Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Döbelner Eule-Orgel: 90 Jahre und kein bisschen leise
Region Döbeln Döbelner Eule-Orgel: 90 Jahre und kein bisschen leise
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:03 29.01.2019
Hier ist Kantor Markus Häntzschels Lieblingsplatz. Die romantische Eule-Orgel in der Döbelner Nicolaikirche wird in diesem Jahr 90 Jahre alt. Quelle: privat
Döbeln

„90 Jahre und kein bisschen leise.“ Das sagt Döbelns Kantor Markus Häntzschel über die betagte Jubilarin. Altersmäßig könnte sie die Ururgroßmutter des jungen Kirchenmusikers sein. Mehrmals in der Woche musiziert er mit ihr und wird dafür von seinen Kantorenkollegen beneidet. Deshalb kommen sie in diesem Jahr alle nach Döbeln, um zu gratulieren. Markus Häntzschel organisiert eine würdige Geburtstagsfeier zum 90. mit neun Konzerten – eins für jedes Jahrzehnt, das die romantische Eule-Orgel seit ihrer Einweihung im Dezember 1929 in den Pfeifen hat.

Ehemalige Kantoren im Bann der Eule-Orgel

Schon kurz nach ihrer Fertigstellung wurde das Instrument von Sachverständigen als eines der wertvollsten in Sachsen bezeichnet. Und das wissen auch Markus Häntzschels Vorgänger Kantor Winfried Kleindopf, der heute in einer Berliner Kirchgemeinde für die Musik sorgt, und Kantor Michael Pöche, der von Döbeln aus nach Kamenz zog. „Winfried Kleindopf ist immer mal zu Besuch in Döbeln“, sagt Markus Häntzschel. „Ab und an nutzte er auch die Gelegenheit, in der Nicolaikirche mal wieder an der Eule-Orgel zu spielen.“ Auch seinem Vorvorgänger Michael Pöche schloss er auf der Durchreise die Nicolaikirche auf, damit dieser mal wieder auf der Bank vor den Manualen und Registern der romantischen Eule-Orgel Platz nehmen konnte. Beide musste er nicht lange bitten: So wird der frühere Döbelner Kantor Michael Pöche am 31. März, um 17 Uhr, dass zweite Geburtstagskonzert an der Eule-Orgel spielen. Konzert Nummer eins gab Kantor Markus Häntzschel bereits mit dem Orgelkonzert zum neuen Jahr am 1. Januar.

Auch Winfried Kleindopf kehrt nach Döbeln zurück, um wieder auf der Eule-Orgel zu spielen. Quelle: Sven Bartsch

Winfried Kleindopf kommt am 28. Juli aus Berlin an seine frühere Wirkungsstätte in Döbeln, um auf der Eule-Orgel Konzert Nummer sechs zu spielen. Konzert Nummer 3 spielt der Kantor der Frauenkirche Dresden, Matthias Grünert, am 1. Mai (17 Uhr) zum Abschluss des Orgeltages in Mittelsachsen. Am 15. Juni, 10 Uhr, gibt es einen „Katzenkrimi“ in der Kirche. Dann spielt Markus Häntzschel ein Orgelkonzert für Kinder. „Orgel&Posaune“ ist das fünfte Konzert zum 90. Geburtstag, am 14. Juli, 17 Uhr, überschrieben. Die Konzertorganistin Gabriele Wadewitz und Sebastian Krause, Soloposaunist des Leipziger Gewandhausorchesters, sind dann in Döbeln zu Gast.

Zahlreiche Orgel-Konzerte

Die Orgelnacht am 7. August (21 Uhr) bestreiten Kantor Markus Häntzschel und sein Studienfreund Florian Mauersberger. Am 7. September gibt es das 8. Orgelkonzert zum Abschluss einer Orgelfahrt durch die Kirchgemeinde Döbeln-Technitz-Ziegra. Abgeschaut von der Orgelfahrt des Mittelsächsischen Kultursommers will Kantor Markus Häntzschel an dem Tag mal die Simselwitzer Göthel-Orgel, die Jehmlich-Orgeln in Technitz und Ziegra und die Eule-Orgel in Döbeln allen Interessierten präsentieren.

Zum Abschluss des Konzertdefilees spielt am 25. Oktober, um 19.30 Uhr, die Mittelsächsische Philharmonie gemeinsam mit dem Freiberger Domorganisten Albrecht Koch ein Sinfoniekonzert für Orgel und Orchester in der Nicolaikirche.

Von Thomas Sparrer

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Viel Geld haben die Gemeinden Zschaitz-Ottewig und Ostrau durch die Erhöhung der Feuerwehrförderung 2018 gespart. Doch den Zschaitzer Bürgermeister Immo Barkawitz und seine Gemeinderäte stören die kurzen Fristen, um die Mittel nutzen zu können. So gibt es Eilentscheidungen statt Diskussion und Beschluss im Rat.

29.01.2019

Im Jubiläumsjahr kann Roßweins Jugendhausverein endlich durchatmen: Die Brandschutzmaßnahmen sind durch. Jetzt muss wieder gewirtschaftet werden.

28.01.2019

Wie weiter mit dem Straßenverkehr in Meinsberg? Jetzt haben sich Mitarbeiter des Landratsamtes die Situation vor Ort angeschaut und die weitere Vorgehensweise beraten. Die Haltestelle wird wohl im Fokus stehen.

28.01.2019