südseite der Kirche noch stehen bleiben. „Stadt und Kirchgemeinde haben sich dazu Ende Februar, um eine Lösung für den Markt bemüht“, sagt Stadtpressesprecher Thomas Mettcher.

Gesperrt wird ab kommenden Montag auch der städtische Teil des Parkplatzes an der Ritterstraße. Dort bauen Schausteller ihre Fahrgeschäfte auf. Darunter ist wieder ein XXL-Riesenrad. Die Zufahrt zum Obermarkt aus Richtung Post wird ab Mittwoch, dem 15. Juni, 18 Uhr, gesperrt. Dort wird eine der fünf Heimatfest-Bühnen aufgebaut. Weitere Sperrungen treten dann ab Freitag in Kraft, etwa in der Ritterstraße Dann wird die Muldeninsel nahezu verkehrsfrei sein. Besonders beim Festumzug am Sonntag (19. Juni) gelten zusätzliche Verkehrseinschränkungen.

Von Thoma Sparrer

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Eine Baustellenampel soll im Laufe der Woche verschwinden. Im Mortel werden die Arbeiter mit dem Stützwand- und Straßenbau fertig. Auf der Kriebsteiner Straße dauert es dagegen noch ein bisschen zur freien Fahrt.

07.06.2016

Mal wieder steht zur Debatte, wie es konkret mit dem Pestalozzi-Schulhof in Hartha weitergehen soll. Dazu gab es nun ein erstes Treffen, zu dem alle Parteien mit ihren Vorstellungen an einen Tisch kamen. Mit dabei waren unter anderem der Bauamtsleiter, Schulleiter, Lehrer und Förderverein.

06.06.2016

Wenn in Meinsberg an den Reitplatz eingeladen wird, ist Stimmung garantiert. Die Mitglieder des Dorfclubs stellten dort wieder ein sehr schönes Fest auf die Beine. Dabei wurde sogar eine Kuh auf die Bühne geholt. Zum Traktorenziehen war wieder fast das ganze Dorf auf den Beinen. Und auch sonst gab es eine Menge zu erleben.

06.06.2016
Anzeige