Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Döbelner Bezirksliga-Kickerinnen ist Revancheeindrucksvoll geglückt

Döbelner Bezirksliga-Kickerinnen ist Revancheeindrucksvoll geglückt

Mit ihrer bisher besten Saisonleistung besiegten die SG-Kickerinnen die Spielgemeinschaft Lok GC-Niederlungwitz/Crimmitschau überraschend deutlich mit 7:1. Damit gelang dem SG-Team die Revanche für die schmerzliche Niederlage in der Hinrunde, die nach einer schweren Verletzung der SG-Torfrau damals beim Stand von 4:3 abgebrochen wurde.

Voriger Artikel
Sehr geehrter Sport: Große Ehrung in Döbeln
Nächster Artikel
Neudorfer Blitzer schießt jetzt scharf

Allen Grund zum Jubeln hatten die Frauen der SpG Lok Döbeln/Hartha im Spiel gegen Crimmitschau: Mit 7:1 revanchierten sie sich eindrucksvoll für die schmerzliche Niederlage in der Hinrunde.

Quelle: Wolfgang Sens

Hartha/Döbeln . Von Beginn an zeigten die SG-Damen hohe Einsatz- und Laufbereitschaft. Bereits in der zweiten Minute gab es die erste Großchance für die SG durch Denise Wittig. Kurz darauf fiel der Führungstreffer, wenn auch mit großer Unterstützung der Gästetorfrau. Carola Münch schlug nahe der Grundlinie eine scharfe Flanke vors Tor, die die Keeperin beim Abwehrversuch mit dem Fuß ins eigene Gehäuse beförderte. Auch nach der schnellen Führung blieb die SG weiter am Drücker, ohne jedoch die Defensivarbeit zu vernachlässigen. Die SG-Abwehr stand gut sortiert und fand vor allem gegen die Torjägerin der Gäste die richtigen Mittel. Begünstigt durch einen weiteren Torwartfehler bauten die SG-Damen in der 20. Spielminute die Führung auf 2:0 aus. Sina Wiedemann schob die Kugel an der zu spät herauslaufenden Torhüterin vorbei. Nur vier Minuten später leistete Stefanie Grimpe mit einem perfekt getimten Pass in die Spitze die Vorarbeit zum 3:0. In souveräner Manier vollendete Denise Wittig. Ein schöner Doppelpass zwischen den eben Beteiligten brachte schließlich das 4:0. Aufgrund dieses überraschend hohen Zwischenstandes wirkten die Gäste nun frustriert. Kurz vor Ende der ersten Halbzeit erkämpften sie sich zwar noch eine Reihe von Eckstößen, die aber ohne Erfolg blieben.

Ein kleinen Dämpfer erhielten die SG-Kickerinnen sieben Minuten nach Wiederanpfiff. Per Hand wehrte Susann Grandke einen Schuss im Strafraum ab, so dass der Unparteiische auf den Strafstoßpunkt zeigen musste. Den Elfmeter verwandelten die Gäste zum 4:1. Doch die SG ließ sich davon nicht beeindrucken und riss das Spiel wieder an sich. Mit schönen Zusammenspielen und Ballstafetten unterstrich man diesmal auch spielerisch seine Stärke. Eine weitere sehenswerte Kombination nach einem klasse durchgesteckten Ball von Wiedemann auf Grandke führte schließlich zum 5:1. Wiederum Grandke war es, der nach einem weit geschlagenen Ball von Wittig in der 68. Spielminute das 6:1 gelang. In der Folgezeit hätte sie ihren Hattrick perfekt machen können. Doch auch wenn dies misslang, so leitete sie mit ihrer maßgerechten Hereingabe auf die zentral stehende Münch den nächsten Treffer ein. Ohne Mühe drückte diese das Leder zum 7:1 über die Torlinie. Hochzufrieden mit dem Gezeigten waren alle nach dem Schlusspfiff. Auf dieser Leistung lässt sich aufbauen.

 

SpG Döbeln/Hartha: Werner, Potas, Bäßler, Müller, Hempel, Münch, Kretschmer, Wiedemann, Grimpe, Grandke, Wittig.

Torfolge: 1:0 Münch (4.), 2:0 Wiedemann (21.), 3:0 Wittig (25.), 4:0 Wittig (43.), 4:1 Heuer (52., HEm), 5:1 Grandke (60.), 6:1 Grandke (68.), 7:1 Münch (73.).

Schiedsrichter: Fritsch (Oschatz). Zuschauer: 25

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Döbeln
  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

Was beschäftigt die Menschen in den kleinen Orten zwischen Döbeln, Waldheim und Hartha? Wir besuchen jene kleinen Dörfer, denen normalerweise wenig Beachtung geschenkt wird, geben einen Einblick in die Geschichte des Ortes und sprechen mit den Bewohnern über früher und heute. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

23.09.2017 - 22:14 Uhr

Der SV Regis-Breitingen verlor das Spitzenspiel gegen die SG Gnandstein im eigenen Stadion mit 1:2 Toren.

mehr