Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Döbeln soll Vorbild für das Zukunftsmodell Kleinstadt werden
Region Döbeln Döbeln soll Vorbild für das Zukunftsmodell Kleinstadt werden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:24 28.02.2018
Das sind die 18 Köpfe der Steuerungsgruppe: Im Boot sind Unternehmen wie Stadtwerke, Banken, Obstland AG, Vermieter, der Stadtwerbering, und der Bund der Selbstständigen. Quelle: Thomas Sparrer
Döbeln

Aus der versteckten Perle soll die entdeckte Perle werden. Das haben sich die 18 Mitglieder der Steuerungsgruppe Stadtmarketing auf die Fahnen geschrieben. Vor genau einem Jahr saßen sie erstmals zusammen. Zwischenzeitlich haben sie in gut einem halben Dutzend jeweils sechs bis acht Stunden langen Zusammenkünften einen Fahrplan entwickelt, wie Döbeln zu einer Dachmarke für die Region und zum regionalen Zentrum Mittelsachsens werden soll.

Am Mittwochvormittag stellte die Runde ihren vorläufigen Arbeitstand erstmals in einem Pressegespräch vor. In der Stadtratssitzung am 8. März soll die breite Öffentlichkeit die Ideen für das neue Marketingkonzept der Stadt Döbeln vorgestellt bekommen.

Peter Pfau, Geschäftsführer der Dresdner Werbeagentur VOR, hatte die in den bisherigen sechs Runden diskutierten Ideen aus der Steuerungsgruppe in einen Fahrplan verwandelt und in einer Präsentation zusammengefasst. Die Agentur betreute vor Jahren die Stadtwerke Döbeln bei ihrem Marketingkonzept. Zwischenzeitlich betreut sie auch die Stadt Oberwiesenthal, verschiedene Ministerien sowie die Dresdner Verkehrsbetriebe und den Elektronikgroßhändler Cyberport als Werbeagentur.

„Am Start erkennt man Sieger“, sagte Peter Pfau bei der gestrigen Vorstellung und spielte auf die ungewöhnlich guten Voraussetzungen an. Döbeln sei eine Großstadt im Kleinen. Großtädter wären überrascht von dem Angebot an Infrastruktur, das es hier gibt. Die Stadt könne bundesweit zum Vorbild für das Zukunftsmodell Kleinstadt werden.

DIE STEUERUNGSGRUPPE

KOORDINATOR DER STEUERUNGSGRUPPE

Zerge, Reinhard (Privatperson)

TEILNEHMER

Bund der Selbstständigen:

Bauer, Jens (Beisitzer Vorstand);

Jentzsch, Holger (Beisitzer Vorstand)

Große Kreisstadt Döbeln:

Egerer, Hans-Joachim (Oberbürgermeister);

Hanns, Thomas (Dezernent technischer Bereich);

Mettcher, Thomas (Mitarbeiter des Oberbürgermeisters);

Schmidt, Lothar (1. stellvertretender Bürgermeister)

Kreissparkasse Döbeln:

Kolbe, Jürgen (Leiter Vertriebsmanagement)

Obstland Dürrweitzschen AG:

Möbius, Mathias (Vorstand)

OEWA Wasser und Abwasser:

Riemar, Marcus (Niederlassungsleiter)

Stadtwerbering Döbeln e. V.:

Hajek, Klaus (Mitglied des Vorstands);

Neumann, Grit (Vereinsvorsitzende)

Stadtwerke Döbeln GmbH:

Fehnle, Gunnar (Geschäftsführer);

Jentzsch, Simone (Mitarbeiterin Marketing)

TAG Wohnen und Service GmbH:

Forster-Wehle, Dirk (Leiter Immobilienmanagement);

Martens, Christian (Teamleiter Vermietung)

VR-Bank Mittelsachsen eG:

Brus, Torsten (Vorstand)

Wohnungsgenossenschaft Fortschritt Dobeln eG:

Hütter, Tino (Vorstand);

Viehrig, Stefan (Vorstand)

VOR Werbeagentur Dresden:

Pfau, Peter (Geschäftsführer);

Sturm, Nicole (Projektmanagerin)

Zunächst haben sich alle 18 Beteiligten in der Steuerungsgruppe unter der Moderation von Alt-Stadtwerkechef Reinhard Zerge Klarheit verschafft, mit was und wie Döbeln als Marke etabliert werden kann. Eingeflossen sind neben den Ideen der Beteiligten auch Schülerumfragen zur aktuellen und zukünftigen Rolle Döbelns. Aus all dem wurden Visionen und Zielgruppen abgeleitet. Jetzt sollen auf dieser Grundlage ein Logo entwickelt werden und vor allem eine moderne Webseite entstehen. Geworben werden soll damit nach außen wie auch nach innen, denn auch die Döbelner Bürger sollen Markenbotschafter ihrer Stadt sein. Nach der Vorstellung der Marketingstrategie im Stadtrat soll ein Budgetplan erstellt werden und will die Gruppe auch Vereine, Institutionen und Firmen ins Boot holen. Die Anschubfinanzierung stemmten die bisher Beteiligten. Die Wohnungsgenossenschaft Fortschritt stellt dem ehrenamtlichen Koordinator Reinhard Zerge Büro und Sekretariatsunterstützung zur Verfügung. Später sollen die Fäden des neuen Stadtmarketings bei den Stadtwerken zusammenlaufen.

Hintergrund

Ziel des neuen Stadtmarketings ist Einwohnerwachstum, die Entwicklung Döbelns als attraktiver Wirtschafts- und Investitionsstandort, als regionales Zentrum in Mittelsachsen und attraktiver Partner fürs Umland, die weitere Belebung und Vollvermietung des Handels in der Innenstadt. Döbeln soll sich als Familienstadt und echte alternative für Familien aus den Oberzentren etablieren.

Bis 2022 soll das neue Marketing mindestens zwei größere Ansiedlungen im Bereich Bildung und Wirtschaft einwerben.

Von Thomas Sparrer

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Proteste waren umsonst. Der Mammutbaum im Döbelner Bürgergarten ist Geschichte. Wirt Lars Lemke ließ ihn am Mittwoch fällen. Er will nun neue Bäume pflanzen.

Seit die Baustelle mitten in Gleisberg das Ober- vom Unterdorf trennt, gilt für die Schülerbeförderung der Ausnahmezustand. Zumindest empfinden die Eltern die seit einer Woche und für die nächsten vier Monate herrschende Situation so. Der Schulweg ist nun für die Gleisberger mit einem sehr viel höheren zeitlichen Aufwand verbunden als bisher.

03.03.2018

Bis voraussichtlich Ende Juni wird das Gleisberger Unterdorf vom Oberdorf für den Fahrzeugverkehr abgeschnitten sein. Grund dafür ist eine Baumaßnahme, die seit vielen Jahren als Hochwassermaßnahme geplant ist und nun endlich umgesetzt werden kann:

03.03.2018