Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Döbeln und Givors beleben ihre Städtepartnerschaft
Region Döbeln Döbeln und Givors beleben ihre Städtepartnerschaft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:36 27.05.2016
In der Schülerküche tauschten sich die Gäste über die Bildungssysteme beider Länder aus. Quelle: Thoma Sparrer
Anzeige
Döbeln

Ein deutsch-französisches Projekt von Schülern aus Givors in Frankreich und aus Döbeln in Deutschland soll im Jahr 2018 mit Ausstellungen und Beiträgen in beiden Städten an das Ende des ersten Weltkrieges vor 100 Jahren erinnern und gleichzeitig die beiden Partnerstädte wieder enger zusammenschweißen. Die Idee zu diesem Projekt stellten am Freitag Martial Passi, Bürgermeister von Givors, und Döbelns Oberbürgermeister Hans-Joachim Egerer vor. Zuvor hatte Egerer die Delegation aus der französischen Partnerstadt durch das Schulzentrum Am Holländer geführt. Maria Buschmann und Matti Simon, Zwölftklässler aus dem Französisch-Leistungskurs am Lessing-Gymnasium, fungierten bei dem dreitägigen Besuch aus Frankreich als Übersetzer. Eigentlich waren die Vertreter der französischen Partnerstadt zum Heimatfest vom 17. bis 19. Juni eingeladen. Doch an diesem Wochenende feiert auch die 20 000-Einwohnerstadt bei Lion ihr Stadtfest. So wurde der Besuch drei Wochen vorgezogen. Auf dem Programm standen dabei ausschließlich Besichtigungstermine in Döbeln. Der gerade bis 2020 wiedergewählte kommunistische Bürgermeister führt dort eine Linkskoalition an. Kultur, Sport und Bildung sind die Schwerpunkte. Deshalb sahen sich die Gäste in Döbeln neben dem Schulzentrum und dem Gymnasium auch das Theater an. Sie testeten in der Mensa das Döbelner Schulessen und paddelten beim ESV Lok auf der Mulde. Am Abend reisten die Gäste wieder nach Hause. Jetzt sollen Arbeitsgruppen das deutsch-französische Schülerprojekt vorbereiten.

Von Thomas Sparrer

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Helfer fühlen sich gerade fallengelassen.“ So definiert eine der 40 Mitarbeiterinnen der Döbelner Erstaufnahmeeinrichtung (EAE) die aktuelle Situation. Die erst Anfang November im ehemaligen Autoliv-Werk aus dem Boden gestampfte Erstaufnahmeeinrichtung des Freistaates Sachsen für Flüchtlinge wird zum 30. Juni geschlossen.

27.05.2016

Für einen 20-Jährigen endete am Donnerstagabend eine Schlägerei im Krankenhaus. Am Döbelner Körnerplatz gerieten kurz nach 21.30 Uhr der junge Mann und drei Unbekannte in Streit.

27.05.2016

Sollten Autofahrer ab 75 gezwungen werden, an einem Test teilzunehmen, der ihre Fahrtauglichkeit prüft? Was halten Ärzte, Fahrlehrer und Autofahrer aus der Region davon? Das DAZ-Reporter-Mobil war in Waldheim unterwegs – und traf auf sehr unterschiedliche Meinungen zum Thema.

27.05.2016
Anzeige