Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Döbelner Feuerwehr läuft bei St. Patricks Day-Parade in New York mit
Region Döbeln Döbelner Feuerwehr läuft bei St. Patricks Day-Parade in New York mit
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:27 13.03.2019
Heiko Hentzschel (35, v.r.), Silke Lormis (38) und Johannes Ullrich (28) nehmen Döbelner Fahne und Wimpel mit nach New York. Quelle: Sven Bartsch
Döbeln/New York

Gerade noch voll im Reisefieber, sitzen sie Donnerstagmittag bereits im Flieger nach New York: Silke Lormis (38), Heiko Hentzschel (35) und Johannes Ullrich (28) von der Freiwilligen Feuerwehr Döbeln sowie Yasmin Führer (22) vom Döbelner THW und Freundin von Johannes. Sie gehören zu einer 46-köpfigen Gruppe aus Sachsen – bis auf Yasmin alles Feuerwehrleute – die am Sonnabend im großen internationalen Feuerwehrblock der St.Patricks Day-Parade in New York mitläuft. Diese gilt als größte Parade der Welt zu Ehren des irischen Schutzheiligen St. Patrick.

Waldbrände, Spenden, Einladung

Johannes Ullrich, der auch Feuerwehrmann bei der Berufsfeuerwehr Dresden ist, erklärt, wie es zu dieser ungewöhnlichen Reise gekommen ist: „Im vorigen Jahr gab es verheerende Waldbrände in Kalifornien. Über die Organisation Eurofire konnten 12 000 Euro an Spenden gesammelt werden. Das Geld haben Betroffene der Waldbrände erhalten. Als Dank sind nun Feuerwehrleute zum St. Patricks Day nach New York eingeladen worden.“ Aus Sachsen sind Berufsfeuerwehrleute und Kameraden freiwilliger Wehren dabei, so aus Dresden und Leipzig, aus Döbeln, Oederan und Bad Düben. Es gibt aber noch einen weiteren Hintergrund. Schon seit 25 Jahren besteht ein Austausch zwischen der Berufsfeuerwehr Leipzig und den kalifornischen Feuerwehren, vor allem mit der der Stadt Orange. In diesen Austausch wurde später auch die Dresdner Wehr einbezogen und über einen Kollegen erhielt Johannes Ullrich das besondere Reiseangebot.

Döbelner Fahne auf Fifth Avenue

Die Kameradinnen und Kameraden finanzieren vom Flug über den großen Teich bis zur Hotel-Übernachtung alles selbst. Und mit nur insgesamt reichlich vier Tagen Aufenthalt in New York wird das Ganze ein ziemlich stressiges Unterfangen. Trotzdem mussten sie nicht lange überlegen. „Es ist ja kein Urlaub, sondern ein ganz besonderes Ereignis, das man im Leben nicht so oft geboten bekommt. Dabei zu sein, ist ja auch eine große Ehre und wir werden Döbeln gut vertreten“, sagt Heiko Hentzschel. Verschiedene Souvenirs der Stiefelstadt haben sich die Vier schon besorgt. Auch um zu tauschen – denn ein Ärmelabzeichen der New Yorker Feuerwehr ist sehr begehrt. Die Döbelner Fahne hat das Quartett ebenfalls dabei – sie soll bei der Parade unter anderem auf der Fifth Avenue wehen.

Frühstück in New Yorker Feuerwache

Da es sich um eine Einladung handelt, wird den Feuerwehrleuten natürlich noch viel mehr als die Teilnahme am Umzug geboten. „Wir werden mit Stretch-Limousinen vom Flughafen abgeholt und ins Marriott-Hotel in Manhattan gebracht, wo wir übernachten. Am Ground Zero werden wir Blumen niederlegen und den Feuerwehrleuten und allen anderen Opfern gedenken, die beim Terroranschlag am 11. September 2001 ums Leben gekommen sind“, sagt Johannes Ullrich. Die Gäste aus Sachsen erhalten die Möglichkeit, eine Feuerwache in New York zu besichtigen und dort sogar mit Einsatzkräften zu frühstücken. „Für alle Feuerwehrleute ist es wohl ein Kindheitstraum, einmal eine amerikanische Feuerwache von innen zu sehen. Für uns erfüllt sich jetzt dieser Traum“, freut sich Johannes Ullrich.

Sechs Stunden lange Parade

Silke Lormis hat sich schon mal schlau gemacht, wie weit es von Döbeln bis nach New York ist: „Das Internet sagt mir 6 432 Kilometer. Das ist schon gewaltig.“ Der Flug geht am Donnerstag, gegen 13 Uhr, ab Frankfurt/Main. Die Landung soll in New York am gleichen Tag gegen 17 Uhr Ortszeit sein – durch die Zeitverschiebung. Der Rückflug startet am Montagabend in New York. Der große Umzug zum St. Patricks Day ist ausnahmsweise schon am Sonnabend, weil dieses Jahr der Feiertag selbst, der immer am 17. März ist, auf einen Sonntag fällt. Die Parade beginnt um 11 Uhr und dauert etwa sechs Stunden. Danach wird noch fleißig weiter gefeiert. Die Farbe Grün bestimmt das Spektakel – vom Outfit bis zum Bier. Die Döbelner laufen aber in ihrer blauen Dienstuniform und mit weißen Handschuhen mit. Silke Lormis:„Für die anschließende Party besorgen wir uns bestimmt noch was Grünes direkt vor Ort.“

Von Olaf Büchel

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein Preisgeld von 400.000 Euro hat die Gemeinde Striegistal für das Projekt „Klosterbezirk Altzella“ gewonnen. Ziel der Unternehmung ist es Kultur sichtbar zu machen und zu entwickeln.

13.03.2019

Der Leisniger Ortsverband hat seine Kandidaten für die anstehende Kommunalwahl nominiert. Auf der Liste finden sich ausschließlich Männer wieder. Die meisten sind in der Stadt bekannt und auch in Vereinen aktiv.

13.03.2019

400 Eier werden bis Ostern in Roßwein bemalt. Dann sollen sie nicht nur den Brunnen in der Mühlstraße zieren, sondern noch ein weiteres Objekt.

13.03.2019